Suchen

1 - 17 von 17 Ergebnissen
„Die Leute lassen sich ein bisschen gehen“

„Die Leute lassen sich ein bisschen gehen“

Porträt Ama Split zog schon als Kind mit dem Vater los, um Bahnhöfe zu bestaunen und abfahrende Züge. Mit dem Freund reist sie seit 2005 durch Europa und fotografiert

B | Faschismus aus der bürgerlichen Gesellschaft

Tristesses Das Stück zeigt beklemmend eindringlich, wie der Faschismus und Rechtspopulismus gerade ohne Stiefelnazis an Einfluss gewinnt.

Isch mach disch Sprache

Kurzdeutsch Die Jugend benutzt immer weniger Artikel und Präpositionen. Müssen wir uns sorgen?

B | "Am Anfang der Welt"

Der neue Ohrenkuss Das Magazin wird von Menschen mit Down-Syndrom gemacht. Jedes Mal aufs Neue überrascht der Ohrenkuss mit wundersamen Texten. Diesmal geht um die Entstehung des Universums

Solo Cate

Ausstellung Der Künstler Julian Rosefeldt hat 60 Manifeste aus drei Jahrhunderten genommen und sie der Schauspielerin Cate Blanchett in den Mund gelegt

Fröhliches Tasten

Ausstellung In den Bergen von North Carolina wurde 1933 eine freigeistige Hochschule gegründet. Dort trafen Robert Rauschenberg und John Cage auf Bauhäusler im Exil
Absurd, logisch, komisch

Absurd, logisch, komisch

Literatur „Liebesmüh“, eine Novelle von Gerd Fuchs, spielt an einem Bahnhof, von dem niemand mehr abreist

Wenn Polizisten Straftaten fälschen

Leistungsdruck Drei Bundespolizisten sollen immer wieder Obdachlose willkürlich beschuldigt haben – um dann vermeintliche Erfolge vorweisen zu können und schneller Karriere zu machen

Hallo, Fremder

c/o Berlin Nach langem Hin und Her ist es vollbracht: Die Fotografie-Institution startet im Amerikahaus am Bahnhof Zoo neu, mit vier Ausstellungen und einem tiefen Blick ins Archiv

B | Den Flüchtlingen ein Gesicht gegeben

Fluchtschiff "Radikalpoet" Heinz Ratz ist mit seiner nun bereits dritten Aktion für Flüchtlingsrechte unterwegs. Diesmal mit zwei Flössen und Flüchtlingsfrauen.
Der malende Feuilletonist

Der malende Feuilletonist

Martin Kippenberger Die Großschau in Berlin zeigt den Performer, Tänzer, Trinker, Maler, Musiker, Designer, Schriftsteller, Kneipier und Reisenden. Aber wo bleibt das Kippenberger-Gefühl?
Muttis Wahnhof

EB | Muttis Wahnhof

2.000.000.000 Merkel will S21-Mehrkosten aus Bundesmitteln bezahlen lassen

EB | Bahnhof verstehen 05

Briefgeheimnisse Schauspieler Walter Sittler schreibt wieder einen offenen Brief – diesmal an Bundeskanzlerin Angela Merkel. Es geht – wie könnte es anders sein – um Stuttgart 21

B | Vorsicht an der Bahnsteigkante

Eine STILlegung Bröckelnde Weißstreifen zum Nachrufen.

B | Perfekte Momente

Die Bahn. Dann lieber ein Anglizismus!

B | Bahnhofsidylle

CoLyrik Alltag an Bahnhöfen. Menschen begegnen sich flüchtig und urplötzlich entdeckt man eine Person, die einen in den Bann zieht. Manche sind wie traumatisiert, andere...