Drachenschuppen

Gnadenlos romantisch Die Kurzgeschichten von Antje Wagner fassen die Liebe im Verlust
Exklusiv für Abonnent:innen

Es ist keine Schönheit und kein Trost mehr außer in dem Blick, der aufs Grauen geht« - wer möchte dieses Diktum Adornos nicht auch als eine Definition der romantischen Liebe unter modernen Bedingungen verstehen? Romantisches Glück ist Schmerz, weil es ein archaisches Begehren nach Verschmelzung weckt, das per se nicht stillbar ist. Der erfüllte Wunsch wäre das Ende der Romanze und der Anfang der bürgerlichen Ehe, in der die Liebe vor allem Arbeit macht.

Den Aufschub, die Trennung, den Widerstand, der den Wunsch vor seiner Erfüllung retten soll, erhebt Antje Wagner zum Erzählprinzip. Zwei Bücher hat die 29-jährige ostdeutsche Autorin bereits veröffentlicht, Liebesromane in leicht experimentellem Stil. Nun liegt ihr erster Erz