Albatros

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Zwei falsche Strategien | 11.01.2022 | 13:36

Entschuldigen sie, wenn meine Texte oder Verhaltensweise ihre Mißbilligung verursacht hat.

Gut, Impfgegner möchten unter sich sein. Andere vielleicht auch. Werde mir Gedanken machen ob es Zeit ist zu gehen.

RE: Zwei falsche Strategien | 10.01.2022 | 23:06

Daten siehe hier:

https://www.reuters.com/world/us/us-breaks-covid-19-hospitalization-record-omicron-surges-2022-01-10/

RE: Zwei falsche Strategien | 10.01.2022 | 22:58

Habe ihn gar nicht gelesen. Wollte nur ne aktuelle Meldung beisteuern, falls sie für jemanden nützlich ist.

Ihn wird es sicher kaum interessieren.

RE: Zwei falsche Strategien | 10.01.2022 | 22:49

Die Hospitalisierung ist in USA drastisch gestiegen. Sie übertrifft gerade knapp den bisherigen Höchstwert im Januar letzten Jahres.

RE: Aufbruch aus Brokdorf | 10.01.2022 | 00:04

Sorry, wollte ich nicht. Aber wenn sie das so ansprechen, ist bei mir nicht anders.

RE: Geduld am Ende | 09.01.2022 | 23:59

Schlagen sie mal nach was Fanatismus bedeutet. Dann zeige ich ihnen vielleicht mal Impfgegnerseiten dazu.

Wie war........ab letzten Herbst werden alle Geimpften sterben. Ich fühle mich gerade schlechter, fängt wohl an.

Die Kliniken lügen auch alle.

Virologen sind Scharlatane.

Bill Gates.

Egal, das verstehen Impfgegner/Querdenker eh nicht. Zu kompliziert. Wenn schon Prozentrechnen ein Problem darstellt oder das Lesen der eigenen Links. Flacherdler eben. Die habe ich auf Impfgegnerseiten auch schon gelesen.

RE: Geduld am Ende | 09.01.2022 | 23:53

Diktatur. Wie lächerlich ist das denn?

Der Staat hätte wohl besser gar nichts gemacht. Hätte sagen sollen, das ist Privatsache. Wer erkrankt oder stirbt ist selbst schuld.

Wie hätten die selben Leute geschäumt.

und trotzdem sind die Impfomanen noch nicht zufrieden und wollen durchregieren "

Cannabis kann das Gehirn vernebeln. Ich kenne jetzt kaum Körperverletzungen, Morddrohungen und Mord von Impfbeführwortern an Impfgegnern. Und wer Demos nicht anmeldet, infektionshemmende Maßnahmen ablehnt und mit AFD marschiert sollte solche Worte schon gar nicht in den Mund nehmen.

Sie erkennen, weshalb ich über solche Leute lache? Die Impfgegner müssen Gewalt akzeptieren - diese Opfer tun mir leid, wärend sie gerade einen Schaffner bedrohen oder verprügeln.

"Die einen (Impfgegner) müssen Gewalt akzeptieren, die anderen üben sie aus"

Lach, der war gut. Ich glaube bei Impfgegnern fehlt es noch mehr als an ner Impfung. Gerade haben wir hier fast nen Lachkrampf bekommen.

Na ja, auch Cannabis kann Nebenwirkungen haben. Man muß eben wissen was man tut.

RE: Aufbruch aus Brokdorf | 09.01.2022 | 22:39

Die Wähler sind einfach andere als vor 30 Jahren. Die Damaligen haben der Partei den Rücken gekehrt und es geht um Posten und Einfluß.

RE: Geduld am Ende | 09.01.2022 | 22:17

Nein, sie machen aus ihr kein Opfer. Und das Kind wurde auch versehentlich getroffen, wieder was unterschlagen wie bei Querdenker/Impfgegner üblich. Was machte sie überhaupt dort an der Polizeisperre mit Kind? War doch alles friedlich, angemeldet und die Virusschutzmaßnahmen eingehalten?

Interessant wie Impfgegner Gewalt akzeptieren, sie gerne gegen andere ausüben sich selbst aber als Opfer darstellen.

Man kann sie nicht ernst nehmen.

AFD Taktik eben, auch wenn man sich links wähnt. Das scheint nur Tarnung zu sein.

RE: Geduld am Ende | 09.01.2022 | 21:33

Es geht um den Widerstand an sich. Da machen sich manche mit jedem gemein. Wer noch etwas Grips im Kopf hat würde ein Virus meiden. Da man ohne Maske und Abstand unter AFD Führung unterwegs ist gibt es weder eine Distanzierung zur AFD, noch erkennt man das Vorhandensein eines Virus an.

Aber im KH möchte man doch behandelt werden. Natürlich erklärt man dann den Ärzten, daß man nicht an Covid erkrankt ist sondern eine normale Lungenentzündung hat. Man hat schließlich Medizin studiert oder ist ausgebildete Pflegekraft. Und ne Pflegekraft hat bezüglich Auslastung eh keine Ahnung.