Protektorat des Hasses

KOSOVO Leugnen, Verdrängen - und ein Park der Hoffnung
Exklusiv für Abonnent:innen

Ich hatte keine Vorstellung von diesem Land, nur die Fernsehbilder des Krieges vor Augen: die von serbischen, nicht selten aber auch von albanischen Extremisten zerschossenen, gesprengten, niedergebrannten Häuser, die von der NATO bombardierten Brücken, Eisenbahnstrecken, Verwaltungsgebäude. Inzwischen ist ein Jahr vergangen. Das Grünbraun des Sommers wuchert über die Ruinen. Vor allem aber ist bereits viel wieder aufgebaut oder neu gebaut worden. Ich glaube nicht, jemals in meinem Leben in vier Tagen so viele neue Häuser und Baustellen gesehen zu haben.

Der Kosovo ist ein armes Land, eines der am wenigsten entwickelten in Europa. Doch ein Jahr nach dem Krieg und der Flucht von mehr als einer Million Menschen sieht der flüchtige Betrachter zunächst za