Innere und äußere Narben

UNTERRICHT FÜR NACHGEBORENE Erasmus Schöfers 68er-Roman "Ein Frühling irrer Hoffnung"
Exklusiv für Abonnent:innen

Plötzlich und unerwartet kam die Diskussion über das Jahr 1968 und seine Folgen für die Geschichte der Bundesrepublik wieder über uns, diesmal noch erweitert um die Frage: Darf ein Repräsentant des Landes Teil einer Jugendbewegung gewesen sein, die sich gegen das Gewaltmonopol des Staates auflehnte? War es 1998 noch die übliche Jahrestagsauseinandersetzung, so wurde der diesjährige Schlagabtausch zum Thema von Leuten angeheizt, die den Staat als heilig betrachten und die Bundesrepublik der Endsechziger mit dem Werbefernsehen verwechseln, wie Angela Merkel.

Es ist wohl eher Zufall, daß Erasmus Schöfers Roman Ein Frühling irrer Hoffnung gerade jetzt erscheint. Ohne diese mediale Auseinandersetzung wäre er wohl untergegangen, so liest er s