Lippenbekenntnis

Gedanke Du kamst, und Speichel tropfte von deinen Lippen.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Lippenbekenntnis

Du kamst, und Speichel tropfte von deinen Lippen.

Eine Honigwabe. Rosen brechen – sammelst Reis in deinen Schoß!

Schreie lassen den Himmel erkalten – matt ist dein Leuchten!

Wo sind die gold’nen Jahre geblieben? Laß uns flieh’n!

Liebster, komm ! Wir schweben davon, daß wir entkämen, ach, den trüben Tagen bald;

Entkommen dem Gedränge und dem falschen Schrei,

Fliehten vor dem trügerischen Brand und seinen Sirenen!

Lagern wir uns, wo glücklich wir sind – Dodona kommt! Eine Hilfe uns.

Wenn Delphi hinkt, wo weilt der Götter Feuer?

Fort der Lügen – bei dir nur fühl’ Stärke ich, .. werden wir uns schenken ..

nicht nötig

00:01 12.09.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare 2