Suchen

1 - 23 von 23 Ergebnissen
Wer wenig hat, muss viel zahlen

Wer wenig hat, muss viel zahlen

Armut Die steigenden Mieten verstärken die Ungleichheit in Deutschland. Wer Antworten auf diese "soziale Frage" finden will, muss auch ihre Vielschichtigkeit verstehen
Bedrohte Art

Bedrohte Art

Platt Im Hamburger Osten soll ein neuer Stadtteil mit 15.000 Wohnungen entstehen. Ansässige Landwirte wehren sich, weil sie um Tradition und Existenz fürchten

„Da gab es ja vorher nix“

Interview Wie Verdrängung und Ausschluss in der Stadt vonstattengehen, erklärt Tashy Endres

Zum Klotzen

Ateliernotstand Die Berliner Uferhallen sind eine neue Spielwiese für einen Kölner Investor, ansässige Künstler werden hinausgedrängt
Wer nicht bremst, verliert

Wer nicht bremst, verliert

Mieten Die SPD gibt in einer der zentralen sozialen Fragen klein bei. Wieder einmal. Dabei hätte hier sogar Symbolpolitik geholfen

B | Eine linke Geschichte

Deckname Jenny Kann es linke Krimis geben? »Deckname Jenny« beweist, dass es möglich ist

Längst gerufene Geister

Verdrängung Die Geschichten von Entmietung hinterlassen oft ein Gefühl der Machtlosigkeit. Das Peng! Kollektiv will den Entmieteten nun wenigstens kurzzeitig eine Stimme geben

B | Yael Ronens "Denial" am Gorki

Theater-Kritik Einen Tag nach Milo Raus düsterer „Empire“-Expedition (Schaubühne) in die Brutalität des syrischen Bürgerkriegs stand im Gorki Yael Ronens „Denial“ auf dem Programm.

Invasion der Gambas

Spanien Die katalanische Metropole Barcelona steckt in einer Tourismusblase, die jederzeit platzen könnte. Immer mehr Einheimische machen gegen die Entfremdung ihrer Stadt mobil

B | MieterInnenkampf ohne Grenzen

Friedelstraße 54 Citec Berliner Mieter_innen protestieren vor der Zentrale ihrer Eigentümer_innen in Wien

B | Der Neue Deutsche Heimatfilm

Mit Angela Merkel als Hauptdarstellerin verkörpert der Neue Deutsche Heimatfilm die Gemütlichkeit rückwärtsgewandter Realitätsverdrängung. Die Entstehung eines Genres
Paradies im Ghetto

Paradies im Ghetto

USA Der Umbau der Metropole Los Angeles erreicht das berüchtigte Obdachlosenviertel Skid Row. Wo bleiben dessen Bewohner? Und was bleibt von ihnen?

B | Gedanken zu „Verdrängung hat viele Gesichter"

Eine Filmkritik Wer verdrängt wen und mit welchen Folgen? Ein Film gibt starke Einblicke in die Nöte von bedrängten KiezbewohnerInnen in Berlin, verrent sich aber bei der Ursachensuche.
Willkommen in Ihrem neuen Zuhause

Willkommen in Ihrem neuen Zuhause

Report Ein Investor kauft ein belebtes Mietshaus mitten in Berlin – um es abzureißen. Die Bewohner wehren sich, so gut sie können

B | MieterInnen sollen enteignet werden

Beermannstraße 22 Am kommenden Sonntag laden GartenbesitzerInnen und MieterInnen aus dem Haus in Berlin-Treptow zur MieterInnenversammlung.

B | Der Stein des Anstoßes

Verdrängung Abseits der Stadt, fast vergessen. mahnende Worte, Herbst auf dem jüdischen Friedhof.

B | Ali Babas Blumen sollen blühen

Berliner Ratschlag Das im Frühjahr 2014 gegründete berlinwewite Bündnis will die Proteste gegen Verdrängung und hohe Mieten bündeln.

EB | "Wir sind alle in den Verhältnissen gefangen"

Dokumentarfilm "Verdrängung hat viele Gesichter" versucht, Verständnis für die Verlierer und die Gewinner der Gentrifizierung aufzubringen. Ein Gespräch mit Filmemacherin Hanna Löwe

B | Freiheitliche demokratische Schwundordnung

Kapitalismen In der Verdrängung soll der Fortschritt liegen.

B | Gentrification is great!

Kiez-Stories. Kreuzberg, irgendwo am Kotti. Die Bohème trifft auf moderne Performer-Prekaritäten, unter anderen Deklassierten. Kiez-Story und Einblick in das Phänomen der Distinktion.

B | Die Mietrebellen - Verdrängung aus der Stadt

Gesellschaft Am 24.04.2014 hatte der Film "Mietrebellen - Widerstand gegen den Ausverkauf der Stadt..." in Berlin seine Premiere.

„Es geht um Verdrängung“

Im Gespräch Die Latte-Macchiato-Mütter sollten nicht im Vordergrund stehen, wenn wir über Gentrifizierung nachdenken, sagt Andrej Holm

EB | Ich gehöre zur Bionade-Bourgeoisie

Gentrifizierung Die Schuld der Wohnungsbaupolitik und Immobilienhaie hin oder her – auch ich bin ein Gentrifizierer