RE: Mehr Einmischung jetzt! | 25.01.2015 | 17:44

Auf Wortspielereien, wer wann wo wieviel links ist und wer nicht, möchte ich jedoch nicht eingehen.

RE: Mehr Einmischung jetzt! | 25.01.2015 | 17:42

Sie können sich gerne den Beitrag von Mezzadra & Negri ganz durchlesen, dann werden Sie sehen, dass die beiden in dieser Frage differenzierter und gewissermaßen auch realistischer sind als andere.

RE: Neue Proletarier | 15.12.2014 | 14:21

Das Hegel-Buch ist schon erschienen und verfügbar (http://www.suhrkamp.de/buecher/weniger_als_nichts-slavoj_zizek_58599.html), im engl. Original bei Verso jedoch deutlich günstiger (http://www.versobooks.com/books/1523-less-than-nothing).

RE: Vergesst den Koran! | 31.10.2014 | 09:42

Genau. Gerade diese innere Widersprüchlichkeit des Textes - von Bibel, Koran, ect. - macht Interpretationen nötig. Es greift eben zu kurz zu sagen, "der Islam" ist "unvereinbar" oder abzulehnen, weil im Koran dies und jenes steht. Im Grunde ist es genau umgekehrt: Der Koran ist vor allem das Produkt von jenen, die ihn lesen.

RE: Vergesst den Koran! | 30.10.2014 | 22:40

Mein Punkt ist der, dass genau dieser "Inhalt" des Koran weit weniger eindeutig ist, wie vielfach getan wird: Wie sonst lässt es sich erkären, dass sowohl IS als auch Antikapitalistische Muslime sich auf ein und denselben Text beziehen, jedoch zu gänzlich konträren Schlüssen kommen?

RE: Libertär und national | 03.07.2014 | 10:55

Kann mich dem obigen Kommentar nur anschließen. Es wäre zu unterscheiden zwischen dem gebräuchlichen "libertarian" im nordam. Diskurs und der Verwendung hierzulande im Sinne von "anarchistisch"...

RE: Zu viel Fürsorge – Fluch der Arbeiterklasse | 29.03.2014 | 10:09

Nur der Vollständigkeit halber:

Unautorisierte Übersetzungen stellen eine Urheberrechtsverletzung dar.

Aber da der Freitag mit dem Guardian synergiert werden die [Redaktion] das schon gedingst haben.

RE: Eine Lanze für Lanz | 28.01.2014 | 08:40

@jan toban Danke. Schon lustig wie eine Antwort jenseits von Ja und Nein so manchen überfordern kann.

RE: Eine Lanze für Lanz | 28.01.2014 | 08:37

Jedes Land hat seinen Lanz; hab' aber kein Fernsehgerät, deshalb kann ich das nicht so genau sagen. Mir ging's vor allem darum zu zeigen, wie eine "symptomatische Lesart" von solchen populären Sendungen aussehen könnte.

RE: Italiens Linke zwischen Schulz und Tsipras | 21.01.2014 | 10:47

tschuldigung, es muss heißen:

- 8% für alleine antretende Parteien

- 12% für Koalitionen

- 5% für Parteien in den Koalitionen

http://www.repubblica.it/politica/2014/01/20/news/legge_elettorale_ecco_il_modello_italicum-76486384/