Menschen ohne Eigenschaften

Informationsgesellschaft Do it again - Jean Baudrillards Informationsgesellschaft
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Wenn man einen Behälter mit weißen und schwarzen Kugeln willkürlich schüttelt, ist die Wahrscheinlichkeit, daß alle weißen Kugeln oben und alle schwarzen unten sind, verschwindend gering. Wahrscheinlicher ist der Zustand ihrer völligen Unordnung.

Den französischen Soziologen und Medientheoretiker Jean Baudrillard hat diese Tatsache stark beeindruckt. In Analogie zu einem solchen physikalischen System begreift er die Informationsgesellschaft. Wie das Schütteln die Kugeln bringe die totale Information alle Kennzeichen und Unterschiede der Gesellschaften und ihrer Individuen durcheinander. Durch diese Gleichverteilung, meint Baudrillard, heben sich die verschiedenen Eigenschaften auf. Er rechnet deshalb mit einem Schwinden kultureller und ethnischer Vielfalt. Aber das führe unweigerlich zu einem Verlust der Identität und Selbsthaß. Baudrillard zufolge kanalisiert er sich bald als Fremdenhaß.

Er richte sich solange gegen die Reste des Fremden bis, wie bei einem physikalischen System, die “kritische Masse” der Informationsgesellschaft erreicht sei. In einem “Urknall der Information” soll sie ihr Ende finden. Ob das der Beginn einer neuen Welt ist, läßt Baudrillard offen. Offen bleibt allerdings nicht, daß er seine Gewißheit nur mit Hilfe physikalischer Metaphern erlangt, die eine unaufhaltsame Entwicklung der Informationsgesellschaft suggerieren.

Tatsächlich ist sie – genau wie jeder historische Prozeß -, weder vorhersehbar noch kontrollierbar. Doch natürlich wird sie beeinflußt durch das Zusammenspiel aller Handlungen, Stellungnahmen und Unterlassungen. Baudrillards apokalyptische Prognose scheint selbst nur als einer der vielen Versuche, der Informationsgesellschaft eine bestimmte Richtung zu geben. Da sie uns mit Untergang bedrohe, könnte er ihren höchstpersönlich beschleunigen wollen. So versteht sich seine These einer völligen Deformation durch die totale Information vielleicht auch.

23:20 06.03.2018
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Dirk de Pol

Schreibe hier über Götter und Welten
Dirk de Pol

Kommentare 1