Doreen Bormann / Nikolai Huke

Wir forschen im durch das BMBF geförderten Projekt "Willkommenskultur und Demokratie in Deutschland" zur Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten.
Doreen Bormann / Nikolai Huke
„Es geht um Solidarität statt Konkurrenz“

EB | „Es geht um Solidarität statt Konkurrenz“

Arbeitsmarktintegration Gewerkschaften sind aktiv gegen Rassismus. Es fällt ihnen dennoch teilweise schwer, Geflüchtete praktisch zu unterstützen und eigene Ausschlussmechanismen zu erkennen

Chancen geben, Vertrauen und Zuhören

EB | Chancen geben, Vertrauen und Zuhören

Interview Tarek Khallouf von der mira-Beratungsstelle in Stuttgart über Arbeitsrechte und Teilhabe von Menschen mit Fluchterfahrung

„Es betrifft immer alle“

EB | „Es betrifft immer alle“

Arbeitsmarktintegration Abschiebungen sind nicht nur für die Betroffenen psychisch extrem belastend, sie verunsichern auch andere Geflüchtete im jeweiligen Wohn-, Lern- und Arbeitsumfeld

Das „Geiz ist geil-Vergabesystem“

EB | Das „Geiz ist geil-Vergabesystem“

Geflüchtete Sprachkurse und Maßnahmen zur Arbeitsmarktintegration werden vom Staat kostengünstig auf private Träger ausgelagert, wodurch die Qualität der Angebote in Gefahr gerät

Störfaktor Ausländerbehörde

EB | Störfaktor Ausländerbehörde

Arbeitsmarktintegration In einigen Ausländerbehörden herrscht eine „Flüchtlinge raus-Mentalität“. Mitarbeitende sind überlastet und überfordert, weil sich das Recht kontinuierlich ändert

„Da reißt man Träume ein“

EB | „Da reißt man Träume ein“

Arbeitsmarktintegration Arbeitsmarktberatung bewegt sich im Spannungsfeld zwischen den Wünschen von Geflüchteten und ihren begrenzten gesellschaftlichen Chancen

„Es braucht jemand, der biodeutsch aussieht“

EB | „Es braucht jemand, der biodeutsch aussieht“

Arbeitsmarktintegration Geflüchtete benötigen in Behörden teilweise eine ehrenamtliche oder professionelle Begleitung, um ernst genommen zu werden und ihre Probleme lösen zu können

„Zwei widerstrebende Lebensentwürfe“

EB | „Zwei widerstrebende Lebensentwürfe“

Arbeitsmarktintegration Alltagsrassismus, konservative Familienrollenbilder und fehlende Kinderbetreuung erschweren es geflüchteten Frauen, Kinder und Karriere zu vereinbaren

„Die lügen doch sowieso alle“

EB | „Die lügen doch sowieso alle“

Arbeitsmarktintegration Vorurteile gegenüber Geflüchteten und Rassismus sind in Deutschland auch in Behörden verbreitet

„Viele fallen in ein Loch“

EB | „Viele fallen in ein Loch“

Arbeitsmarktintegration Einige Männer mit konservativen Geschlechterrollenbildern tun sich schwer, einen Umgang mit ihrer prekären Lebenssituation als Geflüchteter in Deutschland zu finden