Habt ihr sie noch alle?!

Kommentar #allesdichtmachen - eine total verkorkste Schauspieler-Protestaktion gegen Corona-Maßnahmen
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Ich liebe euch Schauspieler!

Und ohne euch geht sowieso nichts im Theater.

Und weil das so ist und die Theater wegen des seit über einem halben Jahr anhaltenden Dauer-Lockdowns "dicht" sind, liebe ich freilich auch, dass ihr euch emotional so aufbäumt und halt sagt, was oder wie es ist, ja und dagegen ist auch gar nichts einzuwenden.

Eingebetteter Medieninhalt


Aber:

Ausgerechnet WAS und WIE ihr es jetzt sagtet, gibt zu denken.

50 von euch taten sich jetzt - stellenweise mit besonders ekelhaft-extremen Äußerungen [s. Zitate unten] - auf vermeintlich künstlerische Art und Weise mit ironischer, ja zynischer Distanz hervor. Der Grundtenor eurer Spontanaktion ist der, gegen die sogenannten Corona-Maßnahmen, unter denen nicht nur ihr sondern auch ich als ein partikularer Teil vom Wir derzeit zu leiden haben, aufzustehen und zu wettern. Eure Videoclips, die ihr (und unter wessen Hut und Initiative eigentlich?) ins Web verfrachtetet, habe ich mir vorhin auf Youtube reingezogen; manche wirken witzig, manche haben intellektuellen Scharfsinn, manche mühen sich um eine Botschaft...

"Atmen Sie nur Ihre eigene Luft, und wenn die alle ist, bestellen Sie sich neue bei Amazon."

"...dass ich mir einen Staubsaugerbeutel über den Kopf ziehen sollte."

"Wenn jeder die Zweitütenatmung benutzen würde, hätten wir kein Corona mehr."

"Andere reden immer über Überlastung des Gesundheitssystems."

"Bleiben Sie positiv und bleiben Sie gesund."

Und dann sagtet ihr es freilich so, dass möglichst alle die, die das halt jetzt so sehend hören, sich mit dem, was ihr so sagtet, solidarisierten, und am Ende fruchtete bei mir vielleicht euer so kläglich anmutender Grundtenor, den ihr mit euerm zwiespältigen WAS und WIE verbreitetet, indem ich vielleicht das hier sagen könnte:

"Ja, dass ich bisher nicht selbst darauf gekommen bin, natürlich, recht so, doch, ab heute scheiße ich auf alle diese völlig überflüssigen Corona-Maßnahmen."

Wolltet ihr das?

Nein?? wirklich nicht???

Den Beifall jedenfalls, den ihr womöglich so nicht wolltet, habt ihr jetzt grandiosermaßen provoziert; die Querdenker, die Impfgegner, die AfD, ja, alles, was aus dieser Ecke kam und kommt, jubelt euch Helden zu.

"Ich habe Angst vor Beifall von der falschen Seite", hatte sich Jens Wawrczeck in seinem Clip ironisiert.

*

Sagt, habt ihr sie noch alle?!

[Erstveröffentlicht auf KULTURA-EXTRA v. 23.04.2021.]

Mitmacher der Aktion #allesdichtmachen:


Tina Maria Aigner, Pasquale Aleardi, Jose Barros, Gianna Valentina Bauer, Peri Baumeister, Meret Becker, Martin Brambach, Volker Bruch, Dietrich Brüggemann, Joseph Bundschuh, Jörg Bundschuh, Samia Dauenhauer, Nadine Dubois, Ken Duken, Roland Düringer, Christian Ehrich, Werner Eng, Ulrike Folkerts, Inka Friedrich, Markus Gläser, Bernd Gnann, Cem Ali Gültekin, Nina Gummich, Felix Klare, Kea Könneker, Vicky Krieps, Jan Josef Liefers, Maxim Mehmet, Thorsten Merten, Wotan Wilke Möhring, Richy Müller, Ben Münchow, Nicholas Ofczarek, Kathrin Osterode, Jeana Paraschiva, Nina Proll, Trystan Pütter, Claudia Rippe, Manuel Rubey, Katharina Schlothauer, Christine Sommer, Miriam Stein, Karoline Teska, Ulrich Tukur, Nadja Uhl, Kostja Ullmann, Jens Wawrczeck, Monika Anna Wojtyllo, Ramin Yazdani, Hanns Zischler

14:19 23.04.2021
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Andre Sokolowski

Andre Sokolowski ist Herausgeber und verantwortlicher Redakteur von KULTURA-EXTRA, das online-magazin
Schreiber 0 Leser 8
Andre Sokolowski

Kommentare