Mit Aussicht

Ostharz: Breite Flüsse sind tief - ein Roman in Fragmenten
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Das Büro der Projektsteuerung liegt am Elbufer der Landeshauptstadt Magdeburg, der Bauamtsleiter aus Thale hat ihm Telefonnummer und Adresse gegeben.... er hat einen Termin vereinbart, im vierten Obergeschoss wartet man bereits auf ihn.

Sie sind der Geschäftsführer der Bauprojekt Quedlinburg? fragt die Frau hinter dem Tresen ohne Interesse zu heucheln, Sie müssen noch einen Moment warten, mein Mann kommt gleich! Er tritt an die offene Balkontür, davor liegt ein kleiner Austritt, gerade groß genug für Zwei. Breit mit hellem Blinken treibt die Elbe in ihrem Bett, strebt nach Westen. Der strahlende Sonnentag und der Ausblick auf den Fluss wecken Reiselust.

Schön, dass Sie da sind...... lautlos ist Herr Glitschke auf den Balkon getreten, Namensgeber und Inhaber der GPS GlitschkeProjektSteuerung, und er lächelt fein ein graues Lächeln: Ja, diese Aussicht, eine begehrte Lage....

Jetzt sitzen sie im Chefzimmer, Herr Glitschke hat dünnen Kaffee angeboten...... sie sind nur zu zweit, mit freundlichem Lächeln entfaltet der Projektsteuerer seinen Plan...... Weil wir sehr gute Beziehungen in die Ministerien haben, werden wir immer wieder angefragt, Fördermittel zu besorgen.... und so sind wir auch für das Gründerzentrum in der Stadt Thale beauftragt.... die Stadt braucht neue Gründungen, innovative Firmen, die Arbeitsplätze schaffen, die Steuern zahlen.... wir entwickeln das Programm, stellen die Anträge, wir betreuen im Auftrag der Stadt die Bewerbungsverfahren..... es muss alles regelgerecht ausgeschrieben werden, europaweit, wie Sie wissen, Sie kennen ja die Vorgaben der VOF-Verfahren.....

Er schenkt noch einen dünnen Kaffee nach.

Die Bürgermeisterin hat das Ziel, alle Leistungen in der Region zu vergeben, sagt Herr Glitschke und lächelt fein, daher ist es unsere Aufgabe, den Vergabeprozess so zu steuern, dass die Aufträge bei den ortsansässigen Firmen ankommen, trotz der europaweiten Ausschreibung... wieder lächelt Glitschke sein feines, graues Lächeln und fixiert seinen Gast mit einem langen Blick:

In Thale hat das Büro Bauprojekt einen guten Ruf, man kannte schon Ihren Vorgänger, man möchte, dass Bauprojekt den Auftrag bekommt, sagt er, aber man erwartet, dass Sie Unteraufträge vergeben, an die Büros aus Thale, die Statik, die Fachplanung, die Außenanlagen.... der Auftrag ist groß genug für alle...

Der Gast nickt zustimmend, er ist nicht erstaunt, bereits der Bauamtsleiter hatte ähnliche Erwartungen geäußert. Man hält zusammen hinter dem Harz, muss er denken und wundert sich immer noch, dass es hier so leicht sein kann, einen großen Auftrag zu bekommen.

Wir werden Ihnen helfen, wir werden unsere Ausschreibung passend auf Ihr Büro formulieren, alle Auswahlkriterien werden wir so wählen, dass Bauprojekt auf jeden Fall eingeladen werden muss, so ist es mit der Bürgermeisterin besprochen.... zwei Zimmer weiter sitzt Herr Wulfen, ein Mitarbeiter, er wartet auf Sie.... bestimmt haben Sie vorne an der Tür gesehen, dass wir hier zwei Firmen führen, neben der MPS gibt es auch die Firma PIC, Projekt Ingenieur Consult GmbH, Herr Wulfen ist Geschäftsführer der GmbH..... die beiden Firmen haben unterschiedliche Geschäftsführer, das ist manchmal notwendig...

Nun lehnt sich Glitschke zurück, schließ kurz die Augen und macht eine längere Pause.

Wir betreiben ein mühsames Geschäft, wissen Sie.... der Aufwand ist sehr hoch, aber das Honorar ist zu mager...

Glitschke schiebt eine Broschüre über den Tisch: Sehen Sie, die Zeichnungen sind schon fertig, Herr Wulfen musste die Planung für die VOF-Ausschreibung soweit voran treiben.... es wäre schade, wenn seine Arbeit ungenutzt bliebe.... der Bürotrakt ist fertig geplant, Sie sollten mit Herrn Wulfen dringend darüber reden..... wir sorgen dafür, dass Sie diesen Auftrag bekommen, und Sie vergessen uns bitte nicht....

Nein, diese Wendung hat der Gast nicht erwartet.... Nachdem Glitschke ihm noch alles Gute für die Bewerbung gewünscht hat, geht er zwei Zimmer weiter.....

Wulfen wartet schon.

Hier endet der 272. Eintrag: Dieser Blog mischt Fiktion und Realität. Ähnlichkeiten mit lebenden oder toten Personen sind zufällig und in der historischen Überlieferung nicht verbürgt. Ich bin nur der Navigator, mein Name sei NEMO:

Ich schreibe um unser Leben. Bitte bleib dran.

Next

Back

Klick zum Gästebuch

Dieser Blog mischt Fiktion und Realität. Ähnlichkeiten mit lebenden oder toten Personen sind zufällig und in der historischen Überlieferung nicht verbürgt. Ich bin nur der Navigator, mein Name sei NEMO:

Ich schreibe um unser Leben. Bitte bleib dran.

23:56 27.02.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

archinaut

Ein Blick weitet den Horizont: Dieser Blog zieht um die deutschen Häuser
archinaut

Kommentare 7