Neu im Mai

Ostharz: Am Montag fängt die Woche an - ein Roman in Fragmenten
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Liebe Kolleginnen und Kollegen, heute sind zwei neue Gesichter in unserer Montagsrunde, zwei junge Architekten fangen bei uns an.... und ich freue mich darüber sehr, denn wir können etwas Verstärkung hier gut gebrauchen! Nicht nur in der Urlaubszeit, sondern auch danach...

Links von mir sitzt Maik Peters.... bestimmt kennen Sie ihn, er ist hier in Quedlinburg aufgewachsen, seine Eltern haben das Einrichtungshaus am Markt, Herr Peters hat in der Landeshauptstadt studiert und im ersten Berufsjahr hier in der Stadt an Fachwerksanierungen des Büros Bruchstein mitgearbeitet..... er möchte bei uns lernen, wie man neue Häuser baut....

Neben ihm sitzt Ronny Kaske..... Ronny kenne ich schon seit einigen Jahren, als Student hat er schon bei mir im Büro gearbeitet, nach seinem Diplomabschluss in Dessau war er jetzt zwei Jahre in Dresden.... ich freue mich wirklich sehr, dass es mir gelungen ist, ihn nach Quedlinburg zu holen..... wir wissen ja, dass es alle jungen Leute in die Großstadt zieht....

Bei dieser Gelegenheit möchte ich jetzt eine Frage stellen, die wir in der nächsten Zeit beantworten sollten. Aus meiner eigenen Berufserfahrung kenne ich Büros, wo alle sich gegenseitig duzen, egal wie alt man ist, und ich kenne Firmen, wo das Siezen üblich ist.... wie Ronnie und ich es schon aus dem alten Büro kennen, wird es zwischen uns beim Du bleiben, das soll aber niemand von Ihnen ausschließen.... ich kann mir gut vorstellen, dass wir das hier im Büro allgemein einführen, wie ich weiß, sind Sie ja auch zum Teil per Du miteinander... und eigentlich sind wir ein kleines Büro...

Vielleicht können wir am nächsten Montag dazu weiter reden...?

Die beiden jungen Kollegen werden sich gleich selbst noch etwas näher vorstellen, davor möchte ich nur noch kurz mitteilen, dass Bauprojekt Quedlinburg seit der letzten Woche keine Tochter der Frantz-Gruppe mehr ist, es gibt also keinen Beherrschungsvertrag und keine Gewinnabführung mehr, Herr Dr. Frantz und seine Gesellschaften sind nicht mehr die Eigentümer, sondern haben alles übertragen, sodass ich demnächst als Geschäftsführender Gesellschafter im Handelsregister eingetragen werde....

An unserer täglichen Arbeit wird sich dadurch nicht viel ändern, denke ich, zumal ich mehrfach von öffentlichen Auftraggebern gehört habe, dass man unsere bisherige wirtschaftliche Verbindung zur Bau Union als ortsansässiger Baufirma kritisch sieht: schließlich sollen wir jede Baufirma im Sinne unserer Auftraggeber kontrollieren, wenn unsere Planungen umgesetzt wird, man hat Bedenken, dass wir die Bau Union bei den Ausschreibungen bevorzugen..... Vielleicht bekommen wir in Zukunft sogar mehr Aufträge, weil wir jetzt unabhängig sind.....

Hier endet der 320. Eintrag: Dieser Blog mischt Fiktion und Realität. Ähnlichkeiten mit lebenden oder toten Personen sind zufällig und in der historischen Überlieferung nicht verbürgt. Ich bin nur der Navigator, mein Name sei NEMO:

Ich schreibe um unser Leben. Bitte bleib dran.

Next

Back

Klick zum Gästebuch

Dieser Blog mischt Fiktion und Realität. Ähnlichkeiten mit lebenden oder toten Personen sind zufällig und in der historischen Überlieferung nicht verbürgt. Ich bin nur der Navigator, mein Name sei NEMO:

Ich schreibe um unser Leben. Bitte bleib dran.

23:55 25.05.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

archinaut

Ein Blick weitet den Horizont: Dieser Blog zieht um die deutschen Häuser
archinaut

Kommentare 4