SUNNY von Emanuel Gat und mit Awir Leon

Tanz im August Unerheblicher und belangloser Auftakt beim diesjährigen Berliner Tanzfestival im HAU Hebbel am Ufer
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Die Truppe von Emanuel Gat erlebten wir vor drei Jahren schon einmal beim - heute zeremoniell eröffneten - Festival TANZ IM AUGUST in Berlin; und zwar mit The Goldlandbergs...

*

"Geschehenlassen statt Gestalten: Statt auf vorab festgelegte Schrittmuster zu bauen, vertraut Gat auf Tanz als emergentes Phänomen – ein Momentereignis von natürlicher Schönheit, wie der Flug eines Vogelschwarms oder die Bewegungsmuster einer Menschenmenge. Choreografie wird zum lebendigen Artefakt, zwischen den Tänzer*innen entsteht ein vibrierender Raum, in dem das Wechselspiel von Struktur und Emotion deutlich wird." (Quelle: tanzimaugust.de)

*

Wer erinnert sich nicht an den 1976er Strandhit Sunny, den die deutsch-karibische Disco-Formation Boney M. ihrer Zeit landauf, landab herunternudelte und der demnach in keiner Rundfunk- oder Fernsehsendung hierzulande fehlen durfte - und wenn man sie also im TV dann zu Gesicht bekam, fiel immer auf, dass Bobby Farrell, der einzige Mann in diesem Verbund, von drei ebenso scharf und sexy wie er ausschauenden Miezen "domestiziert" zu werden schien, 3 gegen 1.

Der Elektro-Musiker Awir Leon wählt diese legendäre Nummer als akustischen Aufhänger, indem er sie verlangsamt und entschlackt höchstselber anzitiert. Natürlich singt und spielt er (meistenfalls von hinten, wo er dann an seinem Mischpult Vor- bzw. Live-Einstellungen verübt) auch noch viel Anderes.

Neun TänzerInnen (7 Frauen und 2 Männer) treten hierzu [s.o.] auf und machen Dies und Das, mal mehr für sich allein - mal in der Gruppe; es wird auch mitunter viel gelächelt, und es werden hin und wieder Worte in den Raum hineingeworfen.

Und von der Geschlechterproportion her ist das also etwa wie bei Boney M. - Verhältnis eins zu drei.

Mehr gibt es nicht zu sagen.

War das gar die Festival-Eröffnung?

Unerheblich und belanglos.

[Erstveröffentlicht auf KULTURA-EXTRA am 12.08.2016.]

SUNNY (HAU1, 12.08.2016)
Choreografie und Licht: Emanuel Gat
Musik und live performance: Awir Leon
Kostüme: in Zusammenarbeit mit den Tänzer*innen entworfen
Mit Annie Hanauer, Anastasia Ivanova, Pansun Kim, Michael Lohr, Geneviève Osborne, Milena Twiehaus, Tom Weinberger, Sara Wilhelmsson, Ashley Wright und Daniela Zaghini
Produktion: Emanuel Gat Dance

Tanz im August

00:28 13.08.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Andre Sokolowski

Andre Sokolowski ist Herausgeber und verantwortlicher Redakteur von KULTURA-EXTRA, das online-magazin
Schreiber 0 Leser 8
Andre Sokolowski

Kommentare