Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Ja, es regnete. Und es regnete bis heute nacht. Hier in Amman hielt es sich in erträglichen Grenzen, außer dass es wohl bei Sturzregen einige Unfälle gegeben haben soll. Weiter im Süden, in Aqaba, in Israel und Ägypten (Sinai) muss es wirklich schlimm gewesen sein. Es gab Überschwemmungen, auch Gaza ist bös betroffen – was z.T. wohl durch einen geöffneten Damm verursacht worden sein soll.

Laut Jordan Times steigt aber damit die Füllung der Staudämme in erfreulichem Maße. Heute gab es mal genauere Angaben:

www.jordantimes.com/index.php?news=23326

Sieht aus, als wäre noch Platz für mehr Wasser – ziemlich viel mehr. Allerdings ist die Füllhöhe jetzt schon besser als im letzten Jahr zu Beginn des Sommers. Das lässt hoffen.

Ein Kommentar kritisiert aber auch das unzureichende Abflusssystem, das dazu führt, dass bei solchen schweren Regenfällen im Handumdrehen manche Straßen sich in Flüsse verwandeln. Die Kritik ist, wenn ich den Bildern glauben darf, sicher berechtigt. Allerdings kann man sich auch fragen, ob die Kosten, die ein System in für solche Fälle ausreichenden Umfangs erfordern würde, für die wenigen Tage im Jahr gerechtfertigt wären. Manchmal denke ich, sollte man mit bestimmten Dingen einfach leben. Einige der Vorschläge des Kommentartors würde ich allerdings unterstützen: regelmäßige Säuberung des vorhandenen Systems von Schlamm und anderen Ablagerungen, und allgemein bessere Sauberkeit auf den Straßen, damit der Müll nicht die Kanäle bei Regen so schnell verstopft. Womit ich keinen falschen Eindruck erwecken will – ich finde nicht, dass die Straßen hier wesentlich schlimmer aussehen, als in Berlin oder Köln. Medina und Mekka sind allerdings viel sauberer. Ernsthaft.

Trotzdem, auch der Kommentator, der seinen Beitrag leider nicht unterschrieb, ist für den Regen dankbar. Auf Türkisch nennen alte Leute den Regen oft auch „rahma“ – ein Wort für eine Gnade, ein Geschenk. Hier versteht man das.

Aber nun sehe ich erstes Blau zwischen den Wolken und die Sonne mag sicher bald wieder um die Ecke gucken. Ein gutes Gefühl.

07:52 21.01.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Alien59

Nächster Versuch. Statt PN: alien59(at)live.at
Alien59

Kommentare 1