Anelim Aksnesej

Manchmal hatte ich schon fast den Eindruck,sogar unser Alphabet sei vonA bis Z erlogen.
Avatar
RE: Lauterbach juckt die Spaltung scheinbar nicht | 10.08.2020 | 21:06

Ja sind sie. Sind sie geprägt von Mangel, dann sind eigentlich 12Pflicht.

RE: Hilfe mit kolonialem Gestus | 07.08.2020 | 23:11

Was für ein Elend für die Menschen dort.Ich begreife das nicht, wie Fahrlässigkeit und Korruptheit so etwas ermöglichen.

RE: Dieser Rücktritt legt alte Konflikte offen | 07.08.2020 | 23:08

Der Rücktritt war dann wohl nötig.Ist trotzdem schade, weil ich diesen Mietendeckel gut finde, obwohl ich nicht betroffen bin. Ihr Steuerberatungsbüro hat wohl nicht nachgefragt bei der Erstellung der Steuererklärung, ist irgendwie unklar.

RE: Unten ohne | 25.07.2020 | 00:05

Zwei Frauen auf einer Bank versuchen einen klaren Gedankenschwall zu fassen und warten auf die Gedankenfontäne...

RE: Island geht es zu gut für die EU | 24.07.2020 | 23:40

Island- einmal dagewesen und bleibt weiterhin ein Sehnsuchtsland. Die Bewohner haben sich selber aus dem Sumpf gezogen- kurz vor der Staats-Pleite auch mit Solidarität untereinander. Sie haben keine Sehnsucht nach Europa und ich verstehe es.

RE: Ruhrpottrevoluzzer | 24.07.2020 | 23:36

Gerne gelesen! Vor ein paar Jahren gab es im Bröhan Museum in Berlin eine Klassse-Ausstellung über russische politische Plakatkunst.Das war sehr sehr sehenswert. Da hing dann ein Plakat mit Lenin mit Gewehr , das sah sehr sehr lächerlich aus, weil ich Lenin auf keinem Foto je mit Waffe gesehen hatte.Natürlich kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen, daß er je so aufgetreten ist. Lenin- nach der 3 teiligen Stalinbiographie ist Lenin für mich auch eine schwache Persönlichkeit, der Stalin nicht verhindert hat.Ein Testament hat ebend nicht gereicht. Agitationsmäßig war er sicher unschlagbar aber weniger stark im Nachwuchsschaffen.

RE: Wir müssen reden | 18.07.2020 | 01:10

Gerne gelesen und auch gelacht. Mit Abstand und Humor die eigenen Macken aushalten, gelingt nicht jeden Tag. Habe erst letztens wieder einen Spruch gelesen, daß die wichtigste Beziehung , die Beziehung zu sich selber ist.

RE: Unter der grünen Sonne | 18.07.2020 | 00:54

In dem Beitrag wurde nur beschrieben, wie sich was entwickelte und dann mit ebend gestalterische Macht bekam.Es bleibt abzuwarten- pessimistisch betrachtet- was weiter verändert werden wird.Ihre Sozialisation und mir ist sie sympathisch lassen mich positiv das Ganze betrachten.

Andere Frauen- da fallen mir die Grünen ein mit Frau Göring Eckhardt kann ich nichts anfangen.Natürlich sind Frauen auch aktiv im Selbstdarstellungszirkus und wir leben ja in so einer Zeit.

RE: Unter der grünen Sonne | 17.07.2020 | 21:13

Ich denke, Menschen die auf eine bestimmte Art und Weise sozialisiert wurden mit allen Erfahrungen, menschlichen Begegnungen u.s.w. sind solche sozusagen Vereiniger,Das war gut zu lesen.