Stärker als der Tod - Hochzeit Blau

Strandfeuer - Wo uns die Begriffe fehlen, müssen wir neue Worte finden: Die Nacht in der Weißen Stadt
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Wer noch hier sitzt, hat viel Geduld mit uns gehabt, liebe Freunde, und es wird Zeit zu lüften, wir wollen unten am Kamin ins Feuer schauen und unsere Zukunft draus lesen..... aber vorher noch schnell den Grund unserer Einladung nennen.

Erinnert Ihr Euch noch an den Lebensplan, den Ihr mit achtzehn gesehen habt? War es ein einziger Plan, oder war es am Ende ein ganzer Katalog?

An ein Gespräch kann ich mich erinnern, eine junge Frau, zwei junge Männer, einer davon ich selbst, der Schulabschluss lag gerade hinter uns, wir diskutierten über unsere Pläne. Einer sagte: Jetzt würde ich gerne bei einer Weltumseglung mitmachen, als Deckshand auf einer großen Yacht anheuern, bevor ich mich um irgendeinen Beruf kümmern muss! Und der andere erwiderte: Ich will erst studieren, dann will ich Geld verdienen, ein großes Schiff kaufen, damit kann ich die Welt umsegeln! Die junge Frau schüttelte sich leicht: Aber warum wollt ihr denn überhaupt die Welt umsegeln?

Wir haben Euch hier zu einer besonderen Hochzeit eingeladen, Ihr Lieben, wir wollen mit Euch feiern, aber es ist nicht die Silberne, nicht die Goldene Hochzeit, wir haben ja gar nicht gezählt, nein, wir feiern mit Euch die Hochzeit Blau....

Du und ich, wir werden zwei blau Ringe tauschen, wie wir es uns versprochen haben, darin eingraviert die Zeichen: wir werden uns ein letztes Mal umarmen, und danach wird jeder von uns seinen eigenen Weg gehen. Wir gehören zusammen, wir haben den Becher gemeinsam geleert, bis auf den Grund.... und wir wollen nicht, dass ein bitterer Geschmack bleibt.

Natürlich habe ich Dir gewünscht, dass eine goldene Kutsche mit zwölf roten Hengsten vor der Villa auf Dich wartet, die Dich in Dein neues Leben trägt.... und für meinen Abschied hätte ich mir eine 50-Fuß-Yacht erhofft, die draußen vor der Weißen Stadt auf Reede gemächlich um den Anker schwojt.... und natürlich einen Schwan, der das Boot vom Strand zieht wie beim sagenhaften Lohengrin.... Was für ein Abgang! Einmal im Leben richtig kitschig sein, zur Hochzeit ist es doch erlaubt....

Aber auch wenn uns diese Fahrzeuge jetzt nicht zur Verfügung stehen, es bleibt dabei: Dein Weg führt Dich landeinwärts, ich gehe ans Meer...

Wo uns die Begriffe fehlen, müssen wir neue Worte finden um zu sagen, was wir fühlen, was wir denken, so nennen wir also unsere Hochzeit Blau: die Kinder sind groß, die Wohnung hängt voller Erinnerungen, die uns einzusperren drohen, und mit den Gewohnheiten ist unsere Haut empfindungslos geworden....

Wir geben uns nicht frei, weil wir doch immer frei geblieben sind.... und es liegt am Wind, ob und wo wir uns wieder treffen. Vielleicht treffen wir uns erst dort, wo alle gleich sind.

Wäre es jetzt hier im Haus ganz leise, könnten wir hören, wie die alte Ostsee die dicken Eisschollen auf den flachen Strand schiebt..... gerade so wie in dem bekannten Bild von Caspar David Friedrich.... ja, draußen ist es Winter geworden, ohne dass wir es bemerkt hätten, unser Kamin ist eingeheizt, und zum Glück spielt die Musik, hört nur, die Freunde unten in der Halle spielen alte Platten, es knistert wie in den alten Filmen, hört Ihr, gerade schreit sich Screamin’ Jay Hawkins die Seele aus der Brust: I put a spell on You....

Morgen wird man diese stolze alte Villa mit kräftigen Baggern zusammenschieben, es ist ja alles morsch und verbraucht.... im Verkaufsbüro liegen schon die Prospekte.... aber heute Nacht haben wir hier noch Musik, liebe Freunde, und wir werden tanzen....

Prolog zum Gastmahl am Meer

menschenlippen, menschenhaut

Begrüßung der Gäste

Vorstellung der Weißen Stadt

Das Leben ist eine Reise

Nach Osten

Weiße Stadt am Horizont

Nacht in der Weißen Stadt

Weiße Stadt – Im Lauf der Zeit

Stärker als der Tod – Hochzeit Blau

Hier endet der 266. Eintrag: Dieser Blog mischt Fiktion mit Realität. Ähnlichkeiten mit lebenden oder toten Personen sind zufällig und in der historischen Überlieferung nicht verbürgt. Ich bin nur der Navigator, mein Name sei NEMO:

Ich schreibe um unser Leben. Bitte bleib dran.

Next

Back

Klick zum Gästebuch

Dieser Blog mischt Fiktion mit Realität. Ähnlichkeiten mit lebenden oder toten Personen sind zufällig und in der historischen Überlieferung nicht verbürgt. Ich bin nur der Navigator, mein Name sei NEMO:

Ich schreibe um unser Leben. Bitte bleib dran.

23:59 14.02.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

archinaut

Ein Blick weitet den Horizont: Dieser Blog zieht um die deutschen Häuser
archinaut

Kommentare 20

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community