CO2-Kompensation: Wie Sie mit einem Regenwald-Investment Ihren Fußabdruck ausgleichen

Umweltschutz Erst vermeiden und reduzieren, dann kompensieren. Unsere persönlichen CO2-Emissionen lassen sich berechnen – und verringern. Wer mit The Generation Forest Regenwald schafft, kann mit einem grünen Investment das Klima und die Natur schützen
Als grüne Lunge der Welt nimmt der Regenwald Kohlenstoffdioxid aus der Atmosphäre auf und versorgt uns dafür mit Sauerstoff.
Als grüne Lunge der Welt nimmt der Regenwald Kohlenstoffdioxid aus der Atmosphäre auf und versorgt uns dafür mit Sauerstoff.

Unsplash / Waren Brasse

Haben Sie bereits Ihren CO2-Fußabdruck berechnet? Mithilfe von Online-Rechnern ist das in wenigen Klicks möglich. Die Ergebnisse sind oft ernüchternd. Denn als Deutsche tragen wir maßgeblich zu umweltschädlichen Emissionen bei. Laut Umweltbundesamt beträgt der Pro-Kopf-Ausstoß im Durchschnitt 10,8 Tonnen pro Jahr. Dies platziert uns in den weltweiten Top 10 der Emissionen. Um klimafreundlich zu leben, müsste dieser Wert unter einer Tonne liegen. Wie erreichen wir das?

Schritte zur Reduktion des CO2-Fußabdrucks

Jeder Lebensbereich bietet Potenzial zur Reduzierung persönlicher CO2-Emissionen. Durch bewusstere Entscheidungen im Alltag, wie weniger Fleischkonsum, mehr regionales Gemüse, Zug statt Flugzeug und Reparaturen statt Neukauf, lässt sich der Fußabdruck bereits verkleinern. Doch selbst bei einem äußerst umweltfreundlichen Lebensstil ist es schwer, unter eine Tonne zu kommen. Neben Reduktion ist daher auch Emissionskompensation notwendig.

Ob bei Flugbuchungen, Paketlieferungen oder Druckaufträgen – oft besteht die Möglichkeit, entstehende Emissionen freiwillig zu kompensieren. Mehr als eine einmalige Ausgleichszahlung bietet ein langfristiges Investment in den Schutz von Regenwald. Denn Ihre Geldanlagen haben ebenfalls Einfluss auf das Klima, meistens jedoch negativ. Je nach Investition in Unternehmen oder Aktienindizes hinterlassen Sie einen ökologischen Fußabdruck. Investitionen in CO2-intensive Industrien schaden dem Klima. Investitionen in Aufforstungsprojekte hingegen nützen dem Klima langfristig und können Emissionen ausgleichen.

Klimaschutz durch Investition in den Wald

Die Genossenschaft The Generation Forest, mit Sitz in Hamburg, ermöglicht genau das. In Panama wird dauerhafter Regenwald – der sogenannte Generationenwald – aufgebaut. Der selektive Verkauf von Tropenholz wird den Mitgliedern zukünftig Rendite bringen, während kontinuierlich neue Bäume gepflanzt werden. Dies schafft ein sich selbst regenerierendes Ökosystem. Das Generationenwald-Konzept zielt nicht auf schnellen Gewinn zu Lasten der Natur ab.

Im Gegenteil: Der Generationenwald verfolgt einen ganzheitlichen, langfristigen Ansatz. Er soll dauerhaft Bestand haben und Tieren, Pflanzen sowie den Menschen vor Ort durch faire Arbeitsmöglichkeiten Lebensraum bieten. Das Wachstum des Waldes bindet kontinuierlich CO2 aus der Atmosphäre. Ein Genossenschaftsanteil kompensiert langfristig eine Tonne CO2 pro Jahr, wodurch Mitglieder automatisch ihren CO2-Fußabdruck reduzieren.

In Baumschulen werden aus den gesammelten Samen Setzlinge gezogen, die dann auf den Genossenschaftsflächen in die Erde kommen.

The Generation Forest

Regenwald-Investment für ökologischen und sozialen Impact

Klimaschutz durch nachhaltige Investition? Ein Genossenschaftsanteil im Wert von 1.495 Euro reduziert nicht nur den jährlichen CO2-Fußabdruck um eine Tonne, sondern erzeugt auch ökologischen und sozialen Impact. "Unser Konzept verknüpft Ökonomie und Ökologie des Waldes, was ihm einen realen Wert verleiht", betont Genossenschaftsgründer Andreas Eke. "Dieser Wert bewahrt den Wald, damit er auf ewig besteht. Davon profitieren alle: die lokale Bevölkerung, unsere Mitglieder und das Klima."

Die 2016 von Andreas Eke und Iliana Armién gegründete Genossenschaft The Generation Forest strebt eine nachhaltige Veränderung der Welt an. Durch die Mitgliedschaft unterstützen Sie bestehende und neue Tropenwälder. Die Genossenschaft zählt mittlerweile fast 7.000 Mitglieder und unterhält mehrere Projektgebiete in Panama mit insgesamt etwa 2.367 Hektar, auf denen Generationenwälder aufgeforstet werden. Nähere Einzelheiten über die positive Wirkung finden Sie im Impact Report 2022. Ein Anteil ist für 1.495 Euro erhältlich und kann auch in monatlichen Raten ab 28 Euro beglichen werden. Weitere Informationen finden Sie unter thegenerationforest.com.

The Generation Forrest
Geschrieben von

Was ist Ihre Meinung?
Diskutieren Sie mit.

Kommentare einblenden