Pressekommissarin gesucht....

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

"Es sollte darüber nachgedacht werden, Parteien entsprechend ihrer Wählerbasis in den Medien gewichtet darzustellen". Gesagt von Gesine Lötzsch während ein PK im Berliner Karl-Liebknecht-Haus lt. SZ vom 13. Oktober 2010. Wie wäre es mit der Einführung einer Kommissarin zur Gewährleistung der Wählerbasis-basierten Medienrepräsentanz? Wobei natürlich zu achten wäre, dass die objektiven Kriterien zur Erhebung der Größe der Wählerbasis beachtet werden. Klar ist dann natürlich, dass nach objektiven Kriterien bewertet die absolute Bevölkerungsmehrheit ein objektives Interesse hat, Die Linke zu wählen, da ja nur Die Linke die objektiven Interessen der Bevölkerungsmehrheit vertritt. Allerdings sollte dabei beachtet werden, dass allein die Benutzung des Begriffes "Bevölkerungsmehrheit" schon ein Einknicken gegenüber dem Kapital darstellt, negiert doch dieser Begriff den Klassengehalt der objektiven Interessen, die Die Linke vertritt. Also: Ich bin sehr dafür, dass die Pressekonferenzen, besonders die zur Pressepolitik, von Frau Lötzsch live in allen öffentlich-rechtlichen Sendern übertragen werden. Diese Hybris richtet sich selbst. Rein objektiv betrachtet.

17:00 13.10.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

andreaarcais

Andrea Arcais lebt in Münster und arbeitet als freiberuflicher Autor und Berater.
Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare