astoerr

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Kein Lob des Status quo | 20.08.2015 | 16:28

Lieber Herr Hoff,

es lässt sich ja herzlich über schwarze Schwäne und weiße Elefanten diskutieren. Aber warum fehlt die Courage, diese Diskussionen öffentlich zu führen. Gespräche mit den "kommunalen Trägern und Theaterintendanten" im "nichtöffentlichen" Raum ist ein eigenwilliger Zugang bei einem so interessanten öffentlichen Thema wie der künftigen Theaterstruktur - dem Flaggschiff der staatlichen Kulturpolitik. Da fehlt mir leider in Thüringen immer noch der Mut zur Debattenkultur.

Das Thema ist ja nun keines, das nur "kommunale Träger und Theaterintendanten" betrifft. Im Gegenteil ist doch gerade die Kulturpolitik ein schönes Feld, um öffentliche Diskussion auszuprobieren. Und da die Parlamente im Regelfall aus der Kulturpolitik ausgeschlossen sind, besteht um so mehr ein Grund, Diskussionen von Beginn an transparent zu führen.

Angst vor dem Versagen des Argumentes sollte es nicht geben. Und das öffentliche Verkünden eines geheim mit den "kommunalen Trägern und Theaterintendanten" ausgehandelten Konzepts irgendwann im Herbst ist nicht elegant - und wird erst Recht heftigen Gegenwind provozieren. Also, mutig sein, öffentlich streiten!