Andre080582

"Schreiben ist leicht. Man muss nur die falschen Worte weglassen." (Mark Twain) Wenn's nur immer so leicht wäre. Ich versuche es fast tagtäglich. Gelingen tut es nicht immer. Vielleicht auch, weil ich hauptberuflich in einem Hamburger Fachverlag Anzeigen an den Mann oder die Frau bringe.
Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Klotzen statt Kleckern | 02.09.2010 | 17:10

Zeit für Hamburg nachzuziehen... die verpassen es mit dem Reeperbahnfestival aktuell allerdings namhafte Künstler an die Elbe zu holen und spezialisieren sich lieber auf neue Künstler. Eigentlich ein schöner Ansatz, der im Gegenzug aber nur wenig Mund-Propaganda mit sich bringen dürfte...

... und zu guter Letzt streiten wir hier im Norden monatelang um eine neue Konzertlocation (Music Hall). Trotzdem: Hamburg ist ein Mekka für guten Musikgeschmack.

RE: Von Bloggern: Die Scroll-Edition der Welt Kompakt | 02.07.2010 | 12:12

Als Abonnent habe ich die Ausgabe gestern natürlich gelesen... und war heute froh wieder die normale Ausgabe in den Händen zu halten.

Ein spannendes Projekt, aber kein Ersatz für eine informative Tageszeitung. Die Zukunft der Scroll-Edition liegt maximal in einer Sonntagsausgabe oder einem Monatsheft, als nette Unterhaltung.

RE: Wir werden nie deutscher Meister | 02.05.2010 | 13:23

Ich war gestern erstmals "Auf Schalke". Als neutraler Fan wohlgemerkt. Wie die Fans am Ende ihren Verein gefeiert haben, Hut ab! Völlig zurecht haben sie ihre Vizemeisterschaft gefeiert.

RE: Rudiralala (oder eine ironische Selbstbetrachtung) | 09.02.2010 | 12:47

Ja, bei diesen Temperaturen und Wetterverhältnissen müssen auch wir Männer zurückstecken und unsere ach so sensible Haut schützen

RE: Tagebuch trifft Blog | 23.11.2009 | 13:21

Irgendwie cool. Ich scheitere immer wieder daran kontinuierlich Tagebuch zu führen. Wahrscheinlich bin ich nicht ausdauernd genug. Aber sympathisch, dass du dir (täglich?) diese Arbeit machst.

Ich schreibe ja extrem viel im Netz, aber ich finde es immer schön, mein eigenes Notizbuch im Gepäck zu haben, wo ich schnell mal Gedanken festhalten kann.

RE: Zukunft und Möglichkeiten für den Freitag und die Community | 03.11.2009 | 14:01

Es geht ja darum, dass die Verantwortlichen nicht nur weiter vor sich her bloggen, sondern in ihren Themen für Ordnung sorgen, auf Qualität achten, Diskussionen anstoßen, beobachten, kommentieren und lenken sowie für regelmäßigen Nachrichtenfluss sorgen. Zum eigentlichen Schreiben kommen somit auch organisatorische Punkte hinzu. Der Zeitaufwand wird dadurch höher und somit müssen diese Leute auch entsprechend belohnt, also entlohnt werden.

Wer dagegen meckert, kann sich ja selber als Repräsentant bewerben und dann beurteilen, wieviel mehr (!) Zeit diese (Neben)Arbeit in Anspruch nimmt.

Für ein gutes Angebot würde ich mich den Punkten Sport und Hamburg gern mehr widmen.

RE: Der Fall JAKO vs Trainer Baade | 03.09.2009 | 14:10

Am Ende gilt auch für Blogger, dass sie eine freie Meinungsäußerung genießen und man ihre Aussagen nicht irgendwie beschränken oder gar zensieren kann. Soweit ich das rekapituliere hat sich Trainer Baade nicht in verunglimpfender Art und Weise gegen JAKO gerichtet, sondern einfach nur für ihn treffende Vergleiche gezogen und das Logo in seiner eigenen (aber bekannten) Art besprochen.

JAKO hat eindeutig nicht beachtet, dass Trainer Baade einer der meistgelesenen Fußballblogger des Landes ist und er schon deshalb eine enorme Unterstützung und Solidarität erfahren würde.

Ihn zudem wegen einem Newsaggregator abzumahnen ist eigentlich ein Unding.

Für mich ist dieser Fall ein gutes Zeichen für alle Blogger, dass man halt nicht alles mit ihnen machen kann. JAKO wird drunter leiden müssen, diese schlechte Presse müssen sie erstmal wieder aus den Köpfen bekommen.

RE: Und ewig grüßt das Murmeltier | 16.04.2009 | 17:25

Das Problem ist glaube ich einfach, dass man bei Bayern einfach keine Zeit hat, sich "peu é peu" zu steigern. Hier muss von Anfang an Höchstleistung gebracht werden. Talente können deshalb nicht langsam aufgebaut werden, sondern müssen sofort Leistungsträger sein (was nur internationale Größen, wie Messi, Rooney, Cristiano Ronaldo schaffen) oder versauern eben...

Das wird auch ein Herr Baumjohann noch früh genug zu spüren bekommen.

RE: Spiel mit Leben | 07.04.2009 | 14:07

Es kann doch nicht wirklich Sinn und Zweck sein, seine "Herkunft" zu verleugnen, nur um Provokationen aus dem Weg zu gehen. Warum wird nicht konsequenter gegen den Feyenoord-Block vorgegangen?

Müssen ansonsten Farbige ihre Hautfarbe bedecken, damit sie nicht angefeindet werden?

Es ist echt traurig, dass der Fußball (noch immer) als Plattform für Fremdenhass herhalten muss, wo sich die Vereine immer internationaler ausrichten.