Suchen

1 - 9 von 9 Ergebnissen

Die Chile-Solidarität wurde nicht verordnet

Claudia Sandberg Die Filmhistorikern erforscht die Geschichte der DEFA-Filmproduktion zur Chile-Solidarität und damit auch ein Stück vergessene DDR-Geschichte

Ein Film vom Scheitern einer Beziehung

Die Geträumten Der Briefwechsel zwischen Paul Celan und Ingeborg Bachmann zeigt auch die Schwierigkeit eines Juden nach der Shoah zu überleben.

Ein Film ohne deutsches Happy End

Paul Rotha Der britische Regisseur drehte 1961 einen Film über Hitler und die Deutschen, der in der BRD zensiert wurde und der immer noch zu kritisch war.

Dokumentarist des Thatcherismus

William Raban Im Kino Arsenal sind heute noch einmal einige Arbeiten des britischen Experimentalfilmers zu sehen, der die Verheerungen der Thatcher-Ära einfing.

Die Emanzipation der Irene Rakowitz

Von wegen Schicksal Der damals viel diskutierte Film von Helga Reidemeister kann wieder gesehen werden. Er ist ein Dokument einer gesellschaftlichen und persönlichen Emanzipation

Momente großer Traurigkeit

Isild Le Besco Das Berliner Filmhaus Arsenal zeigt noch bis zum 31.Oktober Filme der in Deutschland bisher wenig bekannten Regisseurin und Künstlerin.

Rom, Schnitte

Werkschau Der streitbare Autor und Regisseur Pier Paolo Pasolini wird in Berlin umfassend gewürdigt. Und siehe da: Seine Arbeit hat noch erstaunlich viel Kraft

Ein ganzes Universum in 27 Minuten

Redemption Ein Film wirft in 27 Minuten Fragen aus dem Bereich von Kultur, Philosophie und Geschichte auf.
Meisterin des gnadenlosen Realismus

Meisterin des gnadenlosen Realismus

Filmkritik Die US-Regisseurin Kathryn Bigelow wurde mit "Zero Dark Thirty" bekannt. Das Berliner Kino Arsenal zeigt eine Retrospektive ihrer Filme