Schäuble tief im CumCum-Skandal

Finanzpolitik: Schäuble und seine Vorgänger veruntreuten 6 Mrd. € jährlich, aber kaum jemanden interessiert es. Trump dereguliert die US-Finanzmärkte total, Schäuble sieht zu.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Es ist schon erstaunlich. Da gräbt der Spiegel einen der größten Finanzsakndale der letzten Jahrzehnte aus, aber es gibt kaum Reaktionen. Nur nochmal zur Erinnerung: Bereits seit Jahrzehnten nutzen internationale Banken den Steuertrick, sich aus dem Steueraufkommen mit einer Kapitalertragssteuer zu bedienen, die sie gar nicht entrichtet haben. Jährlicher Schaden: 6 Mrd. €. Soll seit 25 Jahren so laufen, macht 150 Mrd. € netto. Schäuble wußte anscheinend nachweislich seit 2011 davon, unternahm jedoch nichts. Ich nenne das Veruntreuung, die nach Korruption stinkt. Schäuble muss sofort zurücktreten. Oder wäre die deutsche Praxis ein Modell für Griechenland und den Rest von Europa? Macht es Sinn, den internationalen Banken Geld reinzustopfen, während man selbst die sparsame schwäbische Hausfrau in Europa spielt? Schäuble macht sich unglaubwürdig und alle, die ihn tragen, ebenfalls. Ist das eigentlich schon das postfaktische Zeitalter, dass die Nachricht, der Finanzminister verschenkt 6 Mrd. im Jahr an Banken, kaum jemanden vom Hocker reißt? Sehr seltsam diese Republik.

Wenn es anscheinend für die Mehrheit ok ist, was da ablief: ich möchte auch so ein Steuerprivileg! Ich bezahle keine Hundesteuer, kann ich die dann bei meiner nächsten Steuererklärung zurückfordern? Der Grundsatz beim Rechtstaat heißt doch gleiches Recht für alle, oder?

Trump dereguliert den Finanzmarkt wie vor 2009. Ich halte die Annahme nicht für abwegig, dass er ein Nero ist, der zerstören möchte, um auf den Trümmern sich selbst zu errichten. Da stellt sich die Frage, wie Europa darauf reagieren wird. Braucht es nicht Protektionismus gegenüber den USA, um die europäischen Finanzmärkte aus dem Trump-Crash möglichst rauszuhalten? Ich traue Schäuble und Merkel überhaupt nicht zu, dass sie auf eine solche Herausforderung angemessen reagieren.

Der IWF will einen Schuldenschnitt in Griechenland, Schäuble will weder ohne IWF noch einen Schuldenschnitt. So machen Schäuble/Merkel, die mit ihrem Handelüberschuss permanent gegen die Maastricht Kriterien verstoßen, Europa zu einer Lachnummer. Denn angeblich sollte ja der IWF eine Expertise liefern, die jetzt abgelehnt wird. Die Europapolitik von Schäuble ist komplett daneben. Vor allem, wenn man bedenkt, dass Griechenland dicke aus dem Schneider wäre, wenn sie das Geld bekommen hätten, was in den CumCum-Geschäften von u.a. Schäuble an Zockerbuden verschenkt wurde.

Glücklich sind die Dummen, denn sie wissen nichts...

13:00 08.02.2017
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

4711_please

Seit jeher verfolge ich kritisch die Politik und kommentiere meine Analysen seit Jahren in diversen Medien online.
4711_please

Kommentare 1