Aphyx

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Der Chinese im Harz | 21.02.2009 | 22:36

In das Rätsel des Chinesen kann ich evtl ein wenig Licht bringen. Im nicht weit von St. Andreasberg gelegenen Städtchen Clausthal befindet sich eine kleine Technische Universität, die ein Partnerprogramm mit Chinesischen Universitäten hat. Seit einigen Jahren hat sich Clausthal daher unter chinesischen Studenten zu einem beliebten Auslands-Studienort gemausert, von den im WS 2008/2009 knapp 3200 eingeschriebenen Studenten waren 604 Chinesischer Herkunft. Da man in Clausthal (ich hab da auch studiert) die Auswahl der Freizeitaktivitäten eher limitiert ist und es auch eine ganze Weile dauert, bis man mal irgendwo anders hin kommt wo Leben ist, machen viele Studierende aus der Not eine Tugend und suchen den nahe gelegenen Naturpark Harz heim, zwecks Wanderns und anderer sportlicher Freizeitaktivitäten. Zum Platzproblem: Viele der chinesischen Studierenden der TU wohnen zu zweit in einem der kleinen Zimmer der Studentenwohnheime, die etwa 12-14m^2 Platz bieten, also etwa 6,5m^2 für jeden Chinesen. Ob da noch Spielraum nach unten ist, weiß ich nicht, zumal der Trend in den letzten Jahren eher zu einem Chinesen pro Zimmer ging.

Ich hoffe ich konnte ein wenig Licht in die Sache bringen.