Tamaras Lied

EU-Untergang ..
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Anfang:

Ein Engel zu Tamara: Sprich, nachdem deine Lippen gereinigt und rede wider die Stadt! Strecke deinen Arm nach ihrem Geböck und wirf mit einer Schaufel Feuer vom Altar darauf und sprich: „So sollst brennen und verdampfen du in deiner Pracht bald - in der Röte deiner Glut vergehen!“

Tamara:
Dahin ist sie, Jersinia, die Böse,
Die machte golden alle stumpfen Kronen,
Küßte jeden Mollus, liebkoste Ulkus!

1. Refrain:
Das Lied vom Untergang,
Macht beben die Herzen,
Zünd‘ an jetzt die Kerzen!

Tamara:
Verwelkt ist Üppigkeit – getilgt ihre Macht,
Das dunkle Meer, wo einst Leurodon gewacht,
Verdampft gleißend grell in der Glut Gayas.

2. Refrain:
Das Lied Jersinia,
Sie krümmt sich in Schmerzen,
Dort hört man die Terzen!

Tamara:
Nicht mehr ist Jersinia, die Kluge,
Gefallen ist sie, in ihrem Blut gestorben!
Laßt froh uns tanzen im Chor einen Reigen!

3. Refrain:
Gelöst sind uns’re Hände
Nun von Strang und Stricken
Und von des Satans Tücken!

00:01 15.11.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare 155

Avatar
Avatar
Avatar
Der Kommentar wurde versteckt
Avatar
Dieser Kommentar wurde versteckt
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar