Die Homosexuelle müssen akzeptiert werden

Homosexuellen Menschen Syrischer Flüchtling will die Akzeptanz von
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

In Deutschland wie in den meisten Teilen Europas ist Homosexualität normal und wird toleriert, also akzeptiert. Nur bedeutet das leider nicht, dass jeder diese Gruppe von Menschen toleriert - im Gegenteil, sie werden angefeindet, bespuckt, geschlagen und verunglimpft, als Sünde und Krankheit bezeichnet..

Und zwar von Christen ebenso wie von Moslems. In Saudi-Arabien werden Menschen, die von den sexuellen Normen abweichen, zu Tode gesteinigt. Und gestern verlangte die Regierung von Brunei Toleranz für die Intoleranz, und sie wollen alle Schwulen und Lesben zum Tode verurteilen.

Für einen Moment glaubt man, die Menschen wären ein Stück besser geworden, jedoch wenn man sich die Realität ansieht, sieht man, dass das nur eine Täuschung ist. Die Menschen ändern sich kaum, zumindest eine Gruppe von Muslimen und Christen, die sich keinen Schritt bewegen – im Gegenteil, sie gehen eher rückwärts in die Vergangenheit.

Die LGBT-Community braucht unser aller Schutz. Diese Menschen sollten endlich damit aufhören, Schwule, Lesben, Bisexuelle, und Transen als Sünder und unheilbar kranke Menschen anzusehen. Denn das sind ganz normale Menschen, einfach Menschen, die andere Vorlieben haben, die dennoch nicht anders sind, weil sie in jemanden wie sie selbst verliebt sind. Die Liebe kennt keine Grenzen, egal ob zwischen Mann und Mann, Frau und Frau, Mann und Frau.

Wenn jemand auf seinen Geisteszustand hin untersucht werden sollte, dann wäre es viel eher diese Gruppe von Muslimen und Christen – ehe sie sich anmaßen, jemanden hinrichten zu wollen, den sie nicht einmal kennen, nur weil ihnen seine sexuelle Ausrichtung nicht gefällt.

Es ist doch eine Schande, dass wir noch immer über die Toleranz gegenüber Homosexuellen diskutieren müssen – dass Menschen anderen Menschen das Leben zur Hölle machen wollen – sogar auch in Deutschland !

Folgt mir auf Twitter: @ArasBacho

10:17 29.04.2019
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Aras Bacho

Aras Bacho, 19, Flüchtling aus Syrien. Kolumnist bei HuffPost Deutschland und Oe24.at.
Aras Bacho

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare