Alienne Laval

http://www.facebook.com/notes/alienne-laval/curriculum-vitae/630428160334152
Schreiber 0 Leser 0
Alienne Laval
RE: Kritik des Himmels | 11.06.2016 | 14:30

Nöö... ich bin Antifaschistin, das betrifft aber auch Sozialfaschismus.

RE: Kritik des Himmels | 11.06.2016 | 14:26

Warum sollte ich überhaupt einen säkularen Staat wollen? Außerdem bin ich nicht für eine Zwei-Staaten-Lösung.

RE: Kritik des Himmels | 11.06.2016 | 14:21

Definitionen führen zu gar nichts. Wie wäre es mal mit Kognition?

RE: Kritik des Himmels | 11.06.2016 | 14:16

Und der Unsinn geht wieder los. Ihr habt aber auch gar nichts gelernt. Ich will die Elbe als Ostgrenze!

RE: Kritik des Himmels | 11.06.2016 | 13:01

Ich will überhaupt nicht eMANzipiert werden! Zeus und Apollo sind mir zuwider!

RE: Kritik des Himmels | 11.06.2016 | 12:55

Ich bin weder Subjekt noch Objekt sondern Abjekt.

- Hexe von Endor.

RE: Kritik des Himmels | 11.06.2016 | 12:35

https://www.youtube.com/watch?v=DSNeK0S43rQ

RE: Kritik des Himmels | 11.06.2016 | 12:20

Was ist, wenn der Verdacht auf Staat und Gesellschaft fällt nicht genügend zu tun, wissenschaftliche Erkenntnisse zu verweigern und umzusetzen? Und sei es durch moralmehrheitliche demokratische Prozesse legitimiert?

RE: Kritik des Himmels | 11.06.2016 | 12:02

Selbst-Bewusstsein ist Todes-Bewusstsein. Ich meine nicht das "Selbstbewusstsein" des Ego im Sozialen, das keine Gewissheiten kennt.

Ich meine die tödliche Gewissheit des Ich, dass es den Tod gibt, der ihm ein Ende setzt über das sich nur spekulieren lässt.

Das sehe ich als Ursache von Selbstvernichtungs- und Vernichtungstendenzen.

Die partielle Überwindung dieser Angst verschlungen zu werden oder selbst zu verschlingen war zunächst eine rituelle Leistung der Kultur - d.h. auch der Religion. Und später kam die Medizin hinzu.

RE: Kritik des Himmels | 11.06.2016 | 11:13

Gewiss ist nur der freie Blick ins Ungewisse. Bei ehrlicher Betrachtung. Und dann stellt sich die Frage nach dem Motivierenden.