Wie wurde ich zum Verschwörungstheoretiker ?

Ein Erlebnisbericht Ich bin ein Verschwörungstheoretiker bzw. Verschwörungstheorieskeptiker und ich möchte Ihnen aus meiner Sicht schildern, wie es dazu kam.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Zunächst einmal möchte ich die veröffentlichten Beiträge wegen ihrer sprachlichen Qualität loben. Eine Qualität, welche Sie in diesem Beitrag nicht finden werden, da mein Geschick und auch meine Vokabelwahl sehr begrenzt sind. Vielleicht ist dies auch ein Grund warum es so viele Missverständnisse zwischen Menschen gibt, man versteht seinen Mitmenschen nicht mehr, da man eine andere Sprache spricht, obwohl es eigentlich doch dieselbe sein sollte.

Ich war schon immer politisch interessiert und habe mich über Zeitungen und die öffentlichen rechtlichen Medien gut „unterrichtet“ gefühlt und war immer der Meinung in einem freien Staat zu leben, wo jeder seine Meinung auch frei äußern kann. Die Gewaltentrennung, die Unabhängigkeit der Gewalten, das Grundgesetz und die parlamentarische Demokratie, wie ich es zu meiner Schulzeit gelernt habe, waren die Garanten für die Freiheit. Die Polizei verteidigt diese Freiheit Innen, die Bundeswehr an unseren Grenzen und der BND, MAD und Verfassungsschutz schützen verdeckt vor allen inneren und äußeren Feinden. Die Justiz, die Medien und unsere gewählten Volksvertreter stellen die demokratische Grundordnung sicher und haben eine Kontrollfunktion. Also theoretisch so oder so ähnlich.

Meine erste bewusste Verschwörungstheorie stellte ich auf, nachdem ich beim spekulieren mit Aktien mal 1.000,00€ verloren habe. Ich war damals beim Wallstreet Portal im Forum auf einen todsicheren Geheimtipp aufmerksam geworden, der von verschiedenen Forenmitgliedern empfohlen wurde. Heute bin ich der Überzeugung, dass einige dieser Forenmitglieder unter einer Decke gesteckt haben und sich wahrscheinlich im selben Büro über die Dummheit und vor allem die Gier der Kapitalanleger köstlich amüsiert haben. Beweisen kann ich es nicht und werde es auch nie können, daher bleibt es Theorie.

Eine Verschwörungstheorie welche nicht lange eine blieb und beweisbar wurde, hat übrigens mit meiner ersten Frau und ihrem Liebhaber zu tun, aber das ist mir zu persönlich und gehört hier eigentlich auch nicht hin.

Kommen wir zu meiner nächsten Verschwörungstheorie, dass nämlich durch geschickte Manipulationen am statistischen Warenkorb eine Preissteigerung verschleiert werden soll. Einen Beweis, mit wem diese Statistiker unter einer Decke stecken habe ich natürlich nicht und somit kann ich meine Theorie nicht belegen, was ich habe ist ein Haushaltsbuch, welches wir, also genauer meine Frau, seit 2005 führen und da sich unser Konsumverhalten nicht gesteigert hat, sondern wir im Gegenteil mehr darauf achten was wir wirklich brauchen und unser diesmal reeller Warenkorb bei gleichem Kapitaleinsatz eine gähnende Leere aufweist und dies extrem vom statistischen Warenkorb abweicht. Aber wie gesagt, das ist nur mein Warenkorb.

Meine Theorie wird meines Erachtens auch dadurch bestätigt, dass meine Mitarbeiter in immer kürzeren Intervallen kommen, um sich einen Vorschuss abzuholen, da wir dem IGZ Tarifvertrag angeschlossen sind, kenne ich ja den Zusammenhang beim Reallohn und es sind mittlerweile fast alle die nicht mehr wissen, wie Sie die Zeit zum nächsten Monatswechsel überstehen sollen.

Aber nun gut Beweise fehlen mir und laut Medien ist die Preissteigerung auch nur gefühlt.

Kommen wir zu meinen Verschwörungstheorien, auf die ich hier nicht im Detail, also ohne die handelnden Personen, eingehen will.

Da gibt es die Absprache der Ölmultis wegen des Benzinpreises, die Subventionserschleichungen einiger Konzerne, die Vergabe von Bauprojekten bei denen man sich um mehrere Millionen oder Milliarden verrechnet, Preisabsprachen von Unternehmen, Fahrzeug Ranglisten (soll der wirklich alleine auf die Idee gekommen sein und das ganz ohne Geld gemacht haben), Bestechungen von Betriebsräten, Korruptionsfälle in der Politik und das sind nur ein paar von meinen Verschwörungstheorien.

Dies alles kann ich wirklich nicht beweisen und werde ich auch nie können, da fehlen mir die Zeit und die Mittel oder besser gesagt die Möglichkeiten. Für mich ist dies alles auch nur noch nebensächlich, da es von den eigentlichen Problemen ablenkt. Ich glaube trotzdem daran.

Wenn man sich nur mal die Liste der bewiesenen politisch motivierten Verschwörungen also, Watergate, die Invasion in der Schweinebucht, NSA, die Massenvernichtungswaffen im Irak, Gladio, der Anschlag auf die Rainbow Warrior, der Mord an Mahmud al-Mabhuh, der Überfall auf den Sender Gleiwitz, um nur einige zu nennen ansieht, dann bekomme ich immer dieses Gefühl, es lohnt sich manchmal dran zu bleiben.

Hier vielleicht nochmal zur meiner Begriffsdefinition Verschwörung. Eine Verschwörung ist, wenn sich zwei oder mehr Personen absprechen um andere zu täuschen. Es gibt die These, dass wenn ein Geheimdienst eine illegale Handlung vollzieht, handelt es sich nicht um eine Verschwörung, da ein Geheimdienst ja auch nur geheim agieren kann. Dies kann ich nicht ganz nachvollziehen, da genau dieselbe Theorie vorher eine Verschwörungstheorie war und sich dann, nachdem es bewiesen wurde auf wundersame Weise nicht mehr um eine solche handeln soll.

Aber kommen wir nun zum Eingemachten. Hier im Forum werden ja alle Verschwörungstheorien in einen Topf geworfen und dann wird der Deckel kurz gelüftet und raus kommen die Mondlandung, Elvis lebt, Reptiloide, lustige Aluhüte, 9/11 usw. in einer Wolke aus waberndem Dampf.

Kommen wir direkt zum 11.09.2001 ich kann es nicht beweisen, bin aber der Überzeugung das die offizielle Verschwörungstheorie nicht stimmen kann, ich bin also hier der Skeptiker einer solchen.

Die offizielle Verschwörungstheorie lautet, dass Osama bin Laden seinen Mitverschwörern den Auftrag gab 4 Flugzeuge zu kapern und damit die USA anzugreifen, die Geheimdienste und das Militär der Vereinigten Staaten wurden von diesem Angriff völlig überrascht und konnten auch nichts unternehmen um diesen Angriff abzuwehren.

Da viele Beweise mit den Flugzeugen gemeinsam vernichtet wurden, die Attentäter nicht mehr befragt werden können und der angenommene Initiator der Verschwörung, Osama bin Laden von einem US Spezialkommando leider nicht lebend gefangen genommen werden konnte und in seinem Bett erschossen wurde ergeben sich Lücken in der Beweisführung. Um die Hintergründe aufzuklären, muss man die Teile der Beweiskette, welche fehlen theoretisch hinzufügen und sich auf Geständnisse unter Folter[1] und Indizien stützen. Somit stellt man eine Verschwörungstheorie auf.

Es ist, in diesem Fall als Verschwörungstheorieskeptiker, recht schwierig diese Theorie zu widerlegen.

Keine Angst ich werde hier nicht im Einzelnen darauf eingehen, diesen Weg sollte jeder selber gehen. Ich möchte nur berichten was ich auf meinem Weg erlebt habe.

Bei der Recherche seit 2005 bin ich auf wirklich viel Schwachsinn gestoßen, also ich meine wirklich viel Schwachsinn. Ich will nicht zu viel verraten aber Elvis ist tot.

Es war auch vieles dabei, was ich vorher nicht gewusst oder verdrängt habe.

Wenn man eine Verschwörungstheorie widerlegen will, also ich meine jetzt ohne den Verschwörungstheoretiker zu diffamieren, sollte man sich natürlich mit den beteiligten Personen und der Situation beschäftigen, welche dieser Verschwörung vorrausging und auch was danach so passiert ist. Dabei lernt man viel über die al qaida, Terrorismus, Außenpolitik, Geheimdienste, Medien, Politik, Geschichte, Physik, Krieg, die Nato, Drohnen, Folter und noch vieles mehr. Wenn man einmal damit angefangen verändert sich auch das Weltbild, als ich mir Bilder und Videos zu Uranmunition und den Kindern im Irak angesehen habe, habe ich so bitterlich geweint, dass mir bei dem Gedanken daran gerade jetzt auch wieder die Tränen in die Augen schießen.

Übrigens habe ich da so meine Theorie, sollten diese Videos mal zur Hauptsendezeit im Fernsehen weltweit ausgestrahlt werden, wie zum Beispiel eine Promihochzeit oder eine Filmpremiere, dann würde sich diese und vielleicht sogar noch ein paar andere Bedrohungen für die Unversehrtheit von Menschenleben quasi über Nacht erledigen. Warum dies nicht geschieht, also dazu könnte ich eine Theorie anbieten. Da in meiner Theorie mehrere handelnde beziehungsweise nicht handelnde Personen vorkommen und sich abgesprochen haben, ohne es anderen zu sagen, handelt es sich um eine Verschwörungstheorie und ich möchte hier nicht weitere verbreiten, die ich nicht belegen kann.

Sollte sich jemand fragen was der 11.09.2001 mit dem Irakkrieg zu tun hat, ich habe es auch noch nicht verstanden, fragen Sie bitte diejenigen, die dies behauptet haben.

Es wurde von einer Verschwörung Saddam Husseins mit al qaida ausgegangen, im Zusammenhang mit den Anschlägen am 11.09. Diese Theorie hat sich als nicht stichhaltig erwiesen. Danach hatte man die Verschwörungstheorie, das Hussein in Geheimlaboren, zum Teil sogar mobil ABC Waffen herstellen lässt und diese an al qaida weitergeben könnte um schmutzige Bomben in westlichen Großstädten zu zünden. Diese Verschwörungstheorien wurden auch sehr oft in unseren Medien diskutiert. Es gab zahlreiche Sendungen dazu, ich kann Sie gar nicht aufzählen, auch die Zeitungen waren voll davon. Ich habe sogar mal Colin Powell dabei gesehen wie er die Verschwörungstheorie beim Weltsicherheitsrat, mit so Bildern von Röhren und ganz vielen Geheimdienstberichten erklärt hat. Nur haben sie sich später als nicht haltbar herausgestellt, wie man sieht irren sich nicht nur die Menschen mit den Aluhüten. Ich muss zugeben ich gehörte auch hier zu den Skeptikern. Übrigens meine heftigsten Wortgefechte, Diffamierungen und Beschimpfungen hatte ich tatsächlich als Verschwörungstheorieskeptiker und das witzige ist, die Menschen die mich beleidigten nannten mich Verschwörungstheoretiker, da der Begriff bei mir nicht negativ belegt ist, hat es mich nicht verletzt, nur etwas gewundert. Seit dem herauskam das ich recht hatte bin ich der Besserwisser, das ist bei mir allerdings wieder negativ belegt.

Um noch einmal auf die Ereignisse am 11.09.2001 zurückzukommen, da die offizielle Verschwörungstheorie für mich immer noch sehr viele Fragen aufwirft und ich so, wie auch viele Menschen, die an diesem Tag ihre Angehörigen verloren haben, die Antworten weiterhin nicht bekommen, werden diese Fragen dazu führen das man selber nach Antworten sucht und dabei kommen viele Menschen zu falschen Antworten, nun gut, das macht die Sache nicht gerade einfacher. Anderseits was ist Richtig und was Falsch? Ein kleines Beispiel, ich stelle ihnen eine Frage zum 11.09.2001 und sie beantworten sie. Fertig, also gut wie viele Hochhäuser sind am 11.09.2001 in New York eingestürzt? Sollte Ihre Antwort zwei lauten, denken sie noch einmal darüber nach. Sollte Ihre Antwort drei sein, sie sind in der Minderheit.

Da eine Rekonstruierung der tatsächlichen Ereignisse sehr schwer ist, kommt man nicht umhin selbst eine Verschwörungstheorie aufzustellen. Und da gibt es nun viele Menschen auf der Welt die sich damit beschäftigen und sollten Sie den selben Weg gehen wie ich, wobei natürlich viele Wege nach Rom führen, dann verändert es auch viele davon. Ganz nach dem Motto der Weg ist das Ziel.

Mein Leben hat sich seit 2005 schrittweise geändert, wie gesagt der Weg war lang und es gab zahlreiche Sackgassen.

Ich empfinde Empathie für die Opfer, wie ich es vorher bei einer nur oberflächlichen Betrachtung nie getan hätte. Ich hinterfrage mein Leben, wo liegt meine Schuld in der ganzen Sache und ich bin zu dem Schluß gekommen, dass vieles was ich vorher als selbstverständlich betrachtet habe, also zum Beispiel die Versorgung mit Rohstoffen, die Verhältnisse auf der Welt, mein Konsumverhalten, nicht selbstverständlich ist. Während ich früher gern Romane gelesen habe ziehe ich mittlerweile Sachbücher vor, ich bin aus der Kirche ausgetreten, kurzum ich habe mich sehr verändert und der Prozess geht auch noch weiter. Einiges von dem was ich früher geglaubt habe, kann ich heute nur noch belächeln, bei anderen Sachen ist mir das Lachen vergangen. Meine Einstellung hat sich dahingehend geändert, das meine Welt viel kleiner geworden ist, was einem Kind im Irak, einem US Soldaten, einem Taliban, einer Näherin in Bangladesch, kurzum egal wem angetan wurde und wird, ist auch mein Problem und Toleranz ist in diesem Fall nicht angebracht. Der Übergang zur Tagesordnung kotzt mich dermaßen an, dass ich es kaum mehr ertragen kann. Meinen Mitarbeitern kann ich nicht mehr in die Augen schauen, da ich weiß, dass sie ausgebeutet werden und ich bin ein Teil dieser Ausbeutung. Ich versuche Begriffe wie die Amerikaner, die Deutschen, die Moslems, die Juden, die Frauen, die Männer, die Verschwörungstheoretiker zu meiden, wenn ich nicht wirklich alle meine. Ich bitte Sie hinterfragen auch Sie sich, schaden kann es nicht. Ich biete Ihnen an nicht über mich, sondern mit mir zu reden.

Zurück zum 11.09, wenn Sachverhalte nicht eindeutig belegbar sind, ist es immer auch eine Glaubensfrage, also wem glaubt man und was glaubt man. Da haben wir auf der einen Seite Menschen wie Georg W. Bush, Colin Powell, Dick Cheney, Donald Rumsfeld, Berater, Geheimdienstler, Militärs usw.

Auf der anderen Seite haben wir Menschen wie Andreas von Bülow, Mathias Broeckers, Dr. Daniele Ganser um nur einige aus dem deutschsprachigen Raum namentlich zu nennen, viele andere Menschen weltweit, laut Artikel in der Süddeutschen vom 17. Mai 2010 (also vor der NSA Verschwörung) 23% der Bevölkerung in Deutschland[1] , einige davon tragen Aluhüte und mich, die immer noch Fragen haben.

Ich persönlich habe viele Fragen, und glaube uns wird nicht die ganze Wahrheit erzählt.

Glauben heißt nicht wissen, das ist so wie damals, als es die Bibel nur in lateinischer Sprache gab, da mussten die Menschen alles Glauben was Ihnen der Pfaffe gesagt hat, dies änderte sich als sie ins Deutsche übersetzt wurde und führte unter anderem dazu das viele Menschen ihren Glauben hinterfragten. Die katholische Kirche verlor den Einfluss über Nord und teilweise Mitteleuropa und konnte ihn auch nie wieder komplett zurückgewinnen. Wer weiß was passiert wäre, wenn Sie damals nicht nur den Buchdruck gehabt hätten, sondern ein Medium mit mehr Reichweite.

Ein Überbleibsel aus meiner Zeit als Messdiener ist Jesus Christus Aussage, „Liebe deinen nächsten wie dich selbst“, welche alles sehr gut zusammenfasst. Das ist natürlich sehr schwer, ich arbeite jeden Tag daran. Man könnte natürlich auch sagen Völker aller Länder vereinigt euch, was aber meiner Meinung nach dasselbe ist, weil wenn ich den nächsten Liebe, bin ich mit ihm vereint. Ich halte die Aussage von Jesus treffender, außerdem ist der Begriff Volk etwas verstaubt und politisch belegt und ich möchte Missverständnisse vermeiden. Sprache kann verbinden und trennen.

Zu meiner Person, ich wuchs in einem katholischen Elternhaus mit zwei älteren Geschwistern auf und hatte eine sehr glückliche
Kindheit. In meiner Schulzeit verlor ich irgendwann meinen Enthusiasmus und meine Lernbereitschaft und beendete diese gerade noch einmal so, mit einem blauen Auge und Fachabitur. In meiner Bundeswehrzeit war ich ein glühender Patriot und Fallschirmjäger. Danach brauchte ich ein paar Jahre und zwei Ehen um meinen Weg zu finden und nun bin ich Niederlassungsleiter bei einem Personaldienstleister und trage die Verantwortung für 19 Mitarbeiter
.

16:53 27.04.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Andreas1973

Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare 19

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Der Kommentar wurde versteckt
Der Kommentar wurde versteckt