Anelim Aksnesej

Manchmal hatte ich schon fast den Eindruck,sogar unser Alphabet sei von A bis Z erlogen.
Avatar
RE: Wissen sie denn nicht, was sie tun? | 21.01.2018 | 22:22

Ich finde den Beitrag deshalb gut, weil das Hauptzitat zur GroKo vom SPD- Vorsitzenden am Anfang steht.Und am Ende steht für mich die wichtige rhetorische Frage, die ich für mich beantwortet habe und die mich hoffen lässt,daß DIE LINKE ihre Möglichkeiten nutzt.JournalInnen haben wieder gut zu tun, wenn SPD-Minister interviewt werden oder über sie geschrieben wird.

RE: Keine Zeit für Gerechtigkeit | 21.01.2018 | 20:49

Hoffen, Erwarten,Hoffen,Erwarten und dann der große Wurf...

In Heiligendamm bin ich damals mit einem Transparent rumgelaufen auf Dem stand- Der Berg kreiste und gebar eine Maus.... Fortsetzung mit anderer Thematik.

RE: Milieus, Klassen und Lafontaines Irrtümer | 17.01.2018 | 23:08

Ich denke an Spaltung, da es ja heißt,, neue'' linke Sammlungsbewegung. Was ist dann die ,,alte'' linke Sammlungsbewegung?Ich weiß, das ist nur Rhetorik aber auch eine Frage.

RE: Milieus, Klassen und Lafontaines Irrtümer | 17.01.2018 | 23:08

Mir gehen die Machtkämpfe so was von auf den Senkel....

RE: Reden statt lachen | 17.01.2018 | 22:33

Dazu will ich anmerken, daß die Reisen- Klassenfahrten -Bildungsreisen zuerst in

KZ-Gedenkstätten führen müssen und zwar aus allen Teilen Deutschlands. Dort

müssen dann die im Artikel genannten

SchülerInnenaustauschbegegnungsmöglichkeiten stattfinden . Ich schließe auch

die Seelower Höhen oder andere Weltkriegsstätten mit ein in Ost und West.

Ich gehe davon aus, daß die Begegnungen mit KZ-Überlebenden immer seltener

werden aber die Zweibeiner mit ihrem alternativen Faktenwissen zunehmen.

Das Wissen und Denken verhält sich ja hoffentlich nicht proportional zum

mitunter mangelhaftem Geschichtsunterricht. Da habe ich in der letzten Zeit

große Bedenken gehabt, wenn ich in den Oldscoolmedien von den zwei

,,Lehrerdeppen ''hörte. Warum gibt es für die kein Berufsverbot? In Mangelzeiten

wird darüber hinweggesehen oder prodegiert.

RE: Monsterspaß | 15.01.2018 | 18:23

Ich habe A.Merkel eine Zeitspanne lang für gut für Deutschland gehalten.Seit den NSU-Morden ist meine Meinung eine Andere geworden.Manchmal lesen sich hier meine Beiträge nicht so, ich weiß.Da habe ich dann daran gedacht,wer nach dieser Regierung kommt.Und da die Verteidigungsministerin im rekrutieren von SoldatInnen sehr erfindungsreich ist( amerikanische Vorbilder?) und Das auch unter dieser Kanzlerin,es werden viele Minderjährige rekrutiert,tue ich mich nicht mehr schwer mit dieser Meinung über Frau Merkel.Sie muß es doch wissen,sie ist die Tochter eines Kirchenmannes.

RE: Kinder zu halbieren ist gar nicht so leicht | 14.01.2018 | 02:19

Das Wechselmodell ist gut. Die Einzelfallbetrachtung vor Gericht lohnt z.B. dann,wenn Vater oder Mutter noch zu Hause wohnen und an selbstständiges agieren unter diesen Umständen nicht zu denken ist.

RE: Monsterspaß | 14.01.2018 | 01:55

Trump bleibt, weil Die die hinter ihm stehen, regieren-bestimmen-festlegen und die Macht haben ihre Interessen durchzusetzen.Dazu brauchen sie nur die Mechanismen der Beeinflussung, Taktik und Abwarten.Das ist möglich, weil Trump seine Dressur nicht bemerkt, denn für ihn bleibt immer die Selbstdarstellung übrig, nachdem hinter ihm die jeweiligen Personen ihre Interessen verankert haben.Was für ein Zirkus....

RE: Bauchgewühl | 14.01.2018 | 01:34

Guten Abend Frau Baureithel! Warum ist so ein uraltes Gesetz nicht abgeschafft worden? Und da es aus der Nazizeit stammt,muß es erst recht abgeschafft werden?Was ist das hier im Land,daß es Gesetze gibt, die es dann doch gestatten,Personen zu belangen,die einen Schwangeschaftsabbruch ermöglichen?Darum sollte sich der Justizminister kümmern-eineindeutiges Handeln....gegen die Widerstände von selbsternannten Lebensrettern.Langsam aber sicher muß Frau sich doch umsehen,welches Land ein weiblich selbstbestimmtes Leben ermöglicht und auswandern.Die Uhren laufen rückwärts und alles wird wieder so,wie es war.Selbst in meinem Geburtsland gab es nicht diese wiederkehrende Bigotterie.

RE: Es soll halt weitergehen | 13.01.2018 | 00:35

Guten Morgen Herr Puschner! CDU und SPD werden sich finden. Und hoffentlich geht diese Theatralik nicht noch weiter- ich meine hiermit diese Staffage von ,, Wir müssen aber doch noch einmal reden,weil ich doch nicht einverstanden bin.``Und dieses Sch...getue bezahle ich noch mit meinen Steuergeldern.Radio Eins brachte gestern, daß das ,,Abstimmungspaket wieder aufgeschnürt werden musste,dann wurden die Abstimmungshanseln wieder einberufen.So eine Schmierenkomödie bleibt also auch nicht aus.''Und dann noch dieses Wichtiggetue der narzistischen Persönlichkeiten- kann da mal Einer Eine dazwischenfunkenmit einer sinnvollen Aktion oder Aussage ohne an den Machterhalt zu denken.'' Never...