30sec

Europa ist eine Komfortzone ... Der Zusammenbruch gehört nicht der Zukuft an, er hat schon angefangen." Peter Høeg, Der Susan-Effekt
Schreiber 0 Leser 8
Avatar
RE: Hase, du bleibst hier | 19.09.2018 | 09:35

"Schorschi, Hase, du bleibst hier!" Sagt der Seehofer. "Kriegst auch a bissel mehr auf's Konto."

Beamtinnen und Beamte erhalten kein Gehalt oder Entgelt für ihre Arbeit, sondern Bezüge. Diese sind die Leistung des Staates dafür, dass die Beamtinnen und Beamten gegenüber dem Staat in einem öffentlich–rechtlichen Dienst- und Treueverhältnis stehen.Amtsleiter werden nach B9 mit 11.577,13 Euro im Monat besoldet, Staatssekretäre erhalten in der B11-Gehaltsstufe 14.157,33 Euro.

In Treue fest nach rechts.

RE: Destabilisierungsbehörde | 16.09.2018 | 14:18

The Best Never Rest. Öfter mal aktiv sein.

Unterschiedslos werden in hiesigen Medien militante Gegner der syrischen Regierung, die in der Region Idlib ihr letztes Refugium haben, die Baumhüttenbewohner im Hambacher Wald oder die Besetzer der Paulskirche als Aktivisten bezeichnet.

Dann bezeichne ich mal auch Maaßen als Aktivisten. Aktiv als williger Helfer der rechtsradikal-nazionalen Minderheit in der Tarnkappe der "besorgten Bürger".

RE: In dieser Form verzichtbar | 11.09.2018 | 13:05

Der Begriff "Verfassungsschutz" (VS) ist ein Paradebeispiel für saubere Namen für dreckige Zwecke. Der sogenannte VS ist ein Inlandsgeheimdienst, die ehedem westdeutsche, jetzt gesamtdeutsche Stasi.

Zum VS empfehle ich den Artikel Rolf Gössners "Mord unter staatlicher Aufsicht: Von Solingen zum NSU" in den "Blätter(n) für deutsche und internationale Politik". Daraus:

"Schon im Laufe der 1990er Jahre entstand in Neonazi-Szenen und -Parteien ein regelrechtes Netzwerk aus V-Leuten, Verdeckten Ermittlern und Lockspitzeln. Dabei muss man sich vergegenwärtigen, dass in Neonazi-Szenen rekrutierte V-Leute nicht etwa „Agenten“ des demokratischen Rechtsstaates sind, sondern staatlich alimentierte Nazi-Aktivisten – also meist gnadenlose Rassisten und Gewalttäter, über die sich der Verfassungsschutz heillos in kriminelle Machenschaften verstrickt. Brandstiftung, Körperverletzung, Totschlag, Mordaufrufe, Waffenhandel, Gründung terroristischer Vereinigungen: Das sind nur einige der Straftaten, die V-Leute im und zum Schutz ihrer Tarnung begehen."

Ergänzend seine Rede zum diesjährigen Gedenktag des Brandanschlages in Solingen. Auch daraus ein Zitat:

"Derzeit befinden wir uns wieder in einer äußerst prekären Phase, in der eine rechtspopulistische Debatte bis hinein in die Mitte der Gesellschaft stattfindet — eine Debatte um Überfremdung, Asylmissbrauch und kriminelle Ausländer, um Asyl- und Abschiebezentren und beschleunigte Abschiebungen — eine unheilvolle Angstdebatte, die von Seiten der Politik, insbesondere von CSU-Heimatschutzminister Horst Seehofer und anderen, befeuert wird und die geeignet ist, die Situation hierzulande gefährlich aufzuheizen."

Soviel Schutz war nie zuvor in der Bundesrepublik: Verfassungsschutz und Heimatschutz. Ob sich da wer am"Thüringer Heimatschutz" orientieren wollte?

RE: Bautzen – Cottbus – Chemnitz | 11.09.2018 | 10:03

"Maaßen ist nicht als Politiker angestellt. Sofern er sich so, wie im Falle Chemnitz äußert, muss er entsprechend Konkretes in der Hinterhand halten ..."

Er äußert sich taktisch so, wie die als Politiker angestellten AfD-Fritzen und -Friedas: erst kräftig auf die Kacke hauen und wenn der Dreck in die Medien gespritzt ist, dort flugs verteilt wird, werden nach Tagen die Händchen in Unschuld gewaschen, man wurde falsch zitiert, falsch verstanden. Der erwünschte Effekt wurde erzielt, die "Vielen", glücklicherweise immer noch die Minderheit, wurden in ihren Ressentiments bestärkt.

RE: Read & Meet mit Jakob Augstein | 06.09.2018 | 13:52

"2014 sah die Welt noch'n bisschen anders aus. Die Community auch."

Man steigt nicht in den selben Fluss. Das Freitag-Community-Bächlein ist ein stellenweise trübes Rinnsal geworden. Mir fällt nix Neues mehr ein und Wiederholungen sind öde ...

RE: #Aufstehen ist keine einigende Bewegung | 06.09.2018 | 13:40

Ich nehme an, das soll noch ein "Ein interlektuelles Feuerwerk." (Zitat von seiner Homepage) sein und noch'n Zitat: "Am Ende des Abends hat Jan seine Oma (die SPD? - 30sec) mächtig stolz gemacht."

RE: Geräteturnen mit der AfD | 30.08.2018 | 23:07

Tut mir leid, dass die Absätze nicht angezeigt wurden, wie vorher im Kommentarfeld angezeigt.

Die Verschlimmbesserungen des Freitag sind ein Graus ...

RE: Geräteturnen mit der AfD | 30.08.2018 | 23:03

Aus den Turngedichten von Ringelnatz:

Turner-Marsch

(Melodie: Leise flehen meine Lieder)

Schlagt die Pauken und Trompeten,

Turner in die Bahn!

Turnersprache laßt uns reden.

Vivat Vater Felix Dahn!

Laßt uns im Gleichschritt aufmarschieren,

Ein stolzes Regiment.

Laß die Fanfaren tremulieren!

Faltet die Fahnen ent!

Die harte Brust dem Wetter darzubieten,

Reißt die germanische Lodenjoppe auf!

Kommet zu Hauf!

Wir wollen uns im friedlichen Wettkampf üben.

Braust drei Hepp-hepps und drei Hurras

Um die deutschen Eichenbäume!

Trinkt auf das Wohl der deutschen Frauen ein Glas,

Daß es das ganze Vaterland durchschäume.

Heil! Umschlingt euch mit Herz und Hand,

Ihr Brüder aus Nord-, Süd- und Mitteldeutschland!

Daß einst um eure Urne

Eine gleiche Generation turne.

Nun noch extra Frau von Storch und Herrn Gauland gewidmet:

Kniehang

Ich wollte, ich wär eine Fledermaus,

Eine ganz verluschte, verlauste,

Dann hing ich mich früh in ein Warenhaus

Und flederte nachts und mauste,

Daß es Herrn Silberstein grauste.

Denn Meterflaus, Fliedermus, Fledermaus —

(Es geht nicht mehr; mein Verstand läuft aus.)

RE: Im Irrgarten der Kulturnation | 24.08.2018 | 20:49

"Der Mann von Schrot ist Roggenbrot."

Ich esse gern Roggenbrot, bin aber nicht ein-, zwei-, drei- oder gar vierschrötig, vielleicht deshalb noch nicht zum Roggenbrot geworden? Oder bin ich gar Kannibale? Esse ungewollt täglich Max und/oder Moritz?

Im übrigen geht's mir wie Magda, die Dorn geht mir am Arm vorbei, aber es ist schon bewundernswert, wie Sie sich durch die Absonderungen der Dame gearbeitet haben. Ich kannte mal eine Thea, die war gar nicht dornig, im Gegenteil, ach ja ... Blöd, mit Namen zu witzeln, pardon!

Neben mir liegt, schon zur Lektüre aufgeschlagen, das Suhrkamp Taschenbuch 1650 aus dem Jahr 1989: Alexander Gauland, Gemeine und Lords

Auf Seite 2 zum Autor:

Alexander Gauland, geboren 1941, Doktor der Rechte, leitet heute als Staatssekretär die Staatskanzlei des Landes Hessen in Wiesbaden. VeröffentlichungenLegitimationsprinzip in der Staatenpraxis seit dem Wiener Kongreß ...

Heute hievt er die AfD durch gewollt nazionale Sentenzen in die Schlagzeilen. Ich fürchte, die Geduld, einen Beitrag über das Buch zu verfassen, werde ich nicht aufbringen.

RE: Wahnsinn | 23.08.2018 | 20:59

Auch wenn ich so gut wie gar nicht mehr eigene Beiträge verfasse, nur noch selten kommentiere, so lese ich doch Texte bestimmter Schreiber/-innen gern, darunter auch Ihre. Was nicht heißt, dass ich den Auffassungen meiner bevorzugten Schreiber/-innen immer zustimme ...