Vereinigungsbaulast

Schlossbeschimpfung: Nichts befeuert ein gutes Gerücht so wie ein gründliches Dementi
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Dieser Blog kommt aus Berlin. 02.12.20?? Ein neues Dementi flattert aufgeregt im news-interface des archinaut:

Es trifft nicht zu, dass Mitglieder des Stiftungsrats der "Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum" das Wort Vereinigungsbaulast benutzen, wenn sie über die geplante Rekonstruktion des Berliner Stadtschlosses reden.

Dem Stiftungsrat gehören an: die Mitglieder des Deutschen Bundestags Dirk Fischer (Union), Hartmut Koschyk (Union), Uwe Beckmeyer (SPD), Dr. h. c. Wolfgang Thierse (SPD), Hans-Joachim Otto (FDP), die Mitglieder der Bundesregierung Staatssekretär Prof. Dr. Engelbert Lütke Daldrup (BMVBS), die Parlamentarische Staatssekretärin Nicolette Kressl (BMF) und Dr. Ingeborg Berggreen-Merkel (BKM). Seitens des Landes Berlin: Staatssekretär André Schmitz und Senatsbaudirektorin Regula Lüscher.

Es trifft weiterhin nicht zu, dass die Mitglieder des Stiftungsrats der "Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum"als Vereinigungsbaulast bezeichnet werden.

Als bösartige Unterstellung wird die Vermutung zurückgewiesen, dass die Mitglieder des Deutschen Bundestages den Vizepräsidenten Dr. h. c. Wolfgang Thierse (SPD) gelegentlich als Vereinigungsbaulast bezeichnen.

Man sollte sich lieber nicht fragen, wer durch die geplante Rekonstruktion des Berliner Stadtschlosses belastet wird.

Die Vereinigungsbaulast ist ein Mitglied der lästigen Baulastfamilie und damit eine der vielfältigen Hinderungen der Baufreiheit.

Die freie Enzyklopädie Wikipedia sagt:

Vereinigungsbaulast: Die Verpflichtung, zwei verschiedene Grundstücke baurechtlich als Einheit behandeln zu lassen, z.B. um auf diese Weise die Errichtung eines einheitlichen Gebäudes auf der gemeinsamen Fläche beider Grundstücke zu ermöglichen (Baden-Württemberg: § 4 Abs. 2 LBO; Hamburg: § 7 HBauO).

Gibt es nicht eine gesetzlich verankerte Verpflichtung, den Berliner Schlossplatz lastenfrei an die nächste Generation zu übergeben?

Schlossfreiheit statt Vereinigungsbaulast!

Hier Links dagegen:

www.neues-deutschland.de/artikel/157450.schloss-mit-lustig.html

Neue Sektion "Schloss mit Lustig!" gegründet - Aktion am 17. Oktober um 15 Uhr am Schlossplatz Berlin | Hedonist International

Schloss mit lustig! Cancel the castle! | Exberliner- Berlin in English

Kein Schloss in meinem Namen: Home

SCHLOSSDEBATTE

erststimmeannette.blogspot.com/2009/10/wir-brauchen-dieses-schloss-nicht.html

www.stopstadtschloss.com

Hier endet der 48. Eintrag: Dieser Blog mischt Fiktion mit Realität. Ähnlichkeiten mit lebenden oder toten Personen sind zufällig und in der historischen Überlieferung nicht verbürgt. Ich bin nur der Navigator, mein Name sei NEMO:

Ich schreibe um unser Leben. Bitte bleib dran.

Next

Back

Klick zum Gästebuch

Dieser Blog mischt Fiktion mit Realität. Ähnlichkeiten mit lebenden oder toten Personen sind zufällig und in der historischen Überlieferung nicht verbürgt. Ich bin nur der Navigator, mein Name sei NEMO:

Ich schreibe um unser Leben. Bitte bleib dran.

01:57 02.12.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

archinaut

Ein Blick weitet den Horizont: Dieser Blog zieht um die deutschen Häuser
archinaut

Kommentare 8