Kulturwissenschaft
14.02.2013 | 15:34

Berlinale: Intermezzo 1; Zerstörte Vielfalt

Mes seances de lutte Der französische Regisseur Jaques Doillon warb gleich vorab um Milde gegenüber seinem Werk. Ich habe mich wirklich bemüht, milde zu sein- allein es ging nicht!

zu blöd war das Rumgehampel der zwei Protagonisten auf der Leinwand, die dort vorgaben, eine Liebesschlacht zu geben  und in erster Linie viel und viel blödes Zeug redeten, um dann in (vermutlich sollten sie erotisch aufgeladen wirken) Posen zu verharren.   Das Ganze hatte weder den Charme eines Patrice Leconte, noch die Wucht eines Miller oder die liebevolle Ernsthaftigkeit eines Eric Rohmer. Zudem hatte die Hauptdarstellerin weder einen Hauch der wilden Zickigkeit, die eine Charlotte Gainsbourgh umweht noch die jugendliche Natürlichkeit, (die einen dann ja doch den unerträglichen Plaudertaschen Rohmers erliegen läßt) und der männliche Hauptdarsteller (ein Enkel Charlie Chaplins) wirkte die ganze Zeit wie ein völlig überforderter Plüschteddy.

Ich hatte diesmal um meinen Außenplatz hart kämpfen müssen und es war gut, daß ich erfolgreich war, denn nach einer halben Stunde, gab ich den Liebeskampf dann auf und konnte relativ problemlos aus dem Kino schlüpfen. Leider traf ich auf der Treppe  den Regisseur! Ich kann nur hoffen, daß er mein unterdücktes Kichern positiv deutete, man will einen so zarten alten Mann ja nicht unnötig deprimieren ( womöglich macht er dann noch mehr schlechte Filme).

Durch dieses rasche Ende ergab sich erfreulicherweise die Möglichkeit eines Spaziergangs zum Potsdamer Platz, mit einem Halt an der Ausstellung "Zerstörte Vielfalt". Diese ist nicht besonders gut beleuchtet, was zu dieser Jahreszeit dann ein kleines Manko darstellt. Die Auswahl der dargestellten Künstler und Kulturschaffenden (ich vermißte auf den ersten Blick, Eisler, Brecht oder Seghers- immerhin waren die Brüder Herzfelde genannt- und es stand auch in 2 Biographien explizit DDR ohne ehemalig) lädt aber auf jeden Fall zu einer genaueren Beschäftigung bei mehr Licht ein.