Der Sonderweg als Nebengleis

DEBATTEN-KRITIK Die Linke muß ihren Internationalismus nicht verstecken - und sollte nach Kosovo vor allem über europäische Emanzipation in der Außen- und Sicherheitspolitik nachdenken
Exklusiv für Abonnent:innen

Sowohl Karsten Voigt als auch Herfried Münkler bemühen als Begründung für ihr Ja zum Kosovo-Krieg die deutsche Geschichte. Münkler geht dabei bis zum dreißjährigen Krieg zurück. Sie folgen damit der Fragestellung, die der Freitag vorgegeben hat, nämlich zu untersuchen, ob ein Nein zum Krieg das Einschlagen eines »erneuten deutschen Sonderwegs« bedeutet hätte. Vorab ist erst einmal zu klären, was eigentlich unter dem Begriff »deutscher Sonderweg« verstanden wird? Und: Weshalb wird offensichtlich nicht ausgeschlossen, daß er »erneut« beschritten werden könnte?

Bereits Marx und Engels kommen in ihren Untersuchungen der preußischen und deutschen Geschichte zu der Schlußfolgerung, daß di