Vorstellung der Weißen Stadt

Strandfeuer - Panoramablick mit Meer, so ist das Rezept der Sommerfrische: Die Nacht in der Weißen Stadt
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Ihr seid schon ungeduldig.... das verstehe ich, geht einfach auf die Terrasse, wenn Ihr vor der Dämmerung noch einen Blick auf das Meer werfen wollt: liegt es doch nur einen guten Steinwurf entfernt... Aber lehnt Euch nicht ans Geländer, wir können nicht garantieren, dass es hält...

Diese alte Villa haben wir mit einfachen Mitteln hergerichtet für unser Essen, die zerschlagenen Fenster mit Folie gedichtet, wie Ihr seht.... man kann kaum etwas erkennen da draußen, weil die Ostseebrise mit dem dünnen Kunststoff spielt. Wir tafeln in einer Ruine, und wir hoffen, dass es nicht regnet: Das Dach ist undicht...

Schon so viele Jahre steht dieses alte Haus leer, das früher Sommer um Sommer belebt war von Kindern, die morgens mit lautem Gebrüll die altmodischen Strandkörbe eroberten und abends ihr feuchten Badehosen in den Villen verteilten....

Vielleicht kennt Ihr die traurige Geschichte, wie die Weiße Stadt zu einem Gespenst wurde... Spekulationslust und Habgier haben diesen kleinen, aber berühmten Badeort zerstört wie ein giftiger Pilz, der sich mit falschen Versprechungen und faulen Krediten tiefer und tiefer in den Kiefernwald und in den Ostseestrand gefressen hat.... vom ältesten Seebad Deutschlands blieb nur noch eine Schimäre... zum Glück hatten die kapitalvernichtenden Eroberer nicht genug Mittel, diese morsche alte Villa niederzureißen!

Blickt Ihr von der Terrasse nach links, liegt dort das sanierte Hotel, es leuchtet nachts wie ein gestrandeter Luxusdampfer, und in der Lobby spürt man schon im September die Angst vor dem nächsten Winter...

Vielleicht seid Ihr enttäuscht, dass wir Euch nicht in das Weiße Hotel eingeladen haben..... aber das ließ sich nicht einrichten: Manchmal denke ich, dass mein Platz draußen vor der Glasscheibe ist, von wo man den gelangweilten Gästen zwar auf die fein garnierten Teller sehen kann, aber keinen Zugriff hat...

Prolog zum Gastmahl am Meer

menschenlippen, menschenhaut

Begrüßung der Gäste

Vorstellung der Weißen Stadt

Das Leben ist eine Reise

Nach Osten

Weiße Stadt am Horizont

Nacht in der Weißen Stadt

Weiße Stadt – Im Lauf der Zeit

Stärker als der Tod – Hochzeit Blau

Hier endet der 243. Eintrag: Dieser Blog mischt Fiktion mit Realität. Ähnlichkeiten mit lebenden oder toten Personen sind zufällig und in der historischen Überlieferung nicht verbürgt. Ich bin nur der Navigator, mein Name sei NEMO:

Ich schreibe um unser Leben. Bitte bleib dran.

Next

Back

Klick zum Gästebuch

Dieser Blog mischt Fiktion mit Realität. Ähnlichkeiten mit lebenden oder toten Personen sind zufällig und in der historischen Überlieferung nicht verbürgt. Ich bin nur der Navigator, mein Name sei NEMO:

Ich schreibe um unser Leben. Bitte bleib dran.

23:50 13.01.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

archinaut

Ein Blick weitet den Horizont: Dieser Blog zieht um die deutschen Häuser
archinaut

Kommentare 11