Pro Anonymität

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Bekanntlich wollen Google und Facebook die Anonymität im Netz aufheben. Wahrscheinlich geht es den Herren einfach zu gut. Die fadenscheinige Begründung lautet - man höre und staune:Die Anonymität sei letztendlich dafür verantwortlich, dass es im Internet so viele Hetzkommentare, Mobbing und Betrug gibt?

Die Bosse der sozialen Netzwerke schrecken auch nicht davor zurück zu behaupten, dass es im Internet zivilisierter zugehen würde, wenn sich jeder mit seinem echten Namen zu erkennen gäbe. Wie niedlich. Das Verhalten der User untereinander würde davon profitieren und Mobbing-Attacken würden dadurch erheblich erschwert werden oder gehörten gar endgültig der Vergangenheit an. Was für ein Bullshit!

Wer das glaubt ist schlichtweg nicht in der Lage - warum auch immer - oder einfach nicht gewillt die Realität zur Kenntnis zu nehmen, was ich mir bei einem Herrn Zuckerberg und Konsorten sehr gut vorstellen kann. Das Internet ist letztendlich auch nichts weiter als ein Spiegel der wirklichen Welt. Die Anonymität im Netz ist ein sehr hohes Gut und sollte deshalb nicht mit solchen hanebüchenen Behauptungen in Frage gestellt werden.

Im realen Leben wird nämlich in einem Maße gemobbt und Rufmord betrieben, ja sogar gemordet, dass sich im wahrsten Sinne des Wortes die Balken biegen, und das trotz oder gerade wegen der Klarnamen. Ganzen Heerscharen von Anwälten, Richtern, Journalisten usw. dienen diese „Bosheiten“ jedoch als Broterwerb. Von daher schlimm, wenn es diese kriminellen Taten nicht gäbe.

Und da diese angeblich sozialen Netzwerke nichts anderes tun als die Technik zur Verfügung zustellen und sonst nichts - rein gar nichts, außer Daten sammeln, um diese dann meistbietend zu verkaufen - , sollte die Möglichkeit zur Anonymität für das Produkt ergo User in jedem Falle gewahrt bleiben.

In sozialen Netzwerken stellt sich der User mit seiner einmaligen Existenz freiwillig als Produkt für diese Herrschaften zur Verfügung, also sollte es auch in Zukunft schon ihm überlassen bleiben, ob er sich nun mit Klarnamen anmeldet oder eben nicht.

Im Übrigen müssen wir nicht auf ewig in einer Staatsform leben, welche sich bekanntlich Demokratie nennt. Wer kann das schon sagen?

Sicher ist lediglich, dass nichts sicher ist und schon gar nicht von Dauer. Ein Systemwechsel hin zu einer Diktatur ist grundsätzlich nie ganz auszuschließen. Sollte so etwas in ferner Zukunft einmal bittere Wahrheit werden, dann Gnade Gott all denen, die seinerzeit ihre unverblümte politische Meinung in dem Medium Internet zum Ausdruck gebracht haben. Wahrscheinlich wird man dann sogar nicht einmal davor zurückschrecken die Nachfahren dieser Bösewichte zu malträtieren.

Niemand kann nämlich mit Sicherheit voraussagen, was für eine Schmierenkomödie bis hin zur Soldateska in zehn, zwanzig oder dreißig Jahren in Europa aufgeführt werden wird, aber das nur nebenbei.


22:35 04.08.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

bambulie

Rettet die Welt vor den Rettern der Welt.
Schreiber 0 Leser 1
bambulie

Kommentare 6

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community