"Dummheit und Sex"

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Dummheit und Sex gehören zusammen. Das meint der konservative Josef Kraus, Bundesverdienstkreuzträger, Präsident des dt. Lehrerverbands, der Dachorganisation der Verbände der Lehrer an Gymnasien, Realschulen, beruflichen Schulen und Wirtschaftsschulen. Er hat 2009 ein Buch mit dem Titel Ist Bildung noch zu retten? veröffentlicht. Darin macht er sich Gedanken über den Konservativismus, den er - nicht nur für sich - als aufgeklärten Patriotismus definiert. Kennzeichen dieses Weltbildes sind das Absingen der Nationalhymne (3. Strophe), mindestens rudimentäre Kenntnisse der Bibel, Geborgenheit in Kultur, Geschichte, Tradition, Sprache und Nation, die schwarz-rot-goldene Fahne.

Was Sarrazin zur Vererblichkeit der Intelligenz vorgelegt hat, wurde bei Josef Kraus schon längst in Buchform präsentiert, ohne dass er Aufsehen erregt hätte:

…die Forschung hat eindeutig nachgewiesen, dass rund zwei Drittel des kognitiven Potenzials durch Erbfaktoren bestimmt sind. Einer der führenden Forscher auf diesem Gebiet war Hans-Jürgen Eysenck, der zu dem Ergebnis komme, dass 80 Prozent der Intelligenz genetisch angelegt seien.

Sarrazin verließ auf Druck seinen Arbeitsplatz mit einem goldenen Handschlag und soll aus seiner Partei ausgeschlossen werden. Josef Kraus bleibt, wird gerne im bayerischen Rundfunk als Diskussionsteilnehmer präsentiert und ist als Leiter eines Gymnasiums unbestritten. Auch dann, wenn er eine Korrelation zwischen Intelligenz und Kopulationsfrequenz meint herstellen zu können. Das letzte Kapitel seines Buches hat er überschrieben mit

Anstelle eines Epilogs: Dummheit - eine Satire

In diesem sich vorsichtshalber geschaffenen Schutzraum schüttet er das Herz des aufgeklärten Patrioten aus:

Dummheit und Sex (Auszug)

Wenn Intelligenz bzw. Dummheit schon nichts mit der Größe des Hirns zu tun hat, haben Intelligenz versus Dummheit dann mit dem Geschlecht oder gar mit dem Sex zu tun? Eine pikante Frage! Dass Dummheit oft mit Sex zu tun hat, ist eine Alltagserfahrung. Nicht umsonst sagt der Volksmund, diesem oder jener sei bei der berühmt-beliebten Frage körpernaher Kommunikation das Hirn in die Hose gerutscht. Von manch Hochfrequenten heißt es sogar, ihre Hirne befänden sich irgendwo zwischen den großen Zehen. Zugleich gibt es die Theorie, dass der Appetit auf Vereinigung mit steigendem Intelligenzgrad abnehme. Statistiker würden sagen: Die libidinös-kopulative Frequenz verhält sich reziprok zur Höhe des IQ. Man denke nur an die Großphilosophen Immanuel Kant und Arthur Schopenhauer. Der eine soll sein ganzes Leben lang nicht …, der andere ist bekannt als philosophischer Frauenhasser.

Da kann es ja nichts werden mit einer ausreichenden Reproduktionsrate der Deutschen. Wenn das Volk der Dichter und Denker ausstirbt, dann wahrscheinlich deshalb, weil es zu viel dichtet und denkt, anstatt … Gäbe es nur noch Philosophen, die Menschheit wäre ausgestorben.

Anmerkung: Die … sind keine Textauslassungen. Der Autor wollte nicht alles ausformulieren.

21:12 13.09.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Achtermann

Ich lass' mich belehren. Jedoch: Oft wehre ich mich dagegen.
Achtermann

Kommentare 19

Avatar
walter-ter-linde | Community
Avatar
sozenschiss | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar