Anelim Aksnesej

Manchmal hatte ich schon fast den Eindruck,sogar unser Alphabet sei von A bis Z erlogen.
Avatar
RE: Armut ist kein Verbrechen | 11.11.2018 | 00:19

Guten Abend Magda! Erst einmal war es schön heute zu lesen, daß Sie mit Ihrer Aussage über die Kanzlerin, auf der ersten Seite zitiert worden sind.Mich freut das-sehr.Und dann möchte ich Ihnen sagen- Sie müssen nicht erklären,daß Sie die DDR nicht verklären wollen.Ich glaube Ihnen das ohne alles Angefügte.Und Magda- ich schreibe das jetzt so, wie mir der Schnabel gewachsen ist- ich halte es mit Maaz- nicht entschuldigen woher man stammt und wohin es damit geht.Herkunft- wird einem kleinen Menschen mitgegeben und ich sage des Öfteren-besonders wenn ich echt sauer bin-ich bin DDR sozialisiert und Punkt.

RE: Armut ist kein Verbrechen | 11.11.2018 | 00:11

Ich begrüsse die Gespräche über dieses Thema. ich bin eine strikte Gegnerin von Schulklassen, die sich nicht unterscheiden in Herkunft, Familienstatus usw..Und solange es das Herkunftdilemma gibt, solange wird eine Kindergeneration genau diese wissentlichen Unterschiede weiter geben und sich kaum treffen z.B. im Alltag.Und jetzt bin ich bei Ihnen,Magda,genau das Zusammenleben im Alltag habe ich als Einzelkind,kennengelernt-Familien mit 3 und mehr Kindern auch Kinder mir Förderschulausbildung und das -nur das-hat mich sensibilisiert.Ich halte es für notwendig-dieses Zusammenleben-wenigstens im Schulalltag zu leben.Dazu bedarf es aber sensibilisierter Schulsozialarbeiter und dafür wird kein Geld ausgegeben- erst wenn wieder Wahlen anstehen.Und das schreibe ich, weil ich in der Uckermark diese Erfahrungen gemacht habe.Wissentlich wird hier in der Uckermark dann die eine Klasse gegen die andere Schicht ausgespielt.Meine Meinung resultiert aus einer Podiumsdisskusion zwischen Bewohnern und Linkenpolitikerinnen aus dem Bildungssektor.Ich bin der Meinung,daß die kindgerechte Aussage was geht und was nicht geht - ehrlich und unverblümt-dafür sorgt, daß keine Traumluftschlösser gelebt werden wollen.Ich habe keine Ahnung,ob das der gangbarste Weg ist, ich halte diesen Weg für den Resilientesten .Kann ja mal Merz fragen, ob ich damit kreditwürdig bin.

RE: Verschwende keine Jugend | 10.11.2018 | 23:26

Hallo Frau Baureithel! Ich weiß jetzt nicht, was ich von ihr halten soll. Worüber ich mich aber nicht nur wundere, sondern worüber ich auch sauer bin, da bitte ich um ein Interview mit direkten Fragen,ist- A.Baerbock mit der Frage festzunageln,wie sie zu Herrn Merz steht, denn der DLF brachte letztens eine ihrer netten Aussagen, daß Merz nicht das Blackrock Problem sozusagen ist.Ach Mensch-die pribt schon die Koalition mit Herrn Merz, weil Frau B. unbedingt vor ihrem 50. das Ziel erreichen will.Ich finde das nur zum k.... Mir fehlt dann die Objektivität und zu unterscheiden,fällt mir schwer.Ich denke, daß jede Politikerin erst mal gearbeitet haben sollte, bevor sie Berufspolitikerin wird.

RE: Regenerierungsauftrag | 04.11.2018 | 00:12

Ach ne- der Wunsch ist hier der Vater des Gedankens oder wie ging der Spruch?

RE: Es ist ja gleich vorbei | 03.11.2018 | 23:44

Guten Abend Magda! Ich freue mich, daß Sie mit einem Idealismus schreiben und mit einer Hingabe von,über Frau Merkel. Und ich sehe da keine Verklärung in Ihren Worten.Ich persönlich habe die CDU noch nie in meinem Leben gewählt aber die SPD. Das war ein Fehler die Schröder SPD zu wählen, dann wäre die Merkel CDU besser gewesen.Hinterher ist man immer schlauer-hätte hätte Fahrradkette.... Angela Merkel hat mit ihrer Kanzlerinnenschaft endlich dieses Diktum abgeschafft, daß Frau- Kanzler - Deutschland nicht lange geht, nach hinten losgeht und andere Unkenrufe.Ihr agieren nach Fukushima war, meine Beurteilung, der Schrecksekunde geschuldet und dann folgte der versuchte Ausstieg.Ich glaube, dass A.Merkel es nicht für möglich gehalten hat,daß die Automobilindustrie sich so sehr selber-letzten Endes-ins Knie schiesst,lügt, betrügt....Schlichtweg für unmöglich hat sie Das gehalten.Und ich vermisse bei A.Merkel in der NSU-Problematik und für mich ist das wichtig gewesen,das Umsetzen ihres Versprechens, daß Alles benannt,aufgedeckt und den Hinterbliebenen unbedingt eine Widergutmachung zuteil wird.Ich vermisse bei A.Merkel das selbst deklarierte Engagement-das wäre für mich auch ein Signal gewesen an die Jugend.( betrifft auch wieder die NSU)Ich freue mich darüber, dass A.Merkel mir so eine Type wie Merz vom Halse gehalten ab.Spahn ist als Selbstoptimierer eine Witzfigur und leicht aushaltbar,der hat seinen Posten und startet Appelle an die Pflegeberufe....Der schreckt mich nicht.Ich wünsche mir von der Kanzlerin alle Kraftanstrengung die AfD kaltzustellen- z.B. Lehrermeldeportale Gesetze... und Merz noch einmal in die Wüste zu schicken.Das ist dann für mich vorrangig.Dafür,hoffe ich,hat sie noch die Kraft und Ausdauer.Und den Dalai Lama einzuladen,hat mir gefallen.

RE: Das große Klammern | 03.11.2018 | 14:28

Guten tag Herr Augstein! Zuallererst bringt Ihr Artikel wenige Zusammenhänge- neue Sichtweisen-jedenfalls ich lese keine.In diesen Zeiten der gefühlten Verunsicherung tendieren auchWähler zum Bekannten,weil keine weiteren Veränderungen gewünscht sind und werden.Danach ist Ihre Angst- Aussage eine psychologische Betrachtungsweise, der ich zustimme.Und nicht Angela Merkel und ihre Regierung hat die AfD großgemacht, sondern das gesamte Agieren auch der anderen Parteien.Da schliesse ich die LINKE mit ein.Ich möchte nicht,dass es eine weitere Merkelregierung geben soll.Stelle aber fest,dass so ein Typ wie Merz die Bühne betritt und mit seinem Geldgestus( ohne je gearbeitet sondern nur ,,gelobbyist'' zu haben )sehr wohl Eindruck zu schinden weiß.Die Grünen paktieren ja bekanntlich mit Jedem, da gibt es sicher Koalitionsmöglichkeiten.Und das was Merz im Schlepptau hat,das finde ich gruselig.Und es reicht nicht, wenn Wagenknecht und Kipping in Diskussionen weiter ihre Meinnungsverschiedenheiten besprechen.A.Merkel und ihrer Flüchtlingspolitik stimme ich, was den europäischen und geschichtlichen Aspekt betrifft,zu.Ich meine aber auch, dass sie keine Ahnung haben wollte über marode Strukturen in diesem Land (Bildungssektor) und dann wurde die marode Struktur zusätzlich belastet und zum Glück gab es und gibt es Freiwillige hier im Land.Nur kann sich ein Staat nicht nur darauf verlassen.Und dann noch diese wohl gewonnenen Gerichtsentscheide- Übernahme der Verantwortung für Geflüchtete im rechtlichen Sinn- Rückzahlung von ,,nur'' 300EURO an die Staatskasse.Das schreckt ab. Ich kenne mich nicht aus in den Richtungsweisungen einer Kanzlerin-vermisse aber ihr agieren im Fall Maaßen wegen Dauerversagen.Den europäischen Gedanken mit allem Für und Wider (Griechenland) glaube ich der Kanzlerin.Nur konnte sie natürlich die Widersacher nicht verhindern,jedenfalls sah ich da keinen Weg.Agieren war angesagt.Im Ausland schaffen es ebend auch Dumpfbacken in's höchste Amt.Und ich sehe leider nicht, daß Merz verhindert wird.Vor Dem und seinen Blackgestalten habe ich Muffensausen, daran sollte sich A.Merkel abarbeiten und punkten.Mir würde sie damit einen Gefallen tun, wenn sie den verhindert oder in irgendeine Abseitsnische schickt.Die SPD macht mal wieder selbstorganisiertes Chaos und strukturiert sich um-Dauerzustand.Ich vermisse endlich die Abschaffung des §219 bevor hier anders gewählt wird, das muss die SPD gebacken kriegen.Und zum Schluss das Vorgehen des Staates gegen Lehrereinschätzungsportale und deren Betreiber durch die AfD.Gibt natürlich noch mehr aber dann endet mein Geschreibse nie.

RE: Abgang und Andrang | 31.10.2018 | 00:45

Merz- der hat gewartet und den lehne ich ab- egal welche Partei. Der hat sich finanziell soweit abgesichert, daß er seinen Wahlkampf alleine bezahlen kann.Und der Lügendoktor kriegt auch einen Posten- Bildungsminister tippe ich.

RE: Grüner Klassenkampf? | 25.10.2018 | 18:35

Hallo Frau Koester! Ich lese Ihren Artikel so, wie die Grünen von Ihnen eingeschätzt werden raus.Ich wähle die Grünen nicht mehr- seit einigen Jahren.Und den Grund haben Die mir auch geliefert- Deal zum Hambacher Forst in der Vergangenheit.Die zwei leitenden Angestellten der Partei sind für mich uninteressant aber fleißig dabei, doch wieder in der Regierung zu sein.Ich vermisse in dieser Partei schon lange, ein Tun-Reden-Handeln zur Bildung und zur Trennung innerhalb dieses Bildungskastensystems.Die Grünen sind satt und selbstzufrieden geworden. Und eine offene Aussage zum Hambacher Forst und dem ätzenden Deal kam Keinem über die Lippen.Die werden schon koalieren und wenn nötig, der FDP die Ränge streitig machen oder die tun sich zusammen-haben sie auch mehr Mitglieder.

RE: Verdi rettet die Welt | 17.10.2018 | 22:37

Gerne gelesen,weil ich erfahren habe,daß es innerhalb der Gewerkschaft auch sehr getrennte Meinungen gibt.Das nenne ich offen beannt.

RE: Für einen bunten Haufen! | 17.10.2018 | 22:26

Herr Urban- Ihre Rede benennt gleich Alles ohne Nuancen und leider benennen Sie nicht einen Fehler,Fehlentscheidung oder Kompromiss Ihrer IG Metall.Das vermisse ich in ihrer Rede. Ich bin daran interessiert,daß ,,die schöne neue Welt'' sich am Machbaren orientiert und nicht an Idealismen, die es noch nie gegeben hat.Wie auch immer und mit wieviel Geld, dann soll die IG Metall Höcke verhindern, das bedarf eines teuren Anwalts.Höcke ist der Hetzer auf hohem Niveau.Sonntagsrede ohne Nuancen-nicht so gerne gelesen...