Live aus der Anstalt

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Jauchs ARD-Talkshow ist einfach nur noch peinlich. Günther Jauch ist ja noch schlimmer wie Kerner und das will was heißen. Da bringt es dieser „Liebling der Nation“ doch tatsächlich fertig einen vom Hals ab gelähmten jungen Mann („Wetten, dass..?- Kandidat Samuel Koch) unter seine Käseglocke zu zerren nur um ihn dann bar jeglichen Fein- oder Taktgefühls zu fragen, ob er denn schon einmal an Selbstmord gedacht hätte.

Vorausgegangen war dieser Frage die Aussage eines anderen querschnittgelähmten Rollstuhlfahrers welcher sich ebenfalls in dieser traurigen Runde befand. Dieser sagte er habe sich seinerzeit bereits eine Smith & Wesson gekauft um sich erschießen zu können. Allerdings habe er von diesem Plan dann doch wieder abgelassen. Der vom Hals ab gelähmte junge Mann beantwortete nun die Frage von Herrn Jauch damit, dass die Smith & Wesson-Variante mangels der totalen Bewegungsunfähigkeit seiner Hände für ihn nicht mehr in Frage käme. Humor har er jedenfalls. Diese Aussage könnte man allerdings auch durchaus anders interpretieren.

Selbst der größte Einfaltspinsel auf diesem Planeten kann sich wohl vorstellen, dass einem Menschen dem solch ein grausames Schicksal widerfahren ist wie Samuel Koch mindestens schon einmal, wenn nicht gar täglich Selbstmordgedanken durch den Kopf gehen. Herr Jauch ist dazu aber offensichtlich nicht in der Lage.

Diese Art von Betroffenheitsjournalismus ist man eigentlich eher von den Privaten gewohnt. Stern TV - Sat.1. Die Privaten müssen sich ja in Ermangelung von GEZ- Gebühren bekanntlich selbst finanzieren. Da ist der Druck auf die Empathiedrüse mitunter unvermeidlich. Dass jetzt auch die ARD obwohl sie wirklich im Geld badet und zukünftig mittels Haushaltsabgabe also einer Zwangsabgabe/GEZ-Gebühr die auch für Bürger ohne TV-Gerät ausnahmslos gilt zu dieser Art von Betroffenheitsjournalismus greift, zeigt, dass sie ihren geldgierigen Hals wirklich nicht voll bekommt.

Der Sonntagabend war früher bekanntlich ein Platz für politische Diskussionen bei denen es um Themen ging die dem Zuschauer durchaus den einen oder anderen Erkenntnisgewinn bescherten. Vorbei die Zeit, es wird immer noch seichter.

www.welt.de/politik/article13772435/GEZ-Gebuehr-auch-fuer-Buerger-ohne-TV-Geraet-besiegelt.html


23:12 23.04.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

bambulie

Rettet die Welt vor den Rettern der Welt.
Schreiber 0 Leser 1
bambulie

Kommentare 4

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community