Inhaltsverzeichnis 13/15

Politik

S. 1  

Der Mann mit dem Colt

Griechenland Angela Merkel gibt keinen Millimeter nach. Kein Wunder: Alexis Tsipras will ein anderes Europa und wird deshalb diffamiert Stephan Hebel

S. 2   ()

Säkularer Prophet

Porträt Beji Caid Essebsi hat sich als Präsident Tunesiens dem Laizismus verschrieben, um den islamistischem Terror abzuwehren Sabine Kebir

S. 3  

Die Front in den Köpfen

Ukraine In der Hafenstadt Mariupol kann sich entscheiden, ob der Waffenstillstand hält oder der Bürgerkrieg mehr als den Donbass erfassen wird Cedric Rehman

S. 4   ()

Hochmut kommt nach der Moral

Rückblick Der 200. Bismarck-Geburtstag steht bevor. Aber wozu sind Gedenktage gut, wenn man an ihnen immer nur Altbekanntes neu vorgesetzt bekommt? Jürgen Busche

S. 5  

Ein Plan für gewisse Fälle

Energie Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel legt sich endlich mit der Kohlelobby an. Aber die Klimaschutzziele sind damit kaum zu erreichen und ein Kohleausstieg sieht anders aus Susanne Schwarz

S. 6  

Sind wir wie Roboter?

Bewusstsein Wenn angesehene Wissenschaftler ernsthaft überlegen, ob Smartphones eine Seele haben, dürfen wir uns ruhig noch einmal fragen: Wer sind wir? Oder was? Oliver Burkeman

S. 8  

Raus aus dem Euro?

Grexit Alle Beteiligten beteuern, dass ein Ausstieg Griechenlands aus dem Euro vermieden werden müsse. Aber der „Big Bang“ ist möglich. Mit welchen Szenarien ist zu rechnen? Costas Lapavitsas

S. 9  

Obama hilft den Sozialisten

Venezuela Präsident Nicolás Maduro nutzt US-Sanktionen, um das Land zu mobilisieren und hinter sich zu scharen Josephine Schulz

S. 10  

Von allen Seiten geächtet

Syrien Eine Journalistin aus Aleppo beklagt, dass sie unter Verdacht steht, eine Dschihadistin zu sein Zaina Erhaim

S. 12   ()

1967: Tante Alice

Zeitgeschichte Das US-Magazin „Ramparts“ sorgt für spektakuläre Enthüllungen: Der Nationale Studentenbund NSA ist von der CIA unterwandert und bespitzelt internationale Partner Konrad Ege

Wirtschaft

S. 14  

Fünf Dinge, die anders besser wären

Status quo Deutsche Manager im Silicon Valley, der öffentliche Dienst in Griechenland, ein Dialog im Bundesfinanzministerium, die Öl-Frage in Nigeria und steigende Bänker-Boni Sebastian Puschner

S. 14  

Die schwarze Erde lockt

Boden Im Ukraine-Konflikt geht es auch um die Interessen von US-Konzernen am großen Agrarsektor des Landes Frédéric Mousseau

S. 14  

Trickle up: Das Geld fließt nach oben

Das eine Prozent Geringverdiener sind als Kunden US-amerikanischen Steuerberater sehr begehrt Jens Korte

S. 15   ()

Hast du eigentlich geerbt?

Reichtum Angst, falsche Solidarität, Streit – über Erbschaften schweigen die Deutschen lieber. Julia Friedrichs hat sie trotzdem zur Rede gestellt Katharina Schmitz

S. 16  

Mit Vielfalt aus der Krise

Lehre Perfekte Märkte und rationale Menschen: Weltweit rebellieren Studenten gegen den Kanon der Wirtschaftswissenschaften. Auch in Berlin und München Sebastian Puschner, Jonas Weyrosta

S. 17  

„Das kommt einer Mutprobe gleich“

Interview Gegen die Pluralisierung der Ökonomik gibt es große Widerstände, sagt der Ökonom Frank Beckenbach. Trotzdem wirkt der Protest Sebastian Puschner

S. 18  

Warum Zahlen unsere Welt beherrschen

Buchkritik Die Ökonomin Jane Gleeson-White hat untersucht, was die Entstehung der doppelten Buchführung mit dem heutigen Gewand des Kapitalismus zu tun hat Jonas Weyrosta

S. 18   ()

Wenn Zelte zu Häusern werden

Obdach Ein junges Hamburger Sozialunternehmen hat sehr unterschiedliche Zielgruppen: Flüchtlinge und Festivals Milena Fee Hassenkamp

S. 20  

„Freie Bildung für alle und überall“

Interview Salman Khan hat seinen Job als Hedgefondsmanager geschmissen. Heute gibt seine Stiftung Millionen Menschen weltweit Nachhilfe in Mathematik und Makroökonomik Kim Bode

Kultur

S. 21  

Ist das Penthouse echt?

Semiotik Nicht nur mit dem Stinkefinger, auch mit seiner Homestory für „Paris Match“ ist Yanis Varoufakis offensichtlich in eine Zeichenfalle geraten Georg Seeßlen

S. 22  

Ich werde noch verrückt

Popmusik Unser Autor Johannes von Weizsäcker hat unter dem Namen Erfolg ein Album veröffentlicht. Seither fragt er sich, was es er damit eigentlich sagen will Johannes von Weizsäcker

S. 22  

Der Transmediale

Meisterschaft Pierre Boulez bleibt als Komponist und Dirigent unerreicht. Nur ihm gelingt es, bei der strengsten Zwölftonkomposition alle Gefühle zu entfesseln Michael Jäger

S. 23   ()

Selfies mit Stars

Journalismus Wenn der „Spiegel“ eine Geschichte macht, geht es ihm um das Foto der Redakteure bei der Arbeit. Eine Branchenbeobachtung Matthias Dell

S. 24   ()

Einsichten eines Snobs

Neuauflage 1969 erschien der Roman „Roter Winter“ zum ersten Mal. Aus ungewohnter Perspektive zeichnete die Feuilletonistin Annemarie Weber ein klares Bild ihrer Zeit Erhard Schütz

S. 24  

Auf zur Gespensterjagd

Hauntologie Eine bessere Zukunft gibt es vorerst nur im Reich des Scheins. Der Kulturwissenschaftler Mark Fisher versucht es zu ergründen Florian Schmid

S. 25  

Eichmann, der Deutsche

Philosophie Über Israels Staatsräson nach dem Krieg: Hans Blumenbergs ätzende Kritik an Hannah Arendt, Dan Diners „Rituelle Distanz“ Jürgen Busche

S. 27  

Davor kommt noch

Fernsehserien Und nach der letzten Folge erzählt man die Geschichte weiter: zum Beispiel „Better Call Saul“, „Bosch“ oder „Fargo“ Simon Rothöhler

Alltag

S. 29  

Es ist genug

Porträt Mary Bauermeister verdiente als radikale Künstlerin in New York Millionen. Mit 81 Jahren muss sie trotzdem noch arbeiten Christine Käppeler

S. 32  

Baum tot

A–Z Mal muss die altehrwürdige Luthereiche dran glauben, mal ganze Alleen, ganz zu schweigen vom Regenwald. Proteste helfen wenig, wir brauchen andere Mittel: Unser Lexikon Redaktion