MOVIMENTO PARA UM HOMEM SÓ

Performance Jerônimo Bittencourt and Lucas Delfino bewegten sich "für einen einzelnen Mann" im Acker Stadt Palast, Berlin
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

http://www.livekritik.de/kultura-extra/templates/getbildtext.php?text_id=8751
Lucas Delfino (li.) und Jerônimo Bittencourt inMovimento Para Um Homem Só | Foto (C) Fábio Galvani Furtado

*

Movimento Para Um Homem Só heißt auf Deutsch so ungefähr wie "Bewegung für einen einzelnen Mann" und wird von Jerônimo Bittencourt und Lucas Delfino (aus der von Ricardo Gali geleiteten brasilianischen Tanzkompanie Perversos Polimorfos) performt. Mit diesem knapp 1stündigen Stück gastierten die Beiden gestern Abend im Acker Stadt Palast - es war gleichsam eine Berlinpremiere.

Musik ist aufgespielt, irgendso ein Konzert mit viel, viel Leuten Publikum und dementsprechend großflächig klingendem Beifall - Lucas & Jerônimo spielen bzw. imitieren die Applausentgegennehmer, also jene Stars [die ich nicht kenn']...

Dann machen sie viel Laufbewegungen, immer im Kreise - große, kleine, ineinandergekreiselte Kreise; sie umgehen sich, sie flüstern sich irgendwelche Sachen zu...

Dann "treffen" sie sich körperlich, benecken sich, umspüren sich, mitunter lassen sie gar keinerlei Berührung unter'nander zu...

Dann werden sie prosaisch und erzählen (zweisprachig: der eine auf Portugiesisch, der Andere auf Englisch) eine Geschichte und reden in ihr mit verteilten Rollen; es gibt eine GreisInnenstimme, und es gibt eine Kinderstimme; worum es letztlich ging, konnten nur Sprachkundige nachvollziehen...

Dann ist lange Ruhe unterm Rotlicht...

Dann beginnen Beide sich und ihre Körper gegenseitig mehr und mehr zu attackieren; sie verselbständigen sich...

Dann sind sie fix und fertig - - und man hat nicht allzu viel verstanden, wie/warum/weshalb/was war.

[Ratlosigkeit, private.]

Lucas & Jerônimo sind - ungeachtet allem Ratlossein [vielleicht lag's nur an mir und also nicht am Stück] - geniale Tänzer und Performer.


http://www.livekritik.de/kultura-extra/templates/getbildtext2.php?text_id=8751
Jerônimo Bittencourt (li.) und Lucas Delfino in Movimento Para Um Homem Só | Foto (C) Fábio Galvani Furtado

[Erstveröffentlichung von Andre Sokolowski am 07.07.2015 auf KULTURA-EXTRA] http://vg07.met.vgwort.de/na/e24f216b4efb43cc91ac6f3ef359859c

MOVIMENTO PARA UM HOMEM SÓ (Acker Stadt Palast, 06.07.2015)
Regie und Bühne: Ricardo Gali
Licht: Aline Santini
Ton: Lawrence Rebetez
Kostüme: Ricardo Gali
Video / Fotos: Fábio Furtado
Mit: Jerônimo Bittencourt and Lucas Delfino
Companhia Perversos Polimorfos
http://perversospolimorfos.com.br

Morgen [7. Juli 2015] wird im Acker Stadt Palast die Tanz-Performance Movimento Para Um Homem Só aus Brasilien in einem kurzen, unterhaltsamen Workshop vor der Vorstellung eingeführt und kann in einem lockeren Gespräch nach der Vorstellung weiter diskutiert werden.

"Der Acker Stadt Palast ist ein Ort, in dem etablierte Künstler und Newcomer sich begegnen, um zu experimentieren und zeitgenössische Diskurse zu reflektieren. Der Fokus, der erst 2012 gegründeten Spielstätte im Schokoladen in Mitte, liegt auf der Verbindung von zeitgenössischem Tanz und Neuer Musik. Der Acker Stadt Palast bietet der freien Szene neuartige Schnittstellen zwischen diesen Kunstformen. Darüber hinaus ist der Acker Stadt Palast neugierig auf die verschiedensten ästhetischen Formen des Tanzes und des Theaters." (Quelle: theaterscoutings-berlin.de)

08:43 07.07.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Andre Sokolowski

Andre Sokolowski ist Herausgeber und verantwortlicher Redakteur von KULTURA-EXTRA, das online-magazin
Schreiber 0 Leser 8
Andre Sokolowski

Kommentare 2