Der "Vertreter" Gottes auf Erden

Wozu ist Krieg da? Das Oberhaupt der katholischen Kirche erläutert seine Ansichten zu Themen wie Krieg und Frieden und niemanden interessiert es.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Der Papst lud an diesem Montag 7.000 friedensaktive Kinder in den Vatikan zu einer Audienz ein und beantwortete zahlreiche Fragen.

Wie Radio Vatikan berichtet wurden auch die ganz grossen Fragen von den Kindern gestellt:

"Doch nicht nur auf Situationen aus dem Alltag kam der Papst zu sprechen, sondern auch auf das „große Ganze“ und das, was das Leben vieler Kinder in der Welt heute so schwer macht – den Krieg, die Ungerechtigkeit und knallharte Machtinteressen. Ein Sohn ägyptischer Einwanderer wollte etwa vom Papst wissen, warum für die Kinder von Migranten in Schulen nicht mehr getan werde. „Man kann die Frage auch größer machen“, antwortete ihm Franziskus und kam auf den Grund der Abwanderung zu sprechen: den Krieg in Nordafrika und im Nahen Osten und das perverse Getriebe, das ihn am Laufen hält:

Warum wollen so viele Regierenden nicht den Frieden? Weil sie vom Krieg leben! Es ist die Waffenindustrie – das ist schwerwiegend! Einige Mächtige verdienen mit der ,Fabrik der Waffen‘, verkaufen Waffen an verfeindete Länder. Das ist die Industrie des Todes.“ Und der Papst riet den Kindern, sich die Welt der Macht, des Geldes und der Interessen, mit der auch sie in Berührung kommen, genau anzusehen: „Wenn wir sehen, dass das Wirtschaftssystem um das Geld kreist, und nicht um die menschliche Person… Man opfert viel und führt Krieg, um das Geld zu verteidigen! Deshalb wollen so viele Menschen keinen Frieden: Sie verdienen mehr mit dem Krieg. Man verdient Geld, aber verliert Leben, Kultur, Erziehung, so viele Dinge.“1

Ist der Papst Franziskus jetzt auch ein Verschwörungstheoretiker, der uns weiss machen will das der Zustand in dem sich die Welt befinden von einigen Mächtigen herbeigeführt wird um sich persönlich zu bereichern.

Was aber noch viel erstaunlicher ist, ist die Stille im Blätterwald. Kein leises raunen, kein rascheln ist zu hören.

Was halten unsere Medien in diesem Zusammenhang für berichtenswert?

Hier ein Auszug aus der Bild, eine der wenigen Zeitungen die überhaupt berichtete.

Kindersprechstunde bei Papst Franziskus

"Franziskus will sich mehr ausruhen

Unter vielen Leuten zu sein, sei schön, sagte der Papst. Franziskus ließ allerdings anklingen, dass er sich gerne mehr ausruhen würde: „Oft hätte ich gern ein bisschen mehr Ruhe, sagte er. Schließlich sei er kein Jugendlicher mehr. „Aber mit so vielen Menschen zu sein, nimmt einem nicht den Frieden“, so Franziskus."2

Wie erklärt man so etwas? Ist es nicht berichtenswert? Kam es nicht über Reuters? Warum sind es eigentlich Kinder die solche Fragen stellen müssen?

1 http://de.radiovaticana.va/news/2015/05/11/papst_an_kleine_friedensarbeiter_frieden_ist_handwerk/1143244

2

http://www.bild.de/politik/ausland/jorge-mario-bergoglio-papst-franziskus/kindersprechstunde-im-vatikan-40919788.bild.html

23:20 12.05.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Andreas1973

Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare 8