Suchen

51 - 75 von 188 Ergebnissen

Ein Schatten seiner selbst

Rezension Norbert Gstreins neuer Roman "In der freien Welt" entwirft ein blasses Porträt des Künstlers als hassend-gehasster Jude

Große Fragen

Literarisches Quartett II Auch letzten Freitag im ZDF mit dabei: Antonia Baum mir ihrem neuen Roman „Tony Soprano stirbt nicht“
Glücklich am Ende

Glücklich am Ende

Literarisches Quartett I Letzten Freitag wurde im ZDF eine neue Folge ausgestrahlt. Mit dabei: Neues von Benjamin von Stuckrad-Barre. Hier unsere Rezension

Der eigene Roman im Buchladen

Lebenstraum Wer in der Jugend Verse schrieb, von einem eigenen Roman träumte, wollte ihn irgendwann auch in der Buchhandlung um die Ecke ausgelegt sehen.

Utopie und Jobcenter

Zwillingswelten Das Alpha einer jeden Utopie ist das Nein zum Bestehenden, ihr Omega das Jobcenter. Aber wichtig, es mal auszusprechen.

Tönt verschärft

Medien Der Roman „Bad News“ ist verstörend realistisch – nicht nur weil er an die Schweizer „Weltwoche“ erinnert

Das Kofferkind

Exil Irmgard Keuns Roman „Kind aller Länder“ wurde neu aufgelegt – genau das richtige Buch in Zeiten der Migration

Was bisher geschah

Was läuft Serien lassen sich erstaunlich gut mit Romanen vergleichen, siehe „Krieg und Frieden“ und „Colony“

Jahresrückblick 2015 – jeden Monat ein Buch

Gelesen und rezensiert Zwölf Lektüreerlebnisse in einem Jahr: Berlin- und Stuttgart-Reiseführer, Social Media-Ratgeber, Fachpublikationen zu Controlling und Web-Analytics und einige Prachtbände

Ross Thomas

Ross Thomas - Autor Was ist wahrer als eine gute Manipulation?
Fünfundzwanzig

Fünfundzwanzig

Gesellschaft Ob 25 Jahre „Freitag“ oder Wiedervereinigung: Wenn wir ein Vierteljahrhundert bejubeln, schreiben wir jedes Mal ein neues Kapitel am großen kollektiven Roman
Handlungen eines Reisenden

Handlungen eines Reisenden

Porträt Der Autor Marko Martin recherchiert nicht im klassischen Sinn. Er erfährt seine Geschichten in aller Welt bei der Zigarette danach

Kaputte Mutter

Nervtötend Charlotte Roches neue Romanheldin Chrissi hält ihr Geplapper mühelos durch

Nicht ganz vollkommen leblos

Rezension Antonia Baums Roman "Ich wuchs auf einem Schrottplatz auf ..." kann sich zu oft nicht entscheiden, was er sein will.

Der Sohn bricht aus

Befreiung Maarten’t Hart ist ein großer, europäischer Romancier. „Magdalena“ sein Meisterwerk
Heißes Wasser auf den Kopf

Heißes Wasser auf den Kopf

Literatur Die Dolmetscherin Shumona Sinha hat mit ihrem zornigen Roman über die Arbeit in einer Asylbehörde den Internationalen Literaturpreis gewonnen

Ein starker Bass

Short Stories In „Country“ gibt es Sex, Verrat, Gier und viel zu wenige Zigaretten
Fixe Ideen

Fixe Ideen

Porträt Jenny Erpenbecks Thema ist der Verlust der Heimat. Im neuen Roman nähert sich die Ostberlinerin der Flüchtlingskrise

Klappern gehört zum Handwerk

Porträt "Laura Newman" Früh entwickelt sie eine Vorliebe für fiktionale, in der Zukunft spielende Erzählungen. Heute veröffentlicht Laura Newman im Selbstverlag und wirbt auf allen Kanälen.

Kein weiblicher Bernhard, aber

Literatur Der neue Roman der Argentinierin María Sonia Cristoff reizt zu ganz großen Vergleichen
Im Namen der Lügenpresse?

Im Namen der Lügenpresse?

Medien-Roman Das Problem von „Nullnummer“ ist nicht, dass Umberto Eco ein Lügenpresse-Schreihals sein könnte. Unbefriedigend ist vielmehr, dass er in der Vergangenheit stecken bleibt
Das freut Kulturminister Gysi

Das freut Kulturminister Gysi

Roman Harald Martenstein und Tom Peuckert haben einen hintersinnigen Roman auch über den eigenen Opportunismus geschrieben

Höchst ambitioniert oder nur banal?

Perspektive Ist Ulrich Peltzers neuer Roman „Das bessere Leben“ ein sprachliches Kunstwerk oder ein schwacher Roman über den Kapitalismus? Eine Doppelkritik
Gegen den braven Literaturbetrieb

Gegen den braven Literaturbetrieb

Ambition In ihrem Roman „36,9°“ will Nora Bossong nicht nur den Linksintellektuellen Antonio Gramsci würdigen

Sommerbuch, später

Sachlich richtig Wer reist, der will auch lesen. Wer zögert zu reisen, soll in den Garten gehen. Und nach Rom kommt man auch im Sessel