Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Neulich fiel ein Blogger tot von seinem Hocker.

Zwecks Klärung der Todesursache verbrachte man den Leichnam in die Pathologie.

Zwei kräftige Mitarbeiter stemmten ihn auf den hydraulischen Seziertischtisch.

Die erste Inaugenscheinnahme ergab alle bekannten Anzeichen eines grauenhaften Erstickungstodes.

Nach dem öffnen des Brustkorbes entdeckte ich eine faustgroße Ausbeulung im mittleren Speiseröhrenbereich. Unglaublich!

Ein kleiner Schnitt mit dem Skalpell genügte und ich hielt des Rätsels Lösung in meiner linken blutverschmierten Hand.

Eine silberfarbene aerodynamisch geformte Computer-Maus.

Nach Abschluss der gerichtsmedizinischen Sektion packte ich die Maus in die Brusthöhle zwischen die Holzwolle.

Ich nähte ihn wieder zu.

Die Maus war schließlich zu Lebzeiten sein wichtigstes Requisit.

Ruhe sanft, kleine Maus!

21:12 29.02.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

bambulie

Rettet die Welt vor den Rettern der Welt.
Schreiber 0 Leser 1
bambulie

Kommentare 13