doimlinque
01.01.2013 | 18:31 98

Wenn das Wörtchen 'wenn' nicht wär'...

Inventur Auch 2013 ist ohne Kitsch mal wieder alles nichts...

Wenn das Wörtchen 'wenn' nicht wär'...

Foto: flickr / knickinoptik (cc)

 

Wenn es wieder Zeit ist für das erste Zitroneneis des Jahres…

 

Wenn ich an all' meine ersten Male denke: erstes Mal vom Eiffelturm aus auf Paris hinuntergelächelt, erstes Mal auf der Brooklyn Bridge gestanden, erstes Mal in Krakau auf dem Marktplatz eine Runde gedreht, erstes Mal im Pazifik geschwommen…

 

Wenn Claudia Cardinale mir von der silver screen aus zuzwinkert…

 

Wenn im Stadion die FC-Hymne gespielt wird – Wenn et sin muss durch et Füer

 

Wenn die Nadel auf den Rillen der Platte aufsetzt und das große Knistern beginnt…

 

Wenn ich nachts beim Schwimmen vom Wasser aus den Sternenhimmel bewundere…

 

Wenn Billy the Mountain und Ethel auf große Reise gehen…

 

Wenn nach einem langen heißen Sonnentag ein Gewitter heranrückt, mit Blitz und Donner und ganz viel Drama…

 

Wenn der Dirigent den Taktstock hebt und das Gewandhausorchester zum Angriff bläst – Res severa verum gaudium

 

Wenn der Grappa im Halse brennt…

 

Wenn De La Soul mir die Welt erklären – Itzsoweezee...

 

Wenn Mifune in Rashomon den wahnwitzigen Lumpen mimt…und es regnet…

 

Wenn ich mich an meinen Opa erinnere, wie wir zusammen gesungen haben, ich auf seinen Schultern sitzend…

 

Wenn ich meinen Kopf auf die Stelle zwischen Deinem Hals und Deiner Schulter lege…

 

Wenn sich nach geglückter Landung meine vor Angst erstarrten Finger wieder von der Sitzlehne lösen und ich mir den Schweiß von der Stirn wische…

 

Wenn die Sonne wieder aufgeht über dem einzigen Land auf der großen weiten Welt, das wenigstens ein kleines bisschen Sinn macht: VIVA ITALIA!

 

Wenn Danilo schon mal den Prosecco aus dem Kühlschrank holt: Plopp!

 

Wenn ich an Deutschland denke in der Nacht…

 

Wenn die kleinen Pappeln am Rhein das Rascheln mit den Großen üben…

 

Wenn morgens, gleich nachdem die Lifte geöffnet haben, kein Mensch auf der Piste ist und ich ohne nach links und rechts zu schauen die Talfahrt hinabdonnere: Geronimoooooooooooooo…

 

Wenn die Kaffeebohnen aus der Rösttrommel ins Kühlsieb prasseln…

 

Wenn Cy Twombly den Ferragosto tanzen lässt…

 

Wenn der Köbes mit einem neuen Kranz an unseren Tisch kommt…

 

Wenn Catherine Deneuve in La Sirène du Mississippi Jean-Paul Belmondo um den kleinen Finger wickelt...

 

Wenn die Aromen meines to-lie-down-and-die-for-Johannisbeer-Crumbles auf der Zunge explodieren…

 

Wenn noch ein Platz frei ist an der Theke und man die frietjes schon von weitem schnuppern kann – die beste belgische Bierkneipe befindet sich übrigens in den Niederlanden…

 

Wenn Stewart O’Nan über Emily schreibt…

 

Wenn der DJ den Beat rausnimmt, dann langsam die Musik hochfährt, für einen Augenblick alles still ist und die Bassdrum plötzlich wieder voll auf die 12 geht – ältester DJ-Trick aller Zeiten…

 

Wenn eine Postkarte im Briefkasten auf mich wartet…

 

Wenn Elizabeth Bishop Verse schmiedet, die kleine Dinge groß herauskommen lassen…

 

Wenn Paul Newman seine Augen funkeln lässt…

 

Wenn der Gespenster-Hoffmann zur Märchenstunde lädt…

 

Wenn Guy Delisle den Bleistift spitzt…

 

Wenn ich extra nach Nürnberg gondele, um mir die große Dürer-Ausstellung anzusehen, das Museum aber links liegen lasse, und der Tag trotzdem ein guter wird…

 

Wenn August Macke durch Tunis reist…

 

Wenn ich an all' meine letzten Male denke: letztes Mal die ganzen 42,195km gewuppt, letztes Mal an Liebeskummer eingegangen, letztes Mal umgeschaut in der alten Wohnung, letztes Mal im Suff eine völlig bescheuerte Silvester-SMS verschickt…

 

Wenn die beiden sich am Ende doch noch kriegen…

 

Wenn es dann wieder Winter ist und abends das Hamburg-Stadtlicht auf dem Fensterbrett leuchtet: Hamburg, meine Perle!

 

Wenn eine Bloggerin oder ein Blogger hier mal wieder das Forum rockt…

 

 

 

…weiß ich, dass die Karten ordentlich gemischt sind.

 

doimlinque

 

 

Für alle Mitforisten: Ein frohes neues Jahr, ohne Wenn und Aber!

 

 

Kommentare (98)

Avatar
Ehemaliger Nutzer 01.01.2013 | 18:56

ach, bis auf das ski-fahr-wenn könnt manch mensch diese wenns doch aber-witzig angenehm empfinden ...

und die ersten male mal irgendwann nachholen,auch, wenn ( ;-) ) viele erstes-mal-besitzer/innen meinten schon, solch erstes mal, wie das ihrige "damals" gäbs nicht mehr zu erstmalen ...

 

ich las grad apatits erste male "seewolf" und darf mir hier beständig die bitte ums -mir- zweite mal "seewolf" anhören und werd sehr, sehr wahrscheinlich feststellen, daß mein zweites mal ein erstes sein wird und sein zigstes wohl auch ihm ein neues erstes...

so n wunderbaren ersten wünsch...

:-)

Anchesa 02.01.2013 | 03:06

Lieber Dr. Doimlinque,

ich wünsche Dir ein gutes Jahr 2013 mit vielen "Wenns & Abers", damit Du uns hier viel zu berichten hast ;-)

"...Wenn der Dirigent den Taktstock hebt und das Gewandhausorchester zum Angriff bläst..."

Super ! Hast am 31. auch die 9. gehört ? Tu ich mir jedes Jahr und immer wieder an ;-)

"...Wenn ich an all' meine ersten Male denke: erstes Mal vom Eiffelturm aus auf Paris hinuntergelächelt, erstes Mal auf der Brooklyn Bridge gestanden, erstes Mal in Krakau auf dem Marktplatz eine Runde gedreht, erstes Mal im Pazifik geschwommen…"

Das hätt ich dann noch alles vor mir :-)

 

"...Wenn sich nach geglückter Landung meine vor Angst erstarrten Finger wieder von der Sitzlehne lösen und ich mir den Schweiß von der Stirn wische…"

Nich wirklich oder ?????

 

"...Wenn morgens, gleich nachdem die Lifte geöffnet haben, kein Mensch auf der Piste ist und ich ohne nach links und rechts zu schauen die Talfahrt hinabdonnere: Geronimoooooooooooooo…"

Du warst das also gestern in den Lawinenmeldungen ? :-))

 

Vielen Dank für diese bunte Mischung. Sie regt mich an, auch mal meine Karten zu mischen ! Supi

doimlinque 02.01.2013 | 13:14

Wenn ich an all die Ausflüge denke, die man von Leipzig aus in Mitteldeutschland unternehmen kann…

 

"...Wenn der Dirigent den Taktstock hebt und das Gewandhausorchester zum Angriff bläst..."

Super ! Hast am 31. auch die 9. gehört ? Tu ich mir jedes Jahr und immer wieder an ;-)

In den allermeisten Jahren bin ich am 31. immer unterwegs mit irgendwelchen dahergelaufenen Freunden, die ich den Rest des Jahres nie zu sehen bekomme, da habe ich keine Zeit für ein ganzes Konzert. Und die 9…. irgendwie mag ich die weniger gern als das meiste andere des großen Bonners (alle Bonner sind ja per se groß!). Allerdings habe ich mal in der Beethovenstraße 9 gewohnt und für diese kurze Zeit immer am Sonntagmorgen die 9. aufgelegt. War ganz gut. Und dieses Jahr gehe ich auch definitiv wieder mal ins Gewandhaus, das habe ich schon so lange ausgestellt…   

 

"...Wenn ich an all' meine ersten Male denke: erstes Mal vom Eiffelturm aus auf Paris hinuntergelächelt, erstes Mal auf der Brooklyn Bridge gestanden, erstes Mal in Krakau auf dem Marktplatz eine Runde gedreht, erstes Mal im Pazifik geschwommen…"

Das hätt ich dann noch alles vor mir :-)

Dafür hast Du mit Sicherheit andere Dinge erlebt, von denen ich nur träumen kann.

 

"...Wenn sich nach geglückter Landung meine vor Angst erstarrten Finger wieder von der Sitzlehne lösen und ich mir den Schweiß von der Stirn wische…"

Nich wirklich oder ?????

Meine Flugangst erlebe ich als ziemlich wirklich, doch, leider. Glücklicherweise fliege ich nicht allzu oft.

 

"...Wenn morgens, gleich nachdem die Lifte geöffnet haben, kein Mensch auf der Piste ist und ich ohne nach links und rechts zu schauen die Talfahrt hinabdonnere: Geronimoooooooooooooo…"

Du warst das also gestern in den Lawinenmeldungen ? :-))

Noch nicht, breche demnächst erst auf. Hach.

 

Danke für Deinen Besuch und die guten Wünsche!

 

Gruß, d.

h.yuren 02.01.2013 | 16:55

lieber doimlinque,

endlich bist du mal wieder auf sendung.

deine if-clauses erinnern mich an ein feuerwerk ohne böller. musik.

wenn aber der pott ein loch hat, ... fehlte noch.

die dreizehn sei gut auch für dich flugangsthasen. bleib möglichst auf dem boden der tasachen.

bei den fliegern ist nur die kombination mit dem freitag negativ besetzt. seltsam.

groetjes, hy

 

 

doimlinque 02.01.2013 | 20:06

Wenn sie sich aber doch bewegt, und mehr Geld für Brot als für Böller ausgibt, die Welt...

 

Na, liebe Liese lieber h.yuren, vielleicht hast Du meine Dezemberbeiträge auch nur verpasst, mir jedenfalls passiert sowas dauernd ohne die meine Schreiber-Leiste. Tja, diese Fliegereien, ich bin nicht stolz auf mein persönliches Kerosin-Schwarzbuch. Gleichzeitig möchte ich die gemachten Reiseeindrücke und die geschlossenen Freundschaften auch nicht missen. Ein zweischneidiges Schwert, das...

Vielen Dank für Deinen Besuch und für den "Tatsachenbescheid"!

 

Groetjes, d.

h.yuren 02.01.2013 | 22:15

Wenn sie sich aber doch bewegt, und mehr Geld für Brot als für Böller ausgibt, die Welt...

tja, "die Welt" bewegt sich, nur wohin?

lieber doimlinque, du wirst von wegen deiner größeren nähe zum geschehen in nl mitbekommen haben, dass groenlinks vorgeprescht ist mit dem unholländischen und überhaupt volksunfreundlichen ansinnen, zu guten alten bräuchen zurückzukehren, als noch nicht jeder bengel knaller kaufen und zünden konnte, sondern ein team von pyrotechnikern das zentrale feuerwerk veranstaltete.

wie waren die reaktionen darauf in den medien?

lange vor silvester berichtete der niederländische teletekst über die verletzungen beim spielen mit feuerwerk.

ich kann mich noch an den appell (von vor jahrzehnten)erinnern: Je bent een rund als je met vuurwerk stunt. solche appelle sind was zur beruhigung der möglichen proteste.

spaß muss sein.

groetjes, hy

Anchesa 02.01.2013 | 23:58

"...In den allermeisten Jahren bin ich am 31. immer unterwegs mit irgendwelchen dahergelaufenen Freunden, die ich den Rest des Jahres nie zu sehen bekomme, da habe ich keine Zeit für ein ganzes Konzert..."

Tja man muß schon wissen, was wichtiger ist... :-D "dahergelaufene Freunde" wissen die das ??? ;-)

 

"...irgendwie mag ich die weniger gern als das meiste andere des großen Bonners (alle Bonner sind ja per se groß!)..."

Ähmmm... bist Du zufällig Bonner ???

 

"...Allerdings habe ich mal in der Beethovenstraße 9 gewohnt und für diese kurze Zeit immer am Sonntagmorgen die 9. aufgelegt. War ganz gut...."

Dann hast ja Glück gehabt mit der Wohnungswahl... Was macht denn einer, der in der Bahnhofstr. wohnt... ? Muß der immer auf dem Bahnhof frühstücken ? :-)

 

 

"...Und dieses Jahr gehe ich auch definitiv wieder mal ins Gewandhaus, das habe ich schon so lange ausgestellt… "

Das kenn ich... So gehts mir mit Berlin... Will schon ewig mal wieder ins Berliner Museumsviertel... Und schaff es immer nich :-(

 

"...Dafür hast Du mit Sicherheit andere Dinge erlebt, von denen ich nur träumen kann...."

Könnte sein... Leningrad... Prag... Scheidung... ;-))

 

"...Meine Flugangst erlebe ich als ziemlich wirklich, doch, leider. Glücklicherweise fliege ich nicht allzu oft...."

Schade eigentlich ;-)

Diander 03.01.2013 | 01:02

Liebe Anchesa,

das ist ja witzig, gerade sind bei mir Jane Austen-Wochen. Letzte Woche habe ich mir die gesammelten Bücher gegönnt, weil die bisher an mir vorüber gingen, die Lücke galt es zu schließen. Seitdem lese und lese ich, derzeit sense and sensibility. Die Filme sind wunderbar. Und habe die 1995er Fassung von Pride and Prejudice mit der von 2005 verglichen (gerade im Moment schaue mir wieder die 2005-Version an), speziell hier ist die Musik so schön, Dario Marinelli, daher auch das Video. Heute war ein Ausflug nach Augsburg auf dem Programm und dort ist mir die Verfilmung von „sense and sensibility“ zwischen die Finger geraten, die muss aber warten, bis das Buch gelesen ist.

Ich dreh dann gleich mal ein bisschen lauter :-)

Liebe Grüße, Diander

doimlinque 03.01.2013 | 10:50

Groenlinks hat einen Beschwerdepunkt eingerichtet (bzw. mehrere Anlaufstellen in den einzelnen Provinzen, glaube ich), ich habe das alerdings nur am Rande mitbekommen, weil ich zum Jahreswechsel außer Landes weilte. Ich erinnere mich an eine Zeitungsnotiz (allerhöchstens eine Spalte) vom 28. oder 29., nach der bereits 2 oder 3 (?) Tausend Beschwerden eingegangen waren, in der Regel wegen Lärmbelästigung. 

In der gleichen Ausgabe war ein großer Bericht über illegale Böllerverkäufer (offiziell darf sowieso erst ab dem 30. Feuerwerk aller Arten verkauft werden), in dem es hieß, dass der niederländische Markt der relativ größte für derartiges Spielzeug in der EU sei und der mit einem ziemlich halbherzigen Appell zum Verbot von Privatfeuerwerk endigte.

Mein eigener Eindruck ist tatsächlich auch, dass hier noch mehr geknallt wird, als etwa in Deutschland. Das will ja schon mal was heißen. In A'dam vor einigen Jahren war es so schlimm, dass ich glücklich sterben werde, wenn ich nie mehr in meinem Leben Silvester dort verbringen muss.

In Arnhem-Zuid ist außerdem, hörte ich gestern, eine Schule in der Silvesternacht abgebrannt, allerdings ist die Brandursache noch ungeklärt.

Kurzum, auch im nächsten Jahr wird geknallt werden, ich sehe keine große Mehrheitsfront gegen die Böller. Immerhin hat Groenlinks da einen Startschuss gegeben.

Spaß muss sein, sowieso, ich mag Feuerwerk auch gerne, diese Handgranatenböller fand ich aber immer schon blöd.

 

Groetjes, d.

doimlinque 03.01.2013 | 11:12

"dahergelaufene Freunde" wissen die das ??? ;-)

Ach, die lieben mich für solche Sentenzen…

 

Ähmmm... bist Du zufällig Bonner ???

Sogar relativ unzufällig, ja, meine Eltern wollten schon immer nur das Beste für mich.

 

Was macht denn einer, der in der Bahnhofstr. wohnt... ? Muß der immer auf dem Bahnhof frühstücken ? :-)

Einer, der in der Bahnhofstraße wohnt, versteht vom Leben und anderen Katastrophen wahrscheinlich immer nur selbigen. 

 

Das kenn ich... So gehts mir mit Berlin... Will schon ewig mal wieder ins Berliner Museumsviertel... Und schaff es immer nich :-(

Nun ist das Berliner Museumsviertel deutlich näher an Leipzig als das Gewandhaus an Arnhem. Meine Ausreden sind also wahrscheinlich sehr viel stichhaltiger als Deine.  

 

"...Dafür hast Du mit Sicherheit andere Dinge erlebt, von denen ich nur träumen kann...."

Könnte sein... Leningrad... Prag... Scheidung... ;-))

Respekt!

 

Gruß, d.

doimlinque 03.01.2013 | 11:21

...also, die Musik in allen Ehren und Hugh Grant ist natürlich 'ne geile Sau, aber Jane Austen? Jane fucking Austen???

Es gibt wahrscheinlich keinen Punkt, an dem mir mein Mann-Sein in aller Klischeehaftigkeit so deutlich wird, wie bei meiner Abscheu diesem Geschreibs gegenüber. Eigentlich wieder interessant, wenn man es recht bedenkt, erzählt also ruhig mehr über die herzerwärmenden Heiratspläne des britischen Landadels vor 200 goldigen Jahren, Mädels.

 

Unsensibler Trampelgruß, d.

doimlinque 03.01.2013 | 11:32

Die Große Halle, das ist natürlich die Mega-Keule. Ich erinnere mich, in der Berlinischen Galerie (so heißt die, glaube ich) mal ein Modell von Berlin Germania nach Speers Plänen gesehen zu haben. Selten wurde Größenwahn anschaulicher in Form gegossen, die wollten wirklich nicht kleckern. So groß konnte der arische Übermensch gar nicht sein, als dass diese Architektur in irgendeiner Form an den Bewohnern der Stadt hätte ausgerichtet sein können.

Dagegen nimmt sich (in einem historisch sicher nicht ganz zulässigen Vergleich) das Stadtschlossdamoklesschwert von heute geradezu putzig aus.

 

Gruß, d.

Diander 03.01.2013 | 16:39

Gleich zwei ihm eigentlich herzlich zugetane Frauen in einem Schwung zu desavouieren, das hätte nicht einmal Fitzwilliam Darcy hingebracht. Dieser aber hat eine Lern- und Einsichtsfähigkeit gegenüber Vorurteilen an den Tag gelegt, die vorbildhaft sein kann.

Ich hätte heute Nacht Anchesa beinahe vorschlagen wollen, einen Diskussionsblog Jane Austen unter dem Aspekt Frauen-Männer-Wahrnehmung zu schreiben. Mein erster Gedanke war, Dr. d dazu zu bitten (oder war das eben etwa ein Bewerbungskommentar?), allerdings hat er sich soeben grob unhöflich benommen. Für meinen Teil bin ich erst mal eine angemessene Zeit beleidigt und empfehle einstweilen eine Charakterstudie über Mr. Darcy. Pah!

Entrüstet den Kopf in den Nacken werfend, Diander

P.S. Hugh Grant kann ich nicht beurteilen, schließe mich aber Anchesa in ihrer Begeisterung den BBC-Verfilmungen gegenüber an und favorisiere Colin Firth...

doimlinque 03.01.2013 | 17:31

Gleich zwei ihm eigentlich herzlich zugetane Frauen in einem Schwung zu desavouieren, das hätte nicht einmal Fitzwilliam Darcy hingebracht. Dieser aber hat eine Lern- und Einsichtsfähigkeit gegenüber Vorurteilen an den Tag gelegt, die vorbildhaft sein kann.

Wenn ich mich recht entsinne, endet das Garn ja mit dem Ja-Wort (Haaach, wie im Märchen!!!), Darcys Betragen nachdem er die Schnecke in die Federn gekriegt hat, müsste also erst noch in einem Fortsetzungsroman auserzählt werden (vielleicht eine Aufgabe für Dianchesa). Da halte ich persönlich noch nüscht für ausgemacht, an der einen oder anderen Stelle kommt der Mann durchaus ein wenig, äh, snobistisch und asozial rüber und desavouiert gleich einen ganzen Schwung empörter Leserinnen.

 

Ich hätte heute Nacht Anchesa beinahe vorschlagen wollen, einen Diskussionsblog Jane Austen unter dem Aspekt Frauen-Männer-Wahrnehmung zu schreiben. Mein erster Gedanke war, Dr. d dazu zu bitten (oder war das eben etwa ein Bewerbungskommentar?), allerdings hat er sich soeben grob unhöflich benommen. Für meinen Teil bin ich erst mal eine angemessene Zeit beleidigt und empfehle einstweilen eine Charakterstudie über Mr. Darcy. Pah!

Wie Du siehst, bin ich schon vollauf dabei, die Materie hier fachgerecht auszubreiten, danke übrigens für den Steilpass. Allerdings sind diese Austen-Geschichten derart durchgenudelt und von allen Seiten ausgelotet, dass da außer einem weiteren turn of the screw in der Klischeespirale kaum etwas bei herum kommen wird, fürchte ich. Wenn wir übrigens schon bei britischen Romanschreiberinnen des 19. Jahrhunderts verweilen wollen, würde ich mich immer auf die Seite der Brontë-Sisters (und da tendenziell eher zu Charlotte) schlagen. Das nur am Rande.

 

Entrüstet den Kopf in den Nacken werfend, Diander

Ja, nee, komm, den Trick kennen wir Austen-Leser zur Genüge - hinterher fragst Du mich, ob wir nicht heiraten wollen…

 

P.S. Hugh Grant kann ich nicht beurteilen, schließe mich aber Anchesa in ihrer Begeisterung den BBC-Verfilmungen gegenüber an und favorisiere Colin Firth...

Colin Firth? Hardly… Ich mag ihn, gerade wieder in Tinker Tailor Soldier Spy, aber als Darcy finde ich ihn schlapp. Und vergleiche ihn mal mit John Malkovich in der Rolle des Valmont, danach erscheint Colin nur mehr als derjenige Schauspieler, der aussieht wie ein Pudel, wenn er so richtig verwegen in Richtung der Damenwelt blicken will.

 

Verwegener Gruß, d.

Diander 03.01.2013 | 21:09

Darcys Betragen nachdem er die Schnecke in die Federn gekriegt hat, müsste also erst noch in einem Fortsetzungsroman auserzählt werden.

Ha, Du verdrehst ja die Geschichte und ich lass mich hier verwickeln. Im Grunde geht es ja wohl eher um unabhängige Frauen, die sich nicht jedem dahergelaufenen Snob, Dobermann oder Pudel an den Hals werfen, auch nicht aus finanziellen Gründen, nicht einmal unter den gesellschaftlichen Rahmenbedingungen damals. Da kann der Colin oder der Hugh oder der Matthew gucken wie er mag, die Starken sind die Frauengestalten und wir faseln hier über Pudelblick oder Werwolf.

 

danke übrigens für den Steilpass.

Gerne, aber irgendwann kannst ihn ja mal annehmen und nicht in den Nachthimmel versemmeln.

 

Und vergleiche ihn mal mit John Malkovich in der Rolle des Valmont, danach erscheint Colin nur mehr als derjenige Schauspieler, der aussieht wie ein Pudel, wenn er so richtig verwegen in Richtung der Damenwelt blicken will

Ach Gottchen, den Film habe ich vor vermutlich über 20 Jahren mal gesehen. Nun ja, Malkovich hat ja wohl was Diabolisches im Blick und in der Rolle. Glaubst Du echt, Frau stünde ausnahmslos auf die verwegenen, diabolischen? Nein nein, die Pudel und Schäferhunde haben auch ihre Qualitäten und starke Frauen sehnen sich nicht zwingend nach einem Helden oder wollen nen Aufreißer zähmen, aber chacun à son goût. Und vielleicht ist der Darcy ja auch gar kein verwegener, drum schaut der Colin auch nicht so, als ob.

Ja, nee, komm, den Trick kennen wir Austen-Leser zur Genüge - hinterher fragst Du mich, ob wir nicht heiraten wollen…

Aber dafür müsst ich ja erstmal Deinen Blick sehen, Pudel oder Werwolf.

Trotzigen Blickes, Diander

Anchesa 03.01.2013 | 22:16

"...Sogar relativ unzufällig, ja, meine Eltern wollten schon immer nur das Beste für mich...."

Du Glücklicher :-))

 

"...Einer, der in der Bahnhofstraße wohnt, versteht vom Leben und anderen Katastrophen wahrscheinlich immer nur selbigen...."

Grad froh bin, nicht in der Bahnhofstr. zu wohnen... So falle ich hiermit nicht unter Deine wohlwollende Meinung ;-)

 

"...Nun ist das Berliner Museumsviertel deutlich näher an Leipzig als das Gewandhaus an Arnhem. Meine Ausreden sind also wahrscheinlich sehr viel stichhaltiger als Deine...."

Was aber nicht heißt, das ich eher in Berlin bin als Du im Gewandhaus ! Sag bescheid, wenn Du ins Gewandhaus kommst - ich hätte da hier noch so einige schöne Filme, die ich Dir zeigen könnt ;-)))

 

"...Könnte sein... Leningrad... Prag... Scheidung... ;-))

Respekt!..."

Mußt ja nicht von träumen... einiges kriegst sicher auch hin :-D

h.yuren 03.01.2013 | 22:22

Spaß muss sein, sowieso, ich mag Feuerwerk auch gerne, diese Handgranatenböller fand ich aber immer schon blöd.

danke für die info über groenlinke und das knallerlebnis in a'dam. ich bin regelmäßig in enschede. dort hat es vor jahren richtig geknallt und dann gebrannt. ein teil der innenstadt wurde durch den brand eines feuerwerkvorrats zerstört.

lieber doimlinque, meine devise "Spaß muss sein" kann nur ironisch gemeint sein. kurz, ich weiß nicht, bin mir nicht sicher, ob ich als kind feuerwerk mochte. als erwachsener betrachte ich das getöse als anschlag auf die schönheit des gestirnten himmels. das ist doch ganz ähnlich, wie wenn ein schönes gesicht unter dick aufgetragener schminke verschwindet.

und das geknalle und geballer ist etwas für leute mit schweinsledernem trommelfell. jäger, sportschützen, militärs und kirchgänger sind auf lärm geeicht, genau wie die jetsetter. oder harley davidson knaller, äh, fahrer.

groetjes, hy

Anchesa 03.01.2013 | 22:35

"...Gleich zwei ihm eigentlich herzlich zugetane Frauen in einem Schwung zu desavouieren, das hätte nicht einmal Fitzwilliam Darcy hingebracht..."

 

Tja dazu brauchts schon eine besonders "spitze Feder", um das fertig zu kriegen...

 

"...Ich hätte heute Nacht Anchesa beinahe vorschlagen wollen, einen Diskussionsblog Jane Austen unter dem Aspekt Frauen-Männer-Wahrnehmung zu schreiben. Mein erster Gedanke war, Dr. d dazu zu bitten ..."

Eine sehr gute Idee !!! Dr. D wird einfach zwangsverpflichtet ;-)

 

"...P.S. Hugh Grant kann ich nicht beurteilen, schließe mich aber Anchesa in ihrer Begeisterung den BBC-Verfilmungen gegenüber an und favorisiere Colin Firth..."

Jaaaa... *Diander mit meiner DVD-Box freudig zuwinke*

Anchesa 03.01.2013 | 22:55

"...Wenn ich mich recht entsinne, endet das Garn ja mit dem Ja-Wort (Haaach, wie im Märchen!!!), Darcys Betragen nachdem er die Schnecke in die Federn gekriegt hat, müsste also erst noch in einem Fortsetzungsroman auserzählt werden..."

Elisabeth als Schnecke  zu bezeichnen, halte ich aber für sehr gewagt... Die Fortsetzung der geschichte gibt es übrigens schon, ua von Colleen MccCullough - ebenfalls eine klasse Autorin.

 

"...vielleicht eine Aufgabe für Dianchesa..."

schöne Wortschöpfung... Aber wie wärs mit Dr. Dianchlinque ? Damit wir auch deine männliche Sicht nicht vergessen ;-)

 

 "...Wenn wir übrigens schon bei britischen Romanschreiberinnen des 19. Jahrhunderts verweilen wollen, würde ich mich immer auf die Seite der Brontë-Sisters (und da tendenziell eher zu Charlotte) schlagen...."

tendenziell eher zu Charlotte Emily

 

"...Ja, nee, komm, den Trick kennen wir Austen-Leser zur Genüge - hinterher fragst Du mich, ob wir nicht heiraten wollen…"

Hinterher ??? Du verstehst die Frauen nich... DAS war schon die Frage :-)))))

Anchesa 03.01.2013 | 23:09

"...Glaubst Du echt, Frau stünde ausnahmslos auf die verwegenen, diabolischen? Nein nein, die Pudel und Schäferhunde haben auch ihre Qualitäten und starke Frauen sehnen sich nicht zwingend nach einem Helden oder wollen nen Aufreißer zähmen, aber chacun à son goût. Und vielleicht ist der Darcy ja auch gar kein verwegener, drum schaut der Colin auch nicht so, als ob...."

Dafür ***** Diander :-)

doimlinque 04.01.2013 | 08:26

:-)

Ich erinnere mich, wie das vor ein paar Jahren durch die Medien ging.

Naja, jedem das seine. Ich persönlich hätte mir von Herrn Maschmeyer auch nicht unbedingt gerade dieses eine Klinkerhaus in Großburgdingens finanzieren lassen wollen, aber gut, so sind die Leute (nämlich genau die, welche zu Großbauprojekten à la Schloss das ausschlaggebende Placet geben)...

Ich könnte mir inzwischen übrigens immer besser so einen kleinen Stadtpark am Ausgang der Linden vorstellen, wo sich die Lianen dann über und um  alle jemals dort angelegten Fundamente und auch über das Einheitsdenkmal schlingeln und ringeln.

 

Gruß, d.

doimlinque 04.01.2013 | 08:36

An Enschede kann ich mich noch erinnern, wenngleich ich damals glaube ich noch nicht in den Lage Landen residierte. Aber noch heute spricht man hier wohlwollend über die schnelle Hilfe, welche aus den angrenzenden deutschen Gemeinden geleistet wurde. So barg das große Unglück auch etwas Gutes.

Ich könnte am Ende des Tages wohl auch gut ohne Feuerwerk leben. Einen Anfang fände ich aber schon mal, wenn die Raketen ausschließlich und an ausgesuchten Punkten von den Kommunen hochgejagt würden. So bliebe wenigstens ein klein wenig buntes Leuchten am Himmel.

Das Geknalle ist auch etwas für Leute mit Asbesthaut, deucht mir. Die größeren Kaliber gerade der illegalen Böller haben Handgranatencharakter stand in besagtem Zeitungsartikel und ich glaube es gern.

 

Groetjes, d.

doimlinque 04.01.2013 | 09:08

Ha, Du verdrehst ja die Geschichte und ich lass mich hier verwickeln.

Ich verdrehe und verwickele gar nichts. Glaub mir, Darcy ging es von Anfang an um nichts anderes, so sind die Typen halt, sorry.

 

Im Grunde geht es ja wohl eher um unabhängige Frauen, die sich nicht jedem dahergelaufenen Snob, Dobermann oder Pudel an den Hals werfen, auch nicht aus finanziellen Gründen, nicht einmal unter den gesellschaftlichen Rahmenbedingungen damals.

Das kann man so sehen, stimmt, das will ich bestimmt nicht kleinreden, es macht den Roman aber zum ersten nicht besser und zum zweiten reden wir doch hier von einem gaaaaanz kleinen Gesellschaftsausschnitt, der mit der Lebenswelt der allermeisten britischen Frauen (und Männer) der Zeit recht wenig zu tun hat.

 

Da kann der Colin oder der Hugh oder der Matthew gucken wie er mag, die Starken sind die Frauengestalten und wir faseln hier über Pudelblick oder Werwolf.

Ja, schon toll, diese Lizzy. Interessant übrigens, dass wir immer nur zur Hälfte über den Roman und zur anderen Hälfte über Hollywood reden. Vor meinem geistigen Auge sehen Darcy et al. eigentlich sowieso ganz anders aus.

 

danke übrigens für den Steilpass.

Gerne, aber irgendwann kannst ihn ja mal annehmen und nicht in den Nachthimmel versemmeln.

Haha, gut gekontert, um bei der Sprache des Ballspiels zu bleiben.

 

Ach Gottchen, den Film habe ich vor vermutlich über 20 Jahren mal gesehen. Nun ja, Malkovich hat ja wohl was Diabolisches im Blick und in der Rolle. Glaubst Du echt, Frau stünde ausnahmslos auf die verwegenen, diabolischen?

Nein, glaube ich bestimmt nicht, aber ein bisschen mehr darf es dann wohl doch sein. Hoffe ich zumindest.

 

Nein nein, die Pudel und Schäferhunde haben auch ihre Qualitäten

Yo, die können ganz toll „Sitz“ machen und Stöckchen holen – geil!

 

Und vielleicht ist der Darcy ja auch gar kein verwegener, drum schaut der Colin auch nicht so, als ob.

Du meinst, er ist wirklich einfach dieser blasierte Schnösel, für den wir ihn erst (mit den Augen Elizabeths) halten? Wird ja immer besser, so einen würde ich auch sofort heiraten wollen.

 

Aber dafür müsst ich ja erstmal Deinen Blick sehen, Pudel oder Werwolf.

Nanü…? Sollte mein Profilbild nicht auf Deinem Rechner abgebildet werden? Das wäre dann eine Sache für die freitags-Techniker, die fixen Softwareprobleme in der Regel im Handumdrehen.

 

Unpudeligen Gruß, d.

doimlinque 04.01.2013 | 09:20

Vielleicht könnten wir das parallel veranstalten: Ich ins Gewandhaus, Du vor den Bildschirm, so kann jeder selig werden.

 

Tatsächlich bin ich schon in Leningrad (also im geupdateten, sprich: St. Petersburg) und Prag gewesen (komme mir gerade wie ein Mega-Angeber vor). Und für so eine Scheidung ist ja glaube ich immer noch das Hochzeithalten eine Voraussetzung, da fühle ich nicht unbedingt einen unwiderstehlichen Drang in meiner Seele...

 

Gruß, d.

Diander 04.01.2013 | 12:30

und zum zweiten reden wir doch hier von einem gaaaaanz kleinen Gesellschaftsausschnitt, der mit der Lebenswelt der allermeisten britischen Frauen (und Männer) der Zeit recht wenig zu tun hat.

Da gebe ich Dir Recht, aber ein Buch, das die Lebenssituationen aller in einer Gesellschaft vorhandenen Gruppen beschreibt, ist auch heute noch schwer zu finden. Klar ist es nur ein kleiner Ausschnitt, der dürfte aber ansatzweise so existiert haben.

Interessant übrigens, dass wir immer nur zur Hälfte über den Roman und zur anderen Hälfte über Hollywood reden. Vor meinem geistigen Auge sehen Darcy et al. eigentlich sowieso ganz anders aus.

Stümmt, aber nachdem ich jetzt kurz hintereinander Buch und Verfilmung hatte, muss ich feststellen, dass bei der BBC-Variante Buch und Leinwand sehr, sehr dicht beieinander sind, daher diese Vermischung zumindest bei mir. Ach ja, und die Schauspieler hast – glaub ich – du in die Diskussion geschmissen, n`est-ce pas? (...Hugh Grant ist natürlich 'ne geile Sau...)

Nein, glaube ich bestimmt nicht, aber ein bisschen mehr darf es dann wohl doch sein. Hoffe ich zumindest.

Gerne mehr, na klar, ich sehe, wir sind uns ja insgeheim doch einig.

Du meinst, er ist wirklich einfach dieser blasierte Schnösel, für den wir ihn erst (mit den Augen Elizabeths) halten? Wird ja immer besser, so einen würde ich auch sofort heiraten wollen.

Geht doch schon wieder los, Du magst ihn nicht, wir, Anchesa und ich, aber wohl.

Sollte mein Profilbild nicht auf Deinem Rechner abgebildet werden? Das wäre dann eine Sache für die freitags-Techniker, die fixen Softwareprobleme in der Regel im Handumdrehen.

Ja, öhm, doch, seh ich wohl, aber isch könnt jetzt da keine Hundesorte in den ähm irgendwie leeren Blick zuordnen. Was soll das denn für eine Hunderasse sein, Chihuahua?

Wie schön übrigens, dass mein kleiner Text Euch beide so ins Träumen gebracht hat. Dream on, möchte man da sagen.

Ach, ich dachte, das wäre Absicht gewesen in diesem Blog? Stichwort: Auch 2013 ist ohne Kitsch mal wieder alles nichts...Wenn die beiden sich am Ende doch noch kriegen…Und wo ich Dein Profilbild so anschau, da steht auch noch: //Olle Kamellen/ Versüßen deine Träume/ Auch im neuen Jahr.// Na, wenn ditt mal keine Steilvorlagen waren...Nix Beschneidung, nix Broder, nix das Gott, einfach nur kuschelig. Danke, dass Du uns diesen Ausflug geboten hast, auch wenn Du zwischendrin ein bisschen sperrig getan hast...

LG, Diander

doimlinque 04.01.2013 | 13:53

Da gebe ich Dir Recht, aber ein Buch, das die Lebenssituationen aller in einer Gesellschaft vorhandenen Gruppen beschreibt, ist auch heute noch schwer zu finden. Klar ist es nur ein kleiner Ausschnitt, der dürfte aber ansatzweise so existiert haben.

Die waren echt so stulle, meinst Du. Uiuiui, dann wundert man sich, dass der britische Landadel nicht schon längst ausgestorben ist.

 

Stümmt, aber nachdem ich jetzt kurz hintereinander Buch und Verfilmung hatte, muss ich feststellen, dass bei der BBC-Variante Buch und Leinwand sehr, sehr dicht beieinander sind, daher diese Vermischung zumindest bei mir. Ach ja, und die Schauspieler hast – glaub ich – du in die Diskussion geschmissen, n`est-ce pas?

Ich sage ja auch nicht, dass es schlimm ist. Nur interessant. Und so einen Kostümfilm gänzlich ohne Schauspieler wirst Du weit und breit nicht finden, nachdem ihr also die Filme angesprochen hattet, war meine Huldigung des guten Hugh recht naheliegend.

 

Gerne mehr, na klar, ich sehe, wir sind uns ja insgeheim doch einig.

Du findest das Buch mit zunehmender Gesprächsdauer auch immer weniger überzeugend, gell…? Wusst‘ ich’s doch.

 

Geht doch schon wieder los, Du magst ihn nicht, wir, Anchesa und ich, aber wohl.

Bitte, bitte, kein Grund rumzuzicken, ich nehme ihn Euch schon nicht weg, Euren toyboy.

 

Ja, öhm, doch, seh ich wohl, aber isch könnt jetzt da keine Hundesorte in den ähm irgendwie leeren Blick zuordnen. Was soll das denn für eine Hunderasse sein, Chihuahua?

Bonneraner. Die sehen alle so aus. Und so was war mal Hauptstädter…

 

Ach, ich dachte, das wäre Absicht gewesen in diesem Blog? Stichwort: Auch 2013 ist ohne Kitsch mal wieder alles nichts...Wenn die beiden sich am Ende doch noch kriegen…Und wo ich Dein Profilbild so anschau, da steht auch noch: //Olle Kamellen/ Versüßen deine Träume/ Auch im neuen Jahr.// Na, wenn ditt mal keine Steilvorlagen waren...Nix Beschneidung, nix Broder, nix das Gott, einfach nur kuschelig. Danke, dass Du uns diesen Ausflug geboten hast, auch wenn Du zwischendrin ein bisschen sperrig getan hast...

War auch Absicht, klaro, ist doch auch alles gut. Der Thread ist genau die erhoffte  Blümchenwiese geworden, die uns für die in diesem Jahr anstehenden Debatten stählt. Ist Dir aufgefallen, mein neuer Haiku, wa? Da bin ich ja beruhigt…

 

Gruß, d.

Diander 04.01.2013 | 16:26

Da kannstema sehen: Für die Welt da draußen sind wir schon zur Lachnummer geworden.

Dann sei mal lieber vorsichtig und pack mehrere Kommentare in einen, sonst landeste mit der Blümchenwiese noch aus Versehen in den meistkommentierten.

Du findest das Buch mit zunehmender Gesprächsdauer auch immer weniger überzeugend, gell…? Wusst‘ ich’s doch.

Ha, den Diabolos werd ich tun und einen Rückzieher machen, die Anchesa und ich, da geht kein Blatt Papier dazwischen.

ich nehme ihn Euch schon nicht weg, Euren toyboy.

Das schaffst Du eh nicht, denn edel ist der Mann, hilfreich und gut. Ein echter Labrador...

LG Diander

doimlinque 04.01.2013 | 17:48

Dann sei mal lieber vorsichtig und pack mehrere Kommentare in einen, sonst landeste mit der Blümchenwiese noch aus Versehen in den meistkommentierten.

Tja, so gesehen…allerdings ist das mit dem unter-dem-Radar-durchflutschen dank Eurer tatkräftigen Hilfe wahrscheinlich sowieso inzwischen passé. Da können wir jetzt auch so richtig die Sau raus lassen.

 

Ha, den Diabolos werd ich tun und einen Rückzieher machen, die Anchesa und ich, da geht kein Blatt Papier dazwischen.

Na, für so einen Darcy solltet ihr im Zweifelsfall schon noch Platz lassen, sonst wäre die ganze Interpretiererei hier ja umsonst gewesen.

 

Das schaffst Du eh nicht, denn edel ist der Mann, hilfreich und gut. Ein echter Labrador...

Irgendwas war da doch Ende letzten Jahres mit dem Bundestag und einer Gesetzesnovelle bezüglich der Zoophilie...?

 

Stirnrunzelnder Gruß, d.

Anchesa 05.01.2013 | 00:03

"...Vielleicht könnten wir das parallel veranstalten: Ich ins Gewandhaus, Du vor den Bildschirm, so kann jeder selig werden...."

Na DAS nenn ich mal ne klasse Idee... Ich fang schon mal an... ;-))

 

"...Und für so eine Scheidung ist ja glaube ich immer noch das Hochzeithalten eine Voraussetzung, da fühle ich nicht unbedingt einen unwiderstehlichen Drang in meiner Seele..."

Geht mir JETZT auch so... Wie war das gleich mit "Hinterher ist... ?"

Diander 05.01.2013 | 01:10

Na, für so einen Darcy solltet ihr im Zweifelsfall schon noch Platz lassen, sonst wäre die ganze Interpretiererei hier ja umsonst gewesen.

Na ja, wie gesagt, wir sprechen ja nur von Romanfiguren, also maximal zweidimensional. Die passen zur Not dazwischen. Aber selbst dann erschafft sich jede/r seine eigenen, die stellen wir dann daneben, falls keine Buchseite dazwischen passt.

 

Irgendwas war da doch Ende letzten Jahres mit dem Bundestag und einer Gesetzesnovelle bezüglich der Zoophilie...?

Bezieht sich – denk ich – auch nur auf dreidimensionale Wesen.

Beruhigend lächelnd, Diander

doimlinque 05.01.2013 | 09:47

Ihr habt Euch ja ordentlich verausgabt zu nachtschlafender Zeit. Euch liegt das wirklich am Herzen, wie, während ich nur ein wenig spielen wollte...?

Fast habt ihr mich übrigens so weit, dass ich tatsächlich noch mal die alten Austen-Titel aus dem Regal krame, aber nee, bei aller Liebe. Ein bisschen Spaß sollte die Lektüre dann vielleicht doch machen und die gute Jane und ich, wir sind einfach nicht füreinander bestimmt. Muss ja auch nicht, there are always other fish in the sea... Eine Ausnahme würde ich machen, nämlich wenn ihr wirklich Lust hättet, so ein Austen-Buch gemeinsam zu lesen und zu bequatschen, ich würde mich auch allereinfühlsamst betragen. Ansonsten mache ich hier mal wieder ein bisschen weiter:

Wenn ich am ersten Wochenende des Jahres trotz zwischenzeitlich wieder aufgenommener Arbeit noch im Feiertagsmodus bin und nicht von selbst und ohne Wecker spätestens ab 6.00 Uhr nicht mehr schlafen kann...

 

Gruß, d.

Diander 05.01.2013 | 14:39

Also, ich für meinen Teil möchte noch mal zusammenfassen, dass ich die trübe Zeit und auch eine geruhsame Ferienzeit genutzt habe, um mich ein wenig in die Materie einzulesen (und hab dann auch zur Abrundung einige Filme dazu angeschafft). Ich war überrascht, wie zeitlos eigentlich die Konflikte und Situationen sind, vieles in den Büchern kann man ähnlich auch heute beobachten, auch wenn natürlich die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen anders sind. Aber die Charaktere und Reaktionen sind doch erstaunlich übertragbar, das hatte ich nicht erwartet und bin daher fasziniert. Dabei spielt sicher eine Rolle, dass es in meine derzeitige persönliche Stimmungslage reingepasst hat.

 

Du hast Dich hier heldenhaft geschlagen, wider Deine Neigungen und hast den Sumps mit einer stoischen Ruhe ertragen, sogar erwidert. Mehr kann man doch nicht erwarten. Und die Idee, da was draus zu machen, war ja eigentlich erstmal auf Anchesa bezogen. Dich da ohne Spaß an der Freud mit reinzuziehen, wäre wirklich zu viel verlangt, da ergibt sich sicher mal ein anderes Thema, wie Du schon richtig anmerkst. Also hier noch einmal chapeau Dir, für die größtmögliche allereinfühlsamste Toleranz hier :-))

 

Die nachtschlafende Zeit ist mehr der Tatsache geschuldet, dass in meinem Haushalt männliche Wesen existieren, die derlei nur schwer (z.B. gemeinsam vor dem Fernseher) ertragen (in demokratischen Abstimmungen Austen versus Bond ziehe ich da immer den kürzeren ;-)). So habe ich die bubenfreie Nachtzeit für mich genützt, um das nachzuholen. Geht aber auch nur, wenn keine Arbeit oder Schule ruft (auch so umara sechse), sonst trifft mich am nächsten Tag der Schlag.

 

Also: wenn ich in der nächsten Woche die Arbeit wiederaufnehme, hoffe ich, dass sich der ferienbedingt eingeschlichene Biorhythmus ratzfatz wieder umstellt.

Anchesa 06.01.2013 | 02:00

"...Fast habt ihr mich übrigens so weit, dass ich tatsächlich noch mal die alten Austen-Titel aus dem Regal krame, aber nee, bei aller Liebe. Ein bisschen Spaß sollte die Lektüre dann vielleicht doch machen und..."

 

Wenn Dir das Lesen Spaß bringen soll, empfehle ich Dir :

Jane Austen

Seth Grahame-Smith

"Stolz und Vorurteil und Zombies"

 

Das könnte vielleicht sogar Dich überraschen ;-))

Anchesa 06.01.2013 | 02:05

Liebe Diander,

was hast denn schon von Jane Austen gelesen ?

Kennst Du "Die Watsons" ? Ein wunderbarer Roman, mein Lieblingswerk von ihr... Das Buch gibts im DTV, aber bei Interesse leih ich es Dir auch gern mal ;-)

 

"...Also: wenn ich in der nächsten Woche die Arbeit wiederaufnehme, hoffe ich, dass sich der ferienbedingt eingeschlichene Biorhythmus ratzfatz wieder umstellt..."

Also daran arbeite ich auch noch... Wie Du siehst, klappt das noch gar nicht :-) Ab morgen (Montag) muß ich wieder um 5.30 Uhr aufstehen... Ohje :-(

doimlinque 06.01.2013 | 08:37

Austen vs. Bond, eieiei, da würde ich persönlich glaube ich einfach mal die Flimmerkiste ausgeschaltet lassen...

Mit stoischer Ruhe ertragen, ach quatsch, war doch jut jewesen, inzwischen kenne ich also Eure große Schwäche. Wer weiß, wofür das noch mal gut ist.

Irgendwann findet sich vielleicht mal ein Buch, das man gemeinsam in Angriff nehmen kann (so lange es nicht Harry Potter o.ä. ist, bin ich allzeit bereit). Vielleicht mal etwas weniger Mainstreamiges...

 

(Bio-) Rhythmischer Gruß, d.

Diander 06.01.2013 | 13:52

eieiei, da würde ich persönlich glaube ich einfach mal die Flimmerkiste ausgeschaltet lassen...

Hihi, man merkt, dass du keine Kinder hast. Da jibbet meist nicht die Frage, ob Quatsch, sondern nur welcher Quatsch.

inzwischen kenne ich also Eure große Schwäche

Mach Dir keine Illusionen, du hast auch schon einiges verraten. Stichworte: an der Hotelbar mit Anzug, ab in den Hotelpool, graue Schläfen, Havannas rauchen, FCK, ach ja...

Diander 06.01.2013 | 16:06

Ich entschuldige mich für die falsche Abkürzung und das fußballerische Halbwissen, gemeint war aber schon der richtige Verein, der FC (nicht der bairische!).

 

Ach ja, mit der Nachsicht ist es so eine Sache, sie wickeln einen manchmal um den Finger, die lieben Kleinen. So bockhart kann die Lederhosen meist gar nicht sein. Oder sie quatschen einen schwindelig, so ein Kaliber gibt es hier, bei dem musstest Du schon von klein auf aufpassen in der Argumentation. Wehe irgendwo gab es eine inhaltliche Schwachstelle, die wurde gnadenlos seziert. Da erziehste die Kinners zu halbwegs intelligenten Wesen und dann haste den Salat.

Aber ab morgen werden andere Saiten aufgezogen, dann probier ich deinen Rat und üb mich in „basta“, shit on Familienrat und Gedöns. Und abends wird dann Jane geguckt, die 4 ½ stündige Version. Boah, da freu ick mir drauf!

doimlinque 06.01.2013 | 17:13

:-)

...dann besserwissere ich gleich noch mal ein bisschen hinterher: Es gibt überhaupt nur einen FC, nämlich die sympathische Loserklitsche vom linksrheinischen Ufer, auch wenn mehrere Teams sich "Fußball Club" nennen. Deine Bayern müssen sich entsprechend mit der Abkürzung FCB begnügen.

Ansonsten wünsche ich Dir natürlich viel Erfolg beim Andere-Saiten-Aufziehen und entlasse Dich in eine neue wunderbare Jännerwoche,

 

Gruß, d.

Ismene 08.01.2013 | 14:39

Lieber d.,

Wenn die Sonne Badens aus der Flasche gluckert und es völlig egal ist, wie man aussieht, weil man lacht und hüpft und tanzt...

Angesichts dieses wundervollen wenns, erneuere ich meine Einladung! Ich werde dieses Jahr nach besonderen Tröpfchen Ausschau halten und schließe mich mit einem letzten wenn an: wenn mir der erste Nussbrand des Jahres über die Lippen kommt, ...

Ganz liebe Grüße

Ismene