Ein einziges Medium ‘gedenkt’

Wohnungslos? Ein sogenannter Gedenktag, an den eigentlich niemand mehr denkt.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Dieser Tag ist nicht nur eine Erinnerung an die Anschläge auf das World Trade Center ... wir haben auch heute den Tag der Wohnungslosen ... doch in den Medien haben die ca. 250.000 in Deutschland lebenden außer im ARD-Videotext keinerlei Hinweis verdient. In den Google-News wird nichts erwähnt.

Sind WIR wirklich schon so abgestumpft und haben unsere Menschlichkeit inzwischen ganz ‘abgelegt’?

Der Sozial-Kill der gesamten Politik wirkt auf jeden Fall. Ich selbst wohne jetzt seit 18 Monaten in einem Obdachlosenasyl mit der immer größer werdenden Hoffnungslosigkeit, jemals wieder vor meiner endgültigen Wohnanschrift “Grab” noch einmal eine eigene Wohnung, natürlich gemietet, mein eigen zu nennen. Ich versuche es auch schon gar nicht mehr, denn meine Erfahrungen mit Vermietern hat sich im Laufe meines Lebens nicht gerade positiv entwickelt. Von dieser ganz besonderen Spezies Mensch habe ich inzwischen mehr als die Schnauze voll. Außerdem werde ich inzwischen zu leicht wirklich aggressiv (Parkinson), dass ich einfach die Finger davon lasse, mich mit solchen Menschen anzulegen und meine sogenannte Menschenwürde verteidigen zu müssen.

16:29 11.09.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

alterknacker

Ich lese. Ich schreibe, hauptsächlich hier im FIWUS (http://freies-in-wort-und-schrift.info/), ich bin wohl jetzt Rentner, aber nicht schweigsam.
Schreiber 0 Leser 2
alterknacker

Kommentare 4