Tod und Steuern

Unausweichlich Mehr Brutto vom Netto
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Dies ist eine wahre Geschichte. Die in diesem Beitrag dargestellten Ereignisse beruhen auf einem Verbrechen, das im Jahr 2017 südlich von Hessen geschah. Auf Wunsch der Überlebenden wurden die Namen geändert. Aus Respekt vor den Toten wurde der Rest der Geschichte genau so erzählt, wie sie sich zugetragen hat.

Vor nicht allzulangem reichte ich meine Steuererklärung ein, als Solo-S. zu etwa 25%. Nun jedoch kürzte mir der Steuersachbearbeiter die Einnahmen um angeblich schon gezahlte xx.000 €, so dass sich nun anstatt einer EK eine Rückzahlung von yyy € ergab.

Ich legte sofort Widerspruch ein, von wegen des offensichtlichen Rechtsbruches, ich lasse mich nicht vom Staat ver******n.

Daraufhin bekam ich umgehend eine Antwort, die Rechnung sei korrekt (ungeachtet widersprechender Kontobelege), ich solle dem zustimmen oder die Angelegenheit würde dem Vorgesetzten weitergeleitet.

Nun muss ich entweder den Beamten beim Vorgesetzten anschwärzen oder auf meine korrekte Behandlung verzichten. Es wird Tote geben.

Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare