Antalus

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Am Ende lacht # | 24.03.2014 | 14:52

Es gehört auch bei Twitter zum guten Ton, sich über belangloses aufzuregen und ein Faß aufzumachen.

Die Tage erwischte es also einen kleinen abgedruckten "Witz" in der BILD (wobei ich es erschreckender finde wieviel Leute doch noch immer die BILD "lesen") und die ganze Republik debattiert darüber während um uns herum Krisenherde entsehen, Menschen zu Tode kommen, die EU Beamten schnell das Freihandelnsabkommen unterzeichnen wollen etc pp.

RE: Billig-Kaufhäuser unter freiem Himmel | 21.06.2013 | 12:50

Da meint man, die Bewohner der Hartz-IV Stadt wären vom Privatisierungswahn geheilt, da fällt den Politikern die nächste Bombe ein. Aber keine Sorge, bei sowas macht sich die CDU die Finger nicht krumm. Die bekommen einen Briefumschlag und dann wird die Sache durchgezogen.

RE: Schluss mit kostenlos | 29.05.2013 | 13:19

Immer dieses Rumgeheule von euch Zeitungen. Wenn der Wirt sein Bierfass auf die Strasse stellt brauch er sich auch nicht zu wundern wenn die Leute trinken ohne zu zahlen ! Wer hat denn seine Läden im Netz aufgemacht und lässt jeden alles lesen ? Wurden eure Artikel aus der Printwelt raubkopiert, raubgescannt oder von Chinesen raubabgetippt ? Ich glaube nicht. Also zieht endlich eure Paywalls hoch und hört mit eurem Selbstmitleid auf. Wer hält euch auf ? Die Angst, eure hohle Phrase "Ohne Journalismus gibt es keine Demokratie" könnte sich in Luft auflösen ? Eine seriösen und überparteiliche Zeitung würde ich sehr begrüßen, aber wo gibt es die ? Alle Welt regte sich auf als keine der großen Zeitungen zum NSU Prozess durften, aber merkt man was davon ?

RE: Appste mal ´n Euro? | 28.05.2013 | 11:28

Neben den üblichen "ich möchte lieber wieder mit Steinen und Muscheln zahlen, das waren noch Zeiten"-Kommentaren sehe ich als langjähriger ec-Kartenzahler aktuell keine Vorteile an der Kasse mit dem Smartphon zu zahlen, obwohl ich gerne mal endlich die NFC Funktion nutzen würde.

RE: Wir haben sie im Ausland vermutet | 27.05.2013 | 09:34

Der Beethoven Superfreakgangsta war wohl eine Preisauschreibenbesetzung, von der Qualität her betrachtet. Und das Beziehungsgedöns der tatort-Kommissare ist eine wunderbare Gelegenheit aufs Klo zu gehen oder das Bier nachzufüllen.

RE: Ohne Rücksicht auf Verluste | 14.05.2013 | 14:33

Es ist eine Mär zu glauben , mit Raserei käme man deutlich (!) früher an. Ich behaupte, daß es je nach Strecke zwischen 2 und maximal 20 Minuten (dann aber auch nur wenn einmal quer durch die Republik) bedeuten würden. Auf "freier Strecke" habe ich damit auch weniger ein Problem, aber was dann manche für eine freie Strecke halten ist dann sehr abenteuerlichst.

RE: Ohne Rücksicht auf Verluste | 14.05.2013 | 12:40

Bevor wir in Deutschland eine Tempogrenze einführen, lassen sich die Amis alle entwaffnen.

Rasen tun mMn "nur" all die Prollos in ihren dicken Kisten, deren Sprit man nicht selbst bezahlen muss sondern es die Firma übernimmt. Man selbst kann sich ja so eine Kiste praktisch gar nicht leisten. Wer den dicken BMW mit 200 PS vor die Tür gestellt bekommt und nicht auf den Benzinpreis schielen muss, der will auch Freitags gerne 10 Minuten früher zuhause sein und bollert halt mit 250 km/h über die Abahn.

RE: Jagd auf Moby Dick | 17.04.2013 | 12:43

Schöner Artikel, die Walgeschichte war mir bis dato unbekannt. Als Kind späterer Geburt habe ich gottseidank den stinkenden Rhein nicht mehr miterlebt und hoffe, daß ich die Erfahrung auch nicht machen muss.

RE: „Ich fühle mich wie 40“ | 29.11.2012 | 14:59

Ihre Zeit war gut und vonnöten, jedenfalls sollte man diese nicht unterschätzen, auch als Mann nicht.

Aber ihre Zeit als Speerspitze des Feminismus ist auch mittlerweile "abgelaufen" . Das hat sie nur nicht begriffen bzw will es nicht wahrhaben. Heute bratzelt sie nur noch in TV Shows ihre ollen Kamellen runter und wird zusehends aggressiver. Die Hetze a la Kachelmann und der Bund mit BILD macht sie absolut unsympathisch. (Wenn sie das je war)