Die Konditorin

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Deine Mandelaugen stechen tief in mein Innerstes
Dein Haar ist von jener Schwärze, welche dem Raum
zwischen zwei Sternen am Nachthimmel gleicht

Dein sinnlicher Mund strahlt wie ein Smaragd
Dein anmutiges Lächeln durchströmt meine Sinne
Der Klang deiner Stimme lässt mich vibrieren
Nur fort von hier, denn Dir könnte ich verfallen
Gleich einer taumelnden Mücke im Scheinwerferlicht

Ich schlürfe Deinen Espresso
Du hast ihn mir serviert
Mit einem engelsgleichen Lächeln
Welches Sehnsucht und Liebe gebiert

Du bist ein Gefäß der Süßigkeit
Ein Baum beladen mit süßen Früchten
Ein weithin strahlender Stern
Ein Frauenspiegel
Von göttlicher Arbeit
Ein Tempel der Natur

Zahlen Bitte!

21:03 07.04.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

bambulie

Rettet die Welt vor den Rettern der Welt.
Schreiber 0 Leser 1
bambulie

Kommentare