Geschäft am Telefon

Ostharz: Geld nimmt immer den kürzesten Weg - ein Roman in Fragmenten
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Bohr ist am Telefon, Schillings Chef, Geschäftsführer der Bau Union Quedlinburg: Haben Sie den Ordner schon abgezeichnet? Wir haben Dr. Frantz durchgegeben, dass die Akte jetzt bei Ihnen ist!

Das Geld kommt von Frantz, hatte Schilling gesagt, Du musst der Bank bestätigen, dass die Unterlagen da sind, dann zahlen wir das Geld. Die WellnessAlexis kriegt die Fördermittel, wir kriegen den Auftrag für die Therme!

Er schweigt einen kurzen Moment, will sich wehren. Ein Architekt muss unabhängig sein, denkt er, aber in diesem Spiel haben andere seine Rolle festgelegt. Ob Dr. Frantz überhaupt weiß, was mit seinem Geld geschieht? Für einen kurzen Moment spielt er mit dem Gedanken, ihn anzurufen.

Aber warum? Die Unternehmensgruppe Frantz ist Eigentümer der Baufirma, die den Auftrag bekommen soll, wie auch Eigentümer des Büros, dass ich als Geschäftsführer leite.... denkt er, und er erinnert sich an das Lächeln eines kalten Nachmittags.

Ist der Ordner abgezeichnet? Bohrs Stimme tritt jetzt in eine höhere Frequenz.

Alle Unternehmen des Frantz-Konzerns führen ihre Geschäftskonten bei der Landesbank. Auch die Fördermittel für die Therme liegen auf einem Konto der Landesbank zum Abruf nach Baufortschritt bereit, hat er auf dem Zuwendungsbescheid gelesen. Geld nimmt immer den kürzesten Weg.

Ich habe ihn schon durchgesehen.... sagt er, aber weiter redet er nicht: Was soll ich prüfen, es ist doch nur Altpapier, könnte er sagen.

Die Zahlung bringt den Eigenanteil der WellnessAlexis, drückt die Stimme des Chefs der Bau Union durch den Hörer, alle warten darauf, dass die Fördermittel endlich fließen!

Wie wird denn die Vergabe der Aufträge erfolgen, Herr Bohr?

Wir werden mit der Bau Union auch Planungsleistungen übernehmen, redet Bohr jetzt schnell weiter, für die alte Pension nebenan und für die Ferienappartements weiter oben im Wald müssen noch die Bauanträge gestellt werden.... der Architekt sitzt in Hannover, mit seinen drei Leuten hat er schon Mühe, die Pläne für die Therme rechtzeitig fertig zu stellen! Ich denke, dass Ihre Leute da schlagkräftiger sind, wir sitzen hier vor Ort und sind viel dichter dran!

Man könnte eine leise Verachtung hinter der Stimme am Telefon hören: Wir sind sowieso viel besser! Wir sind Ostharz.

Heißt das, Herr Forstmann will uns mit der Planung für die Therme beauftragen? fragt er überrascht.

Nein, dringt Bohr durch das Telefon, der Planungsauftrag ist an den Architekten vergeben, aber mit der Bau Union bekommen wir den Neubau der Therme, auch die Planung und Sanierung der anderen Anlagen, und Bauprojekt soll für uns die Pläne zeichnen, das ist eine gute Aufgabe für Ihren Herrn Obermeyer. Weil Ihr das Controlling macht, könnt Ihr den Auftrag nicht direkt bekommen. Das würde bei der Bank auffallen!

Trotzdem werden wir dann die Pläne prüfen, die wir selbst hergestellt haben, denkt er mit leichtem Unbehagen.

Ist der Ordner abgezeichnet? hakt Bohr jetzt noch einmal nach.

Hier endet der 227. Eintrag: Dieser Blog mischt Fiktion und Realität. Ähnlichkeiten mit lebenden oder toten Personen sind zufällig und in der historischen Überlieferung nicht verbürgt. Ich bin nur der Navigator, mein Name sei NEMO:

Ich schreibe um unser Leben. Bitte bleib dran.

Next

Back

Klick zum Gästebuch

Dieser Blog mischt Fiktion und Realität. Ähnlichkeiten mit lebenden oder toten Personen sind zufällig und in der historischen Überlieferung nicht verbürgt. Ich bin nur der Navigator, mein Name sei NEMO:

Ich schreibe um unser Leben. Bitte bleib dran.

23:42 11.12.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

archinaut

Ein Blick weitet den Horizont: Dieser Blog zieht um die deutschen Häuser
archinaut

Kommentare 4

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community