Anton Mestin

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Lupenreiner Rechtsstaat USA | 16.04.2009 | 11:16

Als interessierter Leser mache ich mir aber Gedanken, was ich z.B. in Berlin machen kann, um den sich abzeichnenden Justizmord zu verhindern.
Ich denke, dass alle UnterstützerInnen von Mumia Abu-Jamal darüber nachdenken sollten, im Falle eines Hinrichtungsbefehles gegen ihn die US-amerikanische Botschaft in Berlin zu blockieren. Ob physisch auf der Strasse oder per Telefon, Fax und E-mail spielt dabei keine Rolle.
Mumia wurde der ihm untergeschobene Mord nie beiwesen. Er wurde bereits über 27 Jahre in einem der übelsten Gefängnisse festgehalten, was sog. "Rechtsstaaten" zu bieten haben. Jedes Gesetz und jegliche Rechtsgrundlage, die Mumia hätte schützen können, wurde systematisch missachtet und gebeugt. Von der neuesten Entscheidung gegen ihn sind auch alle anderen Todestrakthäftlinge im 3. Bundesbezirk der USA betroffen. Und nun will die US-Justiz auch noch Mumias rassistische Gegnerschaft bedienen, in dem sie seine Ermordung vorbereitet. Falls dies öffentlich bekannt gegeben wird, darf es kein "business as usual" geben.
Mumias Anwalt hat bei seinen Auftritten in Berlin mehrfach angedeutet, dass Mumia bei einer Freilassung nach Berlin möchte. Lasst uns dafür sorgen, dass Mumia hier Asyl bekommt. Er ist in dieser Stadt sehr willkommen.