Andreas1973

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Der "Vertreter" Gottes auf Erden | 13.05.2015 | 19:30

Dafür habe ich natürlich Verständnis, einen geliebten Menschen zu verlieren ist immer schrecklich.

Ich schätze in den Kriegen unserer Zeit sind viele geliebte Menschen gestorben und sterben noch immer. Viele von ihnen sterben auch auf der Flucht vor dem Krieg.

Der Papst hat wie Sie schon richtig erkannt haben einen Einfluss auf viele seiner Gläubigen aber die werden von seinen Äusserungen, dass die Regierenden daran Schuld sind nichts aus unseren Medien erfahren.

Was Sie allerdings aus den Medien erfahren ist, dass der Papst an der Einstellung der Kirche zu Homosexuellen nichts ändern will.

Ich stelle Ihnen die Frage wieso glauben Sie ist das so?

RE: Der "Vertreter" Gottes auf Erden | 13.05.2015 | 15:24

@saul rednow

Ich stimme ihnen in soweit zu, das der Vatikan eine kriminelle Vereinigung ist, dies war aber nicht der Inhalt dieses Artikels, es geht mir um die Aussagen, die er macht. Wenn die Aussage von jemand anderem im öffentlichen Leben getroffen worden wäre, dann hätte dieser sich den Vorwurf des Verschwörungstheoretikers ( in alten Zeiten hiess das Ketzer) eingehandelt. Zu behaupten das die Regierenden absichtlich Krieg anzetteln um sich persönlich zu bereichern ist eine Verschwörungstheorie.

Nun kann man ja vom Pontifex Maximus halten was man will, trotzdem finde ich es erstaunlich das niemand darüber berichtet, wenn man bedenkt was für Nichtigkeiten sonst so berichtet werden.

Um auf ihre Ausführungen einzugehen ein paar Anmerkungen meinerseits. Wenn Sie schon erkannt haben das die katholische Kirche keine moralische Integrität besitzt, wieso ist ihnen dann deren Akzeptanz für Homosexuelle so wichtig?

Ist es nicht Naivität darauf zu hoffen oder zu drängen, dass die Kirche ihre jahrtausend alten Grundsätze aufgibt. Und wenn Sie es doch tun würde, was würde das ändern?

RE: Wie wurde ich zum Verschwörungstheoretiker ? | 01.05.2014 | 13:33

Danke das du meinen Artikel gelesen hast, ich meinte das die Schicksale der Menschen und somit Sie selber mir nahe gehen und der Abstand zwischen uns kleiner geworden ist.

RE: Wie wurde ich zum Verschwörungstheoretiker ? | 28.04.2014 | 23:14

Biedermann und die Brandstifter ist wirklich ein Monument für die Macht der Verdrängung.

RE: Wie wurde ich zum Verschwörungstheoretiker ? | 28.04.2014 | 21:53

Da bin ich leider nicht so optimistisch, ich war heuter auf meiner ersten Montagsdemo in Dortmund und dort gab es einige Zwischenfälle, welche einer genaueren Analyse bedürfen. Die dort schon länger tätige Montagsdemo hatte sich eigentlich zu einem gemeinsamen Auftritt entschlossen, mitten in der Demo kam es zum Eklat und dann trennten sich beide wieder. Ich denke es ist einen Artikel wert.

RE: Wie wurde ich zum Verschwörungstheoretiker ? | 28.04.2014 | 21:36

Bei "Die zwölf Geschworenen" projiziert ein Geschworener den Haß auf seinen eigenen Sohn auf den Angeklagten.

Ich muss ihn mir aber unbedingt nochmal ansehen wegen der Gruppendynamik, die ist da sehr gut dargestellt.

Die Fallschirmjäger sind eine Teilstreitkraft des Heeres, ich werde mir die "Wiwenmacher mal anschauen, danke für den Tipp.

RE: Wie wurde ich zum Verschwörungstheoretiker ? | 28.04.2014 | 21:10

Vielen lieben Dank. Ihre Worte sich Balsam für meine Seele. Und tatsächlich hatte ich nicht mit so einer Reaktion gerechnet.

RE: No attention to that man behind the curtain | 28.04.2014 | 02:57

Ach sie meinen das mit der Fed.

Also ich persönlich bin der Meinung das man das gesamte Finanzsystem hinterfragen muss, da die Ungerechtigkeiten auf der Welt eklatant sind. Für mich persönlich ist die Gier der wichtigste Faktor in unserer Welt geworden und Schuld an so viel unrecht. Das ist aber vielleicht zu einfach gedacht in unserer komplexen Welt.