Gina Bucher
07.01.2013 | 17:07 3

"Das kann nicht sein"

Mitgehört Im Café, Bus oder auf dem Campingplatz: Das Leben hat die besten Dialoge zu bieten. Immer montags gibt es die Ausbeute der vergangenen Woche. Heute: Deutsch für Anfänger

"Das kann nicht sein"

Hört vieles mit, auch wenn das manchmal schmerzt: das menschliche Ohr

Illustration: der Freitag

Szene
Ort: Vor einer Wandtafel
Anwesend: Eltern, Patenkind, Ich

Mitgehört
Das neunjährige Patenkind zeichnet 12 Striche für Buchstaben auf die Wandtafel und bittet uns das fehlende Wort herauszufinden. Wir versuchen uns mit diversen Buchstaben, schließlich stehen da nur zwei A.
Die Mutter: "Ich kenne kein Wort mit zwei A."
Ich: "Bist du sicher, dass du es richtig geschrieben hast?"
Der Vater: "Das kann nicht sein."
Nach einigem hin und her löst das Kind schließlich das Rätsel auf und schreibt hin: "Mothaafucker."
Die Eltern schlucken.
Ich: "Das ist aber falsch geschrieben."
Die Mutter, unsicher: "Woher hast du dieses Wort?"
Der Vater, bestimmt: "Schlag das mal im Duden nach und schau, ob du es findest."

Kommentare (3)

Lee Berthine 08.01.2013 | 12:58

Je nachdem, wie alt das Kind ist, hätte man durchaus schon ansatzweise über die Slangsprache sprechen können. Auch ohne inhaltlich wörtlich zu übersetzen, hätte man ihm signalisieren können, dass es ein Wort ist, das wie Fäkalien oder Anus nicht wörtlich benutzt, sondern im übertragenen Wort als eine Art Schimpfwort, manchmal sogar als Auszeichnung benutzt wird...

Je nach Peergroup natürlich...

Avatar
Ehemaliger Nutzer 11.01.2013 | 13:01
@Gina Bucher Mein Sohn hat mal als Vierjähriger vor mir gestanden und mich mit einem "Du arschgewichster Hurensohn" beglückt. Ich glaube, die schlimmste Beleidigung für ihn war, dass ich mich fast weggeschmissen hätte vor Lachen. Seiner Mutter hingegen fehlte dieser feine Sinn für Humor.